HOME

Kfz-Versicherungsvergleich: Welcher Wagen bei der Autoversicherung spart

Die Versicherungskosten sind nicht für alle Fahrzeuge gleich. Wie viel kostet die Police für einen Luxusschlitten mehr als die für einen Kleinwagen? Wir haben nachgerechnet.

Von Gernot Kramper

Gute "Prozente" führen zu einer günstigen Kfz-Versicherung. Aber auch die Eingruppierung des Autos in die sogenannten Typklassen wirkt sich auf die Höhe der Versicherungsbeiträge bei Haftpflicht- und Kaskoversicherung aus.

Diese Fahrzeug-Typklassen werden auf Basis der Schadensstatistik jährlich neu berechnet. Berücksichtigt wird, wie häufig ein Fahrzeug in Unfälle verwickelt war und wie teuer die dabei entstandenen Schäden waren. In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es insgesamt 16 Typklassen (10 bis 25), in der Vollkaskoversicherung 25 (10 bis 34) und in der Teilkasko 24 (10 bis 33). Immer gilt: Die Klassen mit niedrigen Zahlen sind günstig, die mit hohen teuer. Bei einem Autokauf sollte man daher nicht nur auf Kaufpreis und Normverbrauch achten, sondern auch die Versicherungskosten vergleichen.

Um einmal zu überprüfen, wie groß diese Unterschiede tatsächlich sind, haben wir vier verschiedene Neuwagen bei einem Musterpaar versichert. Das Angestelltenpaar profitiert von einem guten Schadensrabatt (SF 15), einer eigenen Garage und einer geringen Jahresfahrleistung von 12.000 Kilometern. Als Eigenheimbesitzer gehören sie zu zudem zu den bevorzugten Kunden der Versicherer (Die genauen Daten des Musterpaars finden Sie am Ende des Artikels). Im Vergleich wurden nur Neuwagen berücksichtigt, bei älteren Modellen weichen die Kosten ab. Alle Angaben beruhen auf Recherchen von Transparo.de. Für die Auswertungen wurden auch Online-Vergleiche anderer Betreiber genutzt, sodass alle größeren Versicherungsanbieter berücksichtigt wurden.

Kleinwagen: Opel Corsa 1.2

GesellschaftGesamtHaftpflicht Vollkasko
1deutsche internet Komfort SorglosKasko313,68 €165,97 €147,71 €
2HUK24 Classic Select328,40 €173,36 €155,04 €
3EUROPA Komfort Spar-Kasko337,42 €178,63 €158,79 €
4WGV Himmelblau338,18 €178,69 €159,49 €
5HUK-Coburg Classic Select345,69 €182,48 €

Relativ günstig lässt sich der kleine Corsa aus der aktuellen Baureihe versichern. Seine Typklassen: Haftpflicht 16, Teilkasko 17, Vollkasko 16. Die fünf günstigsten Versicherer verlangen für die Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung zwischen 313 Euro und 345 Euro im Jahr - das sind nicht einmal 30 Euro im Monat. Die teuerste Versicherung kostet bei ihm wie auch den anderen Modellen mehr als doppelt so viel wie die günstigste: Ein Vergleich lohnt sich also.

Peugeot 208 im Test: Warum kleiner manchmal besser ist

Kompakt-SUV Nissan Qashqai 1.5

GesellschaftGesamtHaftpflicht Vollkasko
1deutsche internet Komfort SorglosKasko379,13 €165,97 €213,16 €
2HUK24 Classic Select382,40 €182,48 €199,92 €
3WGV Himmelblau394,87 €178,69 €216,18 €
4HUK-Coburg Classic Select402,53 €192,09 €210,44 €
5R+V24 Komfort-Schutz405,54 €182,96 €

Der Nissan Qashqai ist ein deutlich größeres Auto als der Kleinwagen Corsa. Außerdem gehört er zu den angesagten SUV, doch die Versicherungsbeiträge für ihn sind tragbar. SeineTypklassen: Haftpflicht 16, Teilkasko 22, Vollkasko 19. Die fünf günstigsten Versicherungen liegen in einer Preisspanne zwischen 379 Euro und 405 Euro im Jahr. Mit dem Qashqai muss SUV-Fahren nicht teuer sein.

Premium-Kompakter: BMW 1er

GesellschaftGesamtHaftpflicht Vollkasko
1HUK24 Classic Select434,91 €193,80 €241,11 €
2HUK-Coburg Classic Select457,78 €203,98 €253,80 €
3deutsche internet Komfort SorglosKasko458,50 €186,28 €272,22 €
4WGV Himmelblau466,19 €205,74 €260,45 €
5R+V24 Komfort-Schutz 468,10 €205,22 €

Der kleine 1er BMW mit Dieselmotor schlägt stärker zu Buche. Mindestens 434 Euro muss die Musterfamilie für den Fahrspaß aus München kalkulieren. Das sind 120 Euro mehr als beim Corsa. Die Typklassen des 1er BMW: Haftpflicht 18, Teilkasko 23, Vollkasko 21.

Mittelklasse: Skoda Superb 2.0

GesellschaftGesamtHaftpflicht"Vollkasko
1HUK24 Classic Select424,73 €163,63 €261,10 €
2WGV Himmelblau436,36 €154,07 €282,29 €
3HUK-Coburg Classic Select447,10 €172,25 €274,85 €
4R+V24 Komfort-Schutz449,35 €162,70 €286,65 €
5deutsche internet Komfort SorglosKasko463,55 €147,85 €

Billiger ist die Versicherung für einen Skoda Superb. Der große Wagen der Mittelklasse kostet mindestens 424,40 Euro Versicherungsgebühr im Jahr. Seine Typklassen: Haftpflicht 14, Teilkasko 21, Vollkasko 12.

Obere Mittelklasse: Mercedes E-KLasse

GesellschaftGesamtHaftpflicht Vollkasko
1HUK24 Classic Select645,43 €217,93 €427,50 €
2HUK-Coburg Classic Select679,40 €229,40 €450,00 €
3WGV Himmelblau684,60 €219,79 €464,81 €
4R+V24 Komfort-Schutz703,52 €219,16 €484,36 €
5WGV OPTIMAL Select736,14 €236,34 €

Am teuersten in unserem Vergleichsfeld ist die E-Klasse von Mercedes. Für sie müsste jährlich mindestens 645 Euro an die Versicherung überwiesen werden. Die Typklassen lauten: Haftpflicht 20, Teilkasko 28, Vollkasko 27.

Die teure E-Klasse führt auch zu deutlich höheren Versicherungsbeiträgen. Aber insgesamt können die ermittelten Versicherungskosten Kleinwagenbesitzer nicht erfreuen. Betrachtet man den Wert des Fahrzeugs sind die Prämien für kleine Fahrzeuge relativ hoch. 345 Euro im Jahr wurde für die billigste Police für den kleinen Corsa ermittelt. Als Tageszulassung beim Händler kostet ein Corsa D kaum mehr als 12.000 Euro. Eine E-Klasse dagegen wird selten unter 50.000 Euro verkauft. Doch die Versicherung für den Benz ist nicht einmal doppelt so teuer wie die des Opels.

Echte Ausreißer sind in unserem Vergleich nicht vertreten. Zu den teuren Modellen zählen die SUVs der Premiummarken, die bei Dieben besonders beliebt sind. Aber auch bei Sportwagen und stark motorisierten Fahrzeugen der Kleinwagen- und Kompaktklasse muss man mit einem deutlichen Aufschlag rechnen. Besonders günstig sind dagegen Liebhaberfahrzeuge wie Young- und Oldtimer, die von ihren stolzen Besitzern mit besonderer Vorsicht behandelt werden.

Die Musterfamilie

Das Auto wird auf Ehemann zugelassen, er ist 40 Jahre alt. Der Wagen steht Garage eines Einfamilienhauses, Die Fahrleistung beträgt 12.000 km/Jahr. Ehefrau nutzt das Auto auch und ist ebenfalls 40 Jahre alt.

Bei Haftpflicht und Vollkasko gilt SF 15 (Selbstbeteiligung Vollkasko 300, Teilkasko 150 Euro).

Der Vertrag deckt die empfehlenswerten Standardkonditionen und nicht nur das gesetzliche Minimum ab.

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(