HOME

AVANTGO: Immer auf den Punkt informiert

Programm: AvantGO 4.0

System: Windows 95/98/ME/NT/2000

Autor: AvantGO

Preis/Sprache: Freeware/Englisch

Dateigröße: 2512 KB

Was tun, wenn man morgens das Haus verlässt, und der Kiosk an der Ecke hat keine Tageszeitung mehr? Besitzer eines PDAs bauen vor und holen sich mit Hilfe der Windows-Software »AvantGO« gleich am Morgen die neuesten Nachrichten aus dem Netz. Die lassen sich dann unterwegs jederzeit mit dem Palm-Handheld oder dem PocketPC lesen.

Newsticker für Minicomputer

AvantGO ist im Endeffekt nichts anderes als ein Newsticker für Minicomputer. Wer die Dienstleistungen dieses »Mobile Internet Service« nutzen möchte, holt sich erst einmal den Client aus dem Internet und installiert ihn auf seiner Festplatte. Bei bestehender Internet-Verbindung wird die Homepage von AvantGO automatisch geladen. Hier kann sich der Anwender registrieren lassen und einen kostenfreien Account eröffnen. Den User-Namen und das Passwort kann sich jeder selbst aussuchen.

1.500 wertvolle Channels

Über 1.500 Infokanäle gibt es zur Zeit, die sich per Mausklick im Internet abonnieren lassen. Viele dieser »Channels« sind in deutscher Sprache gehalten, können also ohne Lexikon in der Hand gelesen werden. Das Angebot fällt sehr vielseitig aus. Der aktuelle Wetterbericht wird von AvantGO ebenso zur Verfügung gestellt wie das Fernsehprogramm des Tages, Kinofilmbesprechungen, Veranstaltungstipps oder Reiseinformationen. Von besonderer Wichtigkeit sind natürlich die Nachrichten, die u.a. vom Spiegel, der Süddeutschen Zeitung und von der Tagessschau beigesteuert werden, um nur einige der Kanalbetreiber zu nennen.

Gut lesbar

Per »HotSync« werden die Tagespakete der abonnierten Kanäle vom PC direkt aus dem Internet abgerufen und von der Windows-Software gleich an den Palm-PDA oder PocketPC weitergeleitet. Pro Kanal kommen dabei Datenmengen von 50 bis 200 Kilobyte zusammen. Im PDA lassen sich die Texte aus einem übersichtlichen Menü heraus abrufen. Sie sind erstaunlich umfangreich und auf dem PDA-Display gut zu lesen. Wer benötigt da noch eine gedruckte Zeitung? AvantGO bietet jedenfalls einen Service, an den man sich gewöhnen kann.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.