HOME

Surface Pro: Microsofts neuer Laptop hält 13,5 Stunden durch

Microsoft hat eine neue Version des Surface Pro vorgestellt. Die ist nicht nur schneller und leichter, sondern hält auch bis zu 13,5 Stunden durch.

Das neue Surface Pro läuft 13,5 Stunden

Das neue Surface Pro läuft 13,5 Stunden

Notebooks, Convertibles und sogenannte 2in1-Rechner liegen derzeit voll im Trend. Huawei hat am Dienstag in Berlin seine neuen Matebooks vorgestellt, mit denen der Konzern Apples Macbook herausfordert. Microsoft legte fast zeitgleich in Shanghai mit einer neuen Version des Surface Pro nach. Das Tablet mit Windows-Betriebssystem lässt sich mit Hilfe einer separat anschließbaren Tastatur als Notebook-Ersatz nutzen.

Äußerlich hat sich beim neuen Surface Pro nicht viel verändert. Das Gehäuse hat nun weichere Rundungen und ist etwas leichter. Der Klappständer auf der Rückseite wurde verbessert und ist nun variabler. Bei der vorherigen Generation war bei 150 Grad Klappradius Schluss, nun kann man ihn bis zu 165 Grad öffnen. In dieser Position sollen Kreative besonders gut arbeiten können, so Microsoft.

Surface Pro mit 13,5 Stunden Akkulaufzeit

Auch die technische Ausstattung wurde runderneuert: Die Neuauflage bietet nun 13,5 Stunden Akkulaufzeit und soll 2,5-mal schneller sein als das Surface Pro 3. Dafür ist auch der eingebaute Intel-Prozessor der "Kaby Lake"-Architektur verantwortlich. Dieser ist - je nach Budget - als i5-, i7- oder Core-M-Chip erhältlich. Auf einen Aktivkühler wird diesmal komplett verzichtet. in puncto Speicher geht es bis 16 Gigabyte, SSDs werden bis zu 1 Terabyte angeboten. Der 12,3-Zoll-Bildschirm hat nach wie vor eine Auflösung von 2736 x 1824 Pixeln und stellt Inhalte im 3:2-Format dar.

Der mitgelieferte Surface Pen - ein digitaler Zeichen- und Schreibstift - wurde grundlegend überarbeitet. Er unterstützt nun bis zu 4096 Druckstufen, viermal mehr als vorher. Zudem wurde die Latenz minimiert. Das war bei der vorherigen Version ein großer Kritikpunkt, der Apple Pencil reagierte beim iPad Pro beispielsweise deutlich schneller. Der Surface Pen hat nun auch einen Lagesensor eingebaut, wodurch Schraffuren möglich sind. Das Feature wird auch in der Office-Reihe (Word, Excel, Powerpoint) unterstützt. 

Das neue Surface Pro kommt ab dem 15. Juni 2017 hierzulande in den Handel, die LTE-Version folgt später. Das günstigste Modell beginnt bei 949 Euro.

Das iPad Pro im Test