HOME
Seat Arona

Fahrbericht: Seat Arona 1.5 TSI FR

Kleiner Teufel

Nachrichten Deutschland - Asphaltarbeiten

Nachrichten aus Deutschland

Bauarbeiter wird mit 180 Grad heißem Teer übergossen

Seit neun Jahren lebt Sarah (27) mit einem fremden Herzen

Organtransplantation

Sarah, 27: Ein Spenderherz rettete ihr Leben - und kann es ihr wieder nehmen

Von Ilona Kriesl
Flensburg - Punkte - Fahrverbot - Punktehändler

Lukratives Geschäft mit Punkten

So bewahren dubiose Anbieter Verkehrssünder vor Fahrverbot

Von Moritz Dickentmann
NDR-Wahlarena mit SPD-Ministerpräsident Torsten Albig, Moderator Andreas Cichowicz und CDU-Herausforderer Daniel Günther

Wahlkampf

Schleswig-Holstein-Wahlkampf: Das ist dran am "Schlampen"-Vorwurf

Von Daniel Wüstenberg
Jägermeister: Luxus-Schnaps statt Party-Fusel

Kräuterlikör

Luxus-Schnaps statt Party-Fusel: So will Jägermeister sein Image aufpeppen

Von Katharina Grimm
Lilly Borchert (Maria Dragus) beobachtet die anderen Kadetten, wie sie das Schiff verlassen

ARD-Film "Tod einer Kadettin"

Frau über Bord: Der mysteriöse Tod einer Offiziersanwärterin

Von Malte Herwig
nachrichten Deutschland: Ein Traktor steht vor einem Supermarkt in Köln

Nachrichten aus Deutschland

Diebe wollen Geldautomaten mit Traktor aus Supermarkt stehlen

Durch Langzeitbelichtung werden die Schweinwerfer auf einer Autobahn zu Leuchtspuren

Bei Flensburg

Mann gibt Ehefrau "private Fahrstunden" auf der Autobahn

Rothirsch "Sven" hat bei den Galloway-Rindern Anschluss gefunden

Tierische Freundschaft

Toller Hirsch! Wie Sven Anschluss bei einer Rinderherde fand

Die Ruine eines Imbiss auf der Insel Usedom

Städte und Küsten unter Wasser

An der Ostsee tobt die stärkste Sturmflut seit mehr als zehn Jahren

Durch das Sturmtief "Axel" wurden Teile der Lübecker Altstadt überflutet

Stärkste Ostsee-Sturmflut seit 2006

Tief "Axel" setzt Lübecker Altstadt unter Wasser

Gesellschaft

„Wenn es einfach wäre, könnten es ja auch die andern machen!“

Nido Logo
Ob das Heck so kommen wird, steht noch in den Sternen

Pickup von Mercedes

Handwerkerauto wird zum Protz-Mobil

Avocado

Illegale Abholzung in Mexiko

Unser Heißhunger auf Avocados - und die dramatischen Folgen

Alessandra Meyer-Wölden und Sergiu Luca auf der Tanzfläche
TV-Kritik

"Let's Dance"

Ran an die Backen: Jetzt wird's schlüpfrig

Die Wahl der richtigen Versicherung und des passenden Leistungen helfen, Geld einzusparen.

Punkte in Flensburg

Das Einmaleins von Punkten und Führeschein

Flensburg - Punkte - Fahrverbot - Punktehändler

Flensburger Verkehrssünderkartei

Schon bei wenig Punkten ist der Lappen weg

Von Gernot Kramper
Polizei und Bundespolizei suchen nach dem unbekannten Tier

Ist es ein Puma?

Geheimnisvolles Tier in Flensburg gesichtet - Polizei im Großeinsatz

Flüchtlinge und Reisende warten an einem Fährterminal in Kiel

Flüchtlingskrise

Warum die Grenzkontrollen in Schweden Auswirkungen auf Deutschland haben

Auf diesem Flensburger Spielplatz entdeckten Passanten eine brennende Frau

Flensburg

Rätsel um brennende Frau auf Spielplatz

Auf Behörden-Anordnung

VW muss 2,4 Millionen Autos zurückrufen

Die Deutschen haben Bedenken, dass Hamburg die Olympischen Spiele ausrichten wird

Olympia-Bewerbung 2024

Deutsche sind skeptisch: Hamburg bekommt die Spiele nicht

Möbelkauf in Deutschland: Vor allem günstig müssen Tische, Stühle und Schränke sein.

Ikea, Höffner und Co.

So wird für Billig-Möbel die Umwelt zerstört

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.