HOME

WM in New York: Fortnite-Vizeweltmeister machte seine Mutter mit der Zockerei verrückt – jetzt ist er mit 15 Millionär

Bei der Fortnite-WM in New York verdiente der 15-jährige Jaden Ashman eine Million Euro. In den Jahren zuvor hatte seine Mutter allerdings oft Konflikte mit ihrem Sohn.

Jaden Ashman hat schon mit 15 Jahren das geschafft, wovon viele Menschen ihr ganzes Leben lang träumen und es nie erreichen. Der junge Brite verdient mit seinem Hobby Geld. Und zwar so viel Geld, dass er schon im Teenageralter Millionär ist. Ashman ist leidenschaftlicher Fortnite-Spieler und hat bei der Fortnite-WM in New York mit seinem niederländischen Teamkollegen Dave Jong den zweiten Platz belegt. Dafür nahm er ein Preisgeld von umgerechnet einer Million Euro mit nach Hause.

Dahin war es allerdings ein langer und oft auch anstrengender Weg – vor allem für seine Mutter. Lisa Dallmann hatte oft Schwierigkeiten mit ihrem pubertierenden Sohn, der den ganzen Tag vor dem Computer verbrachte. "Es war nicht immer leicht mit Jaden. Ehrlich gesagt war ich zunächst gegen Gaming", sagte sie im Rückblick der BBC.

Fortnite-Profis verbringen täglich acht Stunden mit dem Spiel

Bis zu acht Stunden am Tag verbringt der frischgebackene Vize-Weltmeister mit dem Computerspiel. Seine Mutter trieb das zwischenzeitlich in den Wahnsinn. "Ich wollte ihn dazu bewegen, seine Hausaufgaben zu machen. Ich habe seine Xbox rausgeworfen und einmal sein Headset zerbrochen", erzählte sie nach der Weltmeisterschaft. 2017, als Fortnite online veröffentlicht wurde, begann Ashman zu spielen. "Meine Mutter und ich sind oft aneinandergeraten", bestätigte der 15-Jährige. Damals war für seine Mutter noch nicht absehbar, dass ihr Sohn mit diesem Zeitvertreib schon bald ein Vermögen verdienen würde.

Was das Geld angeht, macht der 15-Jährige einen ganz vernünftigen Eindruck. "Das meiste möchte ich sparen", sagte er der BBC in einem Interview. "Auch wenn das nach einem Klischee klingt." Den Großteil der Summe wolle er in ein Haus für seine Familie investieren. Bei der WM im Arthur-Ashe-Stadion in New York musste er sich nur Kyle Giersdorf geschlagen geben, einem 16-jährigen Amerikaner, der unter dem Namen "Bugha" antritt.

Weltmeister gewinnt drei Millionen

Der Sieger bekam ein Preisgeld von drei Millionen Dollar, umgerechnet fast 2,7 Millionen Euro. "Das wird sein Leben verändern", sagte Giersdorfs Mutter Darcy Giersdorf dem Fernsehsender ESPN. Doch auch der Weltmeister hat mit seinem Geld zumindest vorerst keine großen Sprünge vor. Als erstes wolle er sich einen neuen Schreibtisch kaufen, erzählte er nach seinem Titelgewinn.

Quellen: BBC / ESPN

epp
Themen in diesem Artikel