HOME

Bald nur noch Neuwagen mit Notbremsassistenten in der EU

Genf - Bald sollen in der EU und in einem Dutzend anderer Länder nur noch Neuwagen mit einem Notbremsassistenten zur Vermeidung von Unfällen im Stadtverkehr auf den Markt kommen. Die Mitglieder des «Weltforums für die Harmonisierung fahrzeugtechnischer Vorschriften» hätten sich auf eine entsprechende Vorschrift geeinigt, teilte die UN-Wirtschaftskommission für Europa (UNECE), in der das Forum angesiedelt ist, in Genf mit. Über die Vorschriften müsse im Juni noch abgestimmt werden, aber die EU und Japan hätten die Umsetzung schon zugesagt.

Ab 2020 nur noch Neuwagen mit Notbremsassistenten in der EU

Neuwagen

Durchschnittlich 153,4 PS

Studie: Deutsche Neuwagen mit immer mehr PS

Studie: Deutsche Neuwagen mit immer mehr PS

Zapfpistole an einer Tankstelle

Neuwagen weiter deutlich spritdurstiger als von Autobauern angegeben

Mini-Produktion in Oxford

Absatz von Neuwagen in Großbritannien 2018 eingebrochen

Autos, wie der Audi E-Tron GT helfen beim Verringern der CO2-Emissionen

Das bedeuten die strengeren CO2-Werte

Deftige Klatsche

Deftige Klatsche

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD)

Umweltministerium akzeptiert bei CO2-Grenzwerten Vorschlag der EU-Kommission

Kurze Leine

Ein Neuwagen ist nicht billig, daher wünschen viele Kunden eine Finanzierung.

Finanztest

So werden Käufer bei Autokrediten über den Tisch gezogen

Von Gernot Kramper
Einen guten Preis ohne stressige Verhandlungen - das verspricht carwow.

Autohandel

Carwow - diese Plattform nimmt Ihnen das Feilschen beim Autohändler ab

Von Gernot Kramper
Bericht: CO2-Emissionen von Neuwagen in der EU steigen wieder an

CO2-Emissionen von Neuwagen in der EU steigen erstmals seit Jahren wieder an

Autoabgase

EU verschärft wegen Dieselskandals Vorschriften für Zulassung von Neuwagen

Donald Trump Umweltpolitik

Umweltstandards für Autos gelockert

Wie Donald Trump Krieg gegen die Umwelt führt

Von Tim Schulze
An der Zapfsäule zeigt sich der wirkliche Verbrauch.

Benzin-Verbrauch

Neuwagen verbrauchen 42 Prozent mehr Sprit, als die Hersteller versprechen

Von Gernot Kramper
ICCT-Studie deckt Verbrauch von Neuwagen auf: Eine Frau tankt einen Wagen

ICCT-Studie

Neuwagen verbrauchen 42 Prozent mehr als angegeben

Nachrichten: Vater bricht nachts in Bank ein, während sein kleiner Sohn vor der Tür Schmiere steht

Nachrichten aus Deutschland

Vater bricht nachts in Bank ein, während sein kleiner Sohn vor der Tür Schmiere steht

Dieses Modell besitzt eine umfangreiche Sonderausstattung, beim Angebot ist die nicht dabei.

Automarkt

Leasing-Schnapper - für 50 Euro einen Neuwagen fahren

Von Gernot Kramper
US-Automarkt: Steht ein Crash bevor?

Trotz Billig-Sprit

Wie heißgelaufen ist der US-Automarkt?

Neuwagen unter 10.000 Euro

So viel Auto gibt es für wenig Geld

Beim Kia Picanto überzeugt das Design und das erwachsene Fahverhalten

Neuwagen unter 10.000 Euro

Viel Auto fürs Geld

Ein Oldie hat immer seinen Reiz.

Pro und Contra

Neu- oder Gebrauchtwagen - eine Checkliste

Autohaus

Neue Verkaufsstrategien der Hersteller

Neue Wege zum Kunden

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.