HOME

Shanghai

Seit dem Ausbruch des Coronavirus ist die Nachfrage nach Privatjets enorm gestiegen

Angst vor Lungenkrankheit

Coronavirus löst Boom bei Privatjet-Anbietern aus

Chinas radikale Maßnahmen im Kampf gegen den Coronavirus haben zunehmend Auswirkungen auf die Wirtschaft. Während einige Zweige mit Verlusten zu kämpfen haben, profitieren andere von der Angst vor der Lungenkrankheit.

Coronavirus: VW verschiebt Produktionsaufnahme in China

Leere U-Bahn in Shanghai mit zwei Atemmasken tragenden Fahrgästen

Alltag unter Covid-19

Shanghai in Zeiten von Corona: Lähmende Langweile und der Kontrollwahn des Staates

Von Philipp Mattheis
Ein älterer Mann mit Mundschutz wartet, bis ein Offizieller in Schutzkleidung ihm an der Stirn Fieber gemessen hat

stern-Korrespondent berichtet

Tausende Neuinfektionen, Fieber-Checks, Angst vor Reisewelle – die aktuelle Lage in China

China-Korrespondent im Interview

Warum das Coronavirus unserem Reporter in Shanghai keine Angst macht – etwas Anderes dafür umso mehr

Was steckt dahinter?

Kampf gegen das Corona-Virus

China verstehen: Ein Land zwischen Freiheit und Kontrolle – so leben und denken Chinesen

Stern Plus Logo

Coronavirus: Parteichef in China gefeuert

Formel 1 in Shnaghai 2019

Mobilfunkmesse in Barcelona und Formel-1-Rennen in Shanghai wegen Coronavirus abgesagt

Formel-1-Rennen in Shanghai findet vorerst nicht statt

Formel-1-Rennen in China wegen Coronavirus verschoben

Coronavirus stoppt Formel 1: Rennen in China verschoben

Formel 1 verschiebt China-Rennen wegen Coronavirus

Absage

Absage

Medien: Kein Formel-1-Rennen in China wegen Coronavirus

Angst vor Coronavirus: Carina La Grange mit Mann André und Tochter Josephine
Interview

Krise in China

Deutsche in Shanghai über das Coronavirus: "Die Straßen sind gespenstisch leer"

Von Jessica Kröll
Webasto

Hintergrund

Wie das neue Coronavirus in Deutschland Fuß fasste

Coronavirus

"Es sieht hier wie nach einer Zombie-Katastrophe aus": stern-Korrespondent berichtet aus Shanghai

Großer Preis von China

Coronavirus

Formel 1 prüft Ausweichtermine für China-Rennen

Wegen Coronavirus: Formel-1-Teams sprechen über China-Rennen

Frauen mit Schutzmasken auf einer Straße in Hongkong

Bewegungsfreiheit in weiteren Städten außerhalb von Hubei massiv eingeschränkt

Philipp Mattheis, stern-Korrespondent China, spricht über das Coronavirus

Coronavirus

"Kein Ende absehbar" – stern-Korrespondent schildert die Situation in China

Lufthansa streicht weitere China-Flüge

Finanzmärkte

Große Verluste

Angst vor Virus: Chinas Aktienmärkte sacken in den Keller

Aktienkurse in China auf Talfahrt

Coronavirus schickt Aktienkurse in China auf Talfahrt

Reisewarnung

Coronavirus: British Airways stoppt Direktflüge nach China

Stockdorf

Medienwirbel in der Kleinstadt

Von Wuhan nach Stockdorf: Coronavirus erreicht Deutschland

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?