HOME

Doch kein "Spider-Man"

Dieb flieht aus dem 22. Stock vor der Polizei – warum das wenig durchdacht war

Ein Chinese versteckt sich in seiner Wohnung, nachdem er offenbar einen Laden in Changsha ausraubt. Als die Polizei die Tür eintritt, versucht der Mann zu fliehen. Doch die steile Glasfassade des Hochhauses bietet ein unüberwindliches Hindernis für seine Flucht.

Von Steven Montero
Nachrichten aus Deutschland: Fenster (Symbolbild)

Schwerin

Während die Mutter schläft: Dreijähriger balanciert auf Fensterbrett im dritten Stock

Aus diesem Wohnhaus in Berlin stürzten der Mann und das neun Monate alte Baby

Berlin-Friedrichsfelde

Rätselhafter Sturz in die Tiefe: Mann und Kleinkind sterben bei Fall aus dem siebten Stock

Schauspielerin Rose McGowan wird mit einem "GQ"-Award für ihren Mut geehrt

US-Schauspielerin

Rose McGowan erhält "Men of the Year"-Preis

China

Fünfjähriger Junge fällt aus dem 19. Stock – und hat unglaubliches Glück

Was zur ...

Symbolfotos aus der Hölle - die Pferde-Edition

NEON Logo
Mann stürzt von Balkon und stirbt

Drama in Hamburg

Balkonbrüstung reißt ab - Mann stürzt aus dem zweiten Stock in den Tod

Rettung

Spektakuläre Rettung

Feuerwehr rettet Mann in 24. Stock vor gefährlichen Flammen

Ein Mann demonstriert die Funktionsweise einer "Bump Stock"

Nach Attentat von Las Vegas

"Bump Stocks" - spezielle Waffenvorrichtung vor dem Aus

Ein Baby wird aus einem Fenster im 15. Stock in Algerien gehalten

Algerien

Für 1000 Likes auf Facebook hält ein Mann ein Baby aus dem 15. Stockwerk

Mercedes E-Klasse All-Terrain

Die E-Klasse zieht die groben Wanderstiefel an

Von Gernot Kramper
Mercedes E-Klasse All-Terrain 2017 - LED-Scheinwerfer sorgen für Durchblick

Mercedes E-Klasse All-Terrain

Stock und Stein

BMW X4 xDrive M40i

SUV-Neuheiten des Jahres 2016

Ohne Stock und Stein

Einer der vier Könige des Rock'n'Roll

Jerry Lee Lewis wird 80 Jahre alt

Seat Leon ST X-Perience

Seat Leon ST X-Perience

Stock trifft Stein

Seat Leon ST X-Perience

Stock trifft Stein

Willis Tower in Chicago

Glasplattform im 103. Stock zersplittert

"Miracle Baby"

Kleiner Junge überlebt Sturz aus elftem Stock

SUVs und Crossover auf dem Genfer Automobilsalon 2014

Über Stock und Stein

SUVs und Crossover auf dem Genfer Automobilsalon 2014

Über Stock und Stein

"Stock Car" im Quotentief

Supertalent schlägt Stefan Raab

65 Jahre Land Rover

Über Stock und Stein

Baden-Württemberg

Mutter wirft Kind aus dem dritten Stock

Berliner Charité

Baby-Infektionen weiter rätselhaft

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.