HOME

Fußball-Bundesliga: Hamburg taumelt dem Abstieg entgegen

Der HSV verliert auch das zweite Spiel unter Trainer Peter Knäbel. Nach dem 0:2 gegen Wolfsburg steht das Team nun auf einem Abstiegsplatz. Ganz oben kann der FCB langsam den Meistersekt kaltstellen.

Joshua Guilavogu sorgt für die frühe Wolfsburger Führung.

Joshua Guilavogu sorgt für die frühe Wolfsburger Führung.

Hamburger SV -VfL Wolfsburg 0:2
Der Hamburger SV kommt dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga immer näher. Die Hanseaten verloren am Samstagabend gegen den VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:1) und rutschten nach der vierten Niederlage nacheinander auf den 17. Tabellenplatz ab. Der HSV blieb zudem im fünften Spiel in Serie ohne Treffer. Verteidiger Johan Djourou musste in der 88. Minute auch noch mit Gelb-Rot vom Platz. Die Wolfsburger festigten indes den zweiten Tabellenplatz hinter dem souveränen Spitzenreiter Bayern München und streben der Champions League entgegen. Joshua Guilavogui (10. Minute) und Daniel Caligiuri (73.) sorgten für die Treffer zum verdienten Erfolg.

Hamburger SV:

Adler - Westermann, Djourou, Cléber, Ostrzolek - Díaz (46. Jiracek), Behrami - Holtby, van der Vaart (62. Nicolai Müller), Olic - Lasogga (72. Beister)

VfL Wolfsburg:

Benaglio - Vieirinha, Naldo, Knoche, Rodriguez (82. Schäfer) - Arnold, Guilavogui - Perisic (77. Schürrle), De Bruyne (88. Träsch), Caligiuri - Dost

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin) - Zuschauer: 57 000 (ausverkauft)
Tore: 0:1 Guilavogui (10.), 0:2 Caligiuri (73.) Gelbe Karten: Díaz (1), Nicolai Müller (6), Olic (1) / Arnold (6)
Gelb-Rote Karten: Djourou (88./Meckern) / -
Beste Spieler: Adler, Olic / De Bruyne, Caligiuri

FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 2:3


Bayer Leverkusen setzt seinen Siegeszug #link;http://www.stern.de/sport/fussball/;in der Fußball-Bundesliag# fort. Beim zuletzt viermal unbesiegten FSV Mainz 05 setzte sich die Werkself am Samstag verdient mit 3:2 (1:0) durch. Bayer feierte den sechsten Sieg in Serie, musste aber erstmals wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Heung-Min Son (15. Minute), Stefan Kießling (60.) mit seinem 133. Bundesligatreffer und Hakan Calhanoglu (73.) schossen den Sieg des Tabellenvierten heraus. Vor 31 578 Zuschauern waren die 05er im 300. Bundesligaspiel der Clubhistorie bemüht, die Partie offen zu gestalten. Zwei Elfmetertore durch Ja-Cheol Koo (78./90.+1) schönten das Ergebnis für die Mainzer. Mit 31 Punkten müssen die 05er weiter um den Klassenerhalt bangen.

FSV Mainz 05:

Karius - Brosinski, Bell, Júnior Díaz, Park - Geis, Baumgartlinger (81. Jairo) - Koo, Malli (89. Bengtsson), De Blasis (66. Soto) - Okazaki

Bayer Leverkusen:

Leno - Hilbert, Toprak, Jedvaj, Wendell - Calhanoglu (86. Brandt), Bender - Bellarabi (46. Rolfes), Castro, Son - Kießling (79. Drmic)

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken) - Zuschauer: 31 578
Tore: 0:1 Son (15.), 0:2 Kießling (59.), 0:3 Calhanoglu (73.), 1:3 Koo (78./Foulelfmeter), 2:3 Koo (90.+1/Foulelfmeter)
Gelbe Karten: Soto (3) / Jedvaj (6), Wendell (8)
Beste Spieler: Geis, Bell / Calhanoglu, Castro

Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund 3:1


Borussia Mönchengladbach bleibt dank eines 3:1 (2:0)-Sieges im Derby gegen den Namensvetter aus Dortmund auf Champions-League-Kurs. Drei Tage nach dem bitteren Pokal-Aus beim Drittligisten Arminia Bielefeld schossen Oscar Wendt (1. Minute), Raffael (32.) und Håvard Nordtveit (67.) am Samstag den verdienten Erfolg für den Tabellendritten der Fußball-Bundesliga heraus. Ilkay Gündogan (77.) gelang nur noch das Ehrentor für den Pokal-Halbfinalisten, der Zehnter bleibt.

Bor. Mönchengladbach:

Sommer - Jantschke, Brouwers, Dominguez, Wendt - Herrmann (90.+3 Dahoud), Nordtveit, Xhaka, Johnson (77. Hazard) - Raffael (89. Hahn), Kruse

Borussia Dortmund:

Weidenfeller - Sokratis, Subotic, Hummels, Schmelzer (70. Dudziak) - Kehl, Gündogan - Blaszczykowski, Kagawa (63. Ramos), Mchitarjan - Aubameyang (77. Immobile)

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin) - Zuschauer: 54 010 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Wendt (1.), 2:0 Raffael (32.), 3:0 Nordtveit (67.), 3:1 Gündogan (77.)
Gelbe Karten: Brouwers (2) / -
Beste Spieler: Wendt, Herrmann / Weidenfeller, Schmelzer

FC Schalke 04 - SC Freiburg 0:0


Der FC Schalke 04 muss nach einer Nullnummer gegen den SC Freiburg wohl endgültig ohne die Champions League für die neue Saison planen. Die Königsblauen steuern nach dem vierten sieglosen Spiel in Serie in der Fußball-Bundesliga nur auf einen Europa-League-Platz zu. Die vom Abstieg bedrohten und sehr engagierten Breisgauer konnten den Punktgewinn am Samstag insgesamt als Erfolg verbuchen. Julian Schuster vergab vor 61 471 Zuschauern sogar die Chance auf den dritten Sieg nacheinander, als er einen Foulelfmeter über das Tor schoss (58.).

FC Schalke 04:

Fährmann - Höwedes, Nastasic, Matip, Kolasinac - Höger, Aogo - Farfán (87. Sam), Meyer (76. Draxler), Choupo-Moting - Huntelaar

SC Freiburg:

Bürki - Riether, Krmas, Mitrovic, Günter - Guédé, Sorg, Schuster, Klaus (69. Schmid) - Mehmedi (90. Petersen), Frantz (79. Philipp)

Schiedsrichter: Drees (Münster-Sarmsheim) - Zuschauer: 61 471
Besonderes Vorkommnis: Schuster (SC Freiburg) verschießt Foulelfmeter (58.)
Gelbe Karten: Höger (10), Höwedes (7) / Günter (4), Klaus (5), Philipp (4)
Beste Spieler: Aogo, Fährmann / Mehmedi, Bürki

Bayern München - Eintracht Frankfurt 3:0


Trotz einer langen Ausfallliste hat der FC Bayern vor dem Champions-League-Viertelfinale seine Pflicht in der Fußball-Bundesliga mit bemerkenswerter Souveränität erfüllt. Der herausragende Robert Lewandowski (15./66. Minute) mit seinen Saisontoren 15 und 16 sowie Thomas Müller (82.), mit einem sehenswerten Treffer aus extrem spitzem Winkel, sorgten am Samstag für einen hochverdienten 3:0 (1:0)-Heimerfolg des Tabellenführers gegen Eintracht Frankfurt. Mit dem 22. Saisonsieg gegen harmlose Hessen machte der Titelverteidiger am 28. Spieltag einen weiteren Schritt zur 25. deutschen Meisterschaft.

Bayern München:

Reina - Weiser, Rafinha (84. Badstuber), Dante, Bernat - Xabi Alonso - Lahm (78. Gaudino), Thiago (70. Rode) - Müller, Lewandowski, Götze

Eintracht Frankfurt:

Trapp - Chandler, Madlung, Anderson (73. Ignjovski), Oczipka - Hasebe - Aigner (71. Inui), Stendera, Kittel, Seferovic - Valdez (71. Piazón)

Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart) - Zuschauer: 75 000 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Lewandowski (15.), 2:0 Lewandowski (66.), 3:0 Müller (82.)
Gelbe Karten: Dante (2) / Ignjovski (4), Madlung (4), Stendera (5)
Beste Spieler: Thiago, Lewandowski / Trapp

SC Paderborn - FC Augsburg 2:1


Bundesliga-Neuling SC Paderborn hat einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga gelandet und den internationalen Bestrebungen des FC Augsburg einen Dämpfer versetzt. Die Mannschaft von André Breitenreiter beendete eine Durststrecke von sechs Spielen ohne Sieg und feierte mit einem 2:1 (0:0) gegen den FCA den ersten Heimerfolg 2015. Elias Kachunga beendete mit dem Führungstor (48.) die Paderborner Torflaute von zuvor 599 Minuten. Den Ausgleich der Gäste durch Pierre-Emile Hojberg (52.) konterte Srdjan Lakic (60.), der wie Kachunga per Kopf traf.

SC Paderborn:

Kruse - Heinloth, Rafa, Hünemeier, Hartherz - Koc (71. Rupp), Bakalorz, Vrancic, Ouali - Lakic (77. Kutschke), Kachunga

(89. Strohdiek)
FC Augsburg:

Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Baba - Kohr (63. Esswein), Baier - Bobadilla (76. Parker), Højbjerg, Werner - Caiuby (40. Matavz)

Schiedsrichter: Stieler (Hamburg) - Zuschauer: 14 446
Tore: 1:0 Kachunga (48.), 1:1 Højbjerg (52.), 2:1 Lakic (60.)
Gelbe Karten: Hünemeier (4) / Højbjerg (4), Parker (1)
Beste Spieler: Hartherz, Koc / Højbjerg

ins/DPA / DPA
CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.