HOME

Neue Abteilung geplant: BKA verzeichnet Anstieg der Cyberkriminalität

Wiesbaden - Die Cyberkriminalität nimmt zu. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte, stieg die Zahl der Fälle 2018 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Prozent auf rund 87.100.

Bundeskriminalamt: Zahl der Cyber-Attacken steigt weiter an

Die Cyberkriminalität nimmt zu. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte, stieg die Zahl der Fälle 2018 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Prozent auf rund 87.100.

Zur Cyberkriminalität zählen unter anderem Computerbetrug, Hacker-Attacken auf Unternehmen und Datendiebstahl. «Die steigende Zahl digitaler Geräte bietet Cyberkriminellen immer neue potenzielle Ziele», teilte das BKA mit.

Kriminell im Internet

87.100 Fälle von Cyberkriminalität verzeichnete das Bundeskriminalamt 2018. Foto: Silas Stein/dpa

Vizepräsident Peter Henzler kündigte an, dass die Cyberkriminalität vom April 2020 an beim BKA in einer eigenständigen neuen Abteilung bekämpft werden soll. Auch sogenannte kritische Infrastrukturen würden immer wieder Ziel von Cyberkriminellen, sagte Henzler. Dazu zählen alle Einrichtungen, deren Ausfall erhebliche Folgen etwa für die Sicherheit oder die Versorgung der Menschen hätte. Als Beispiel nannte Henzler Stromversorger und die Bahn.

dpa
Themen in diesem Artikel