VG-Wort Pixel

Innovative Technik Straße der Zukunft? Tel Aviv testet elektrische Fahrbahn, die Busse mit Strom versorgt

Sehen Sie im Video: Tel Aviv testet elektrische Straße, die Fahrzeuge mit Strom versorgt.


Tel Aviv testet elektrische Straße, die Fahrzeuge mit Strom versorgen soll.
Die israelische Stadt hat sich mit der Firma Electreon zusammengetan. Unter dem Straßenbelag werden dabei Kupferspulen installiert. 
Einige Busse werden testweise mit einem Empfänger an ihrer Unterseite ausgestattet, über den die Fahrzeuge mit Strom versorgt werden. Die Energieübertragung erfolg dabei via Induktion. 
Für diese Technik wird nur eine Kupferspule benötigt, die in die Straße eingelassen wird und mit Wechselstrom versorgt wird.  Das funktioniert wie das kabellose Laden eines Smartphones auf einer Ladestation. Gerät der Empfänger eines Fahrzeugs in das Magnetfeld, das von der Kupferspule in der Fahrbahn erzeugt wird, erzeugt eine Spule in seinem Innern Strom, der das Fahrzeug antreibt, bzw. seine Akkus lädt.  
In einem ersten Schritt wird eine Strecke von etwa 0,6 Kilometern mit der neuen Technik versehen. 
Nach einer zweimonatigen Test- und Optimierungsphase werden die ersten Busse im Regelbetrieb eingesetzt.  
Tel Aviv ist ein Großstadt mit 450.000 Einwohnern. Die Stadtverwaltung hofft, mit der neuen Technologie die Emissionen zu senken und gegen die Klimakrise anzukämpfen.     
Tel Avivs Bürgermeister sagte, dass die Stadt bei einem erfolgreichen Verlauf des Pilotprojekts darüber nachdenke, das System auszuweiten. 
Mehr
In der israelischen Stadt Tel Aviv sollen elektrische Straßen Busse künftig mit Strom versorgen. Die Stadtverwaltung hofft, mit der neuen Technologie die Emissionen zu senken und gegen die Klimakrise anzukämpfen. Das Video erklärt, wie die neue Technik funktionieren soll.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker