VG-Wort Pixel

Apple-Event Steven Spielberg und Oprah Winfrey ziehen mit Apple in den Kampf gegen Netflix

Apple Event 25th of March 2019
Hollywood-Regisseur Steven Spielberg auf der Bühne im Steve-Jobs-Theater
Apple hat erneut zur Keynote geladen. Diesmal ging es nicht um Geräte, sondern um neue Dienste des Konzerns. Unter anderem wurde "Apple TV Plus" vorgestellt - mit gebündelter Unterstützung aus Hollywood. Was auf dem Event geschah, erfahren Sie hier. 

Apple-Chef Tim Cook hat in Cupertino das erste größere Apple Event des Jahres abgehalten. Diesmal drehte sich die große Show nicht um iPhones oder MacBooks, sondern um die Service-Angebote des Tech-Konzerns. Wie erwartet, stellte Apple mit "Apple TV Plus" einen eigenen Streamingdienst vor, der künftig Netflix und Amazon Prime Konkurrenz machen soll. Für die Präsentation holte sich Apple hochkarätige Unterstützung aus Hollywood auf die Bühne. Zahlreiche Stars, darunter Steven Spielberg, Oprah Winfrey und Reese Witherspoon, präsentierten ihre Exklusiv-Produktionen für das neue Apple-Angebot gleich persönlich. Unter dem Beifall der rund 1000 anwesenden Journalisten gaben die Hollywoodstars einen kurzen Einblick in ihre neuen Produktionen, die ab Herbst exklusiv bei Apple TV+ zu sehen sein werden.

Zuvor wurden bereits das Nachrichtenangebot "Apple News Plus", die digitale Kreditkarte "Apple Card" und "Arcade", die neue Spiele-Ecke im App-Store, vorgestellt. Arcade wird es zur Flatrate geben, doch über die Höhe des Preises schwieg sich Apple aus. Apple News+ startet in den USA ab sofort mit über 300 Magazinen zum Preis von 9,99 US-Dollar.

Apple Card mischt Kreditkarten auf

Bei allen Diensten, so betonten die Apple-Schaffenden gebetsmühlenartig, sollen Privatsphäre und Sicherheit eine Schlüsselrolle spielen. Vor allem bei der Kreditkarte Apple Card. Der Konzern verspricht, die User-Daten nicht an Dritte weiterzugeben und sie auch für eigene Zwecke nicht zu verwenden oder einzusehen. Einzigartig ist das Rewardprogramm bei der Apple Card: Für jede Transaktionen bekommen die Nutzer zwei Prozent des Kaufpreises gutgeschrieben. Damit dürfte Apple das Kreditkartengeschäft kräftig aufmischen.

Der stern war live im Steve-Jobs-Theater in Cupertino dabei. Unten können Sie den Abend im Liveblog noch einmal nachlesen. 

Live Blog

Apple Event: Alle Neuheiten im Liveblog

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Apple zeigt ein Video, in dem verschiedene Spielernutzer und -Macher gezeigt werden. Sieht nett aus, aber was sich hinter Arcade verbirgt, wissen wir immer noch nicht.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Was sich hinter dem neuen Angebot verbirgt, erfahren wir jetzt.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Mit Apple Arcade

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    "Die beliebtesten Apps sind Spiele", sagt Tim Cook. Apple möchte die Spielererfahrung noch besser machen. Aber wie?

  • Jens Maier
    • Jens Maier

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Und jetzt: zum App Store.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Aber: Es wird die Apple Card auch als haptische Karte geben - ganz Apple typisch in einzigartigem Design. Und: ohne Unterschrift und Kreditkartennummer. Alle Informationen sind in einem Chip gespeichert.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Apple verspricht absolute Sicherheit bei jeder Bezahlung mit der Apple Card, die wie Apple Pay mit dem iPhone oder der iWatch benutzt werden kann. Wichtig; Apple verschlüsselt die Daten und gibt an, die Daten nicht zu tracken oder aufzuzeichnen.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Wird Apple jetzt auch zur Bank? Nein! Partner der Apple Card werden Goldman Sachs und Mastercard

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Das Rewardprogramm der Apple Card wird "Daily Cash" heißen. Jede Bezahlung wird belohnt - und zwar mit 2 Prozent des Betrages. Beim Kauf von Apple-Prdukten sogar 3 Prozent. Damit gibt Apple die üblichen Kreditkartengebühren an den Kunden zurück.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Neu bei Apple Card wird die Benutzeroberfläche für das iPhone sein. Alle Transaktionen werden mit einem Farbsystem markiert (orange zum Beispiel für Essen), außerdem ist auf einer Karte ersichtlich, wo die Ausgaben erfolgten.

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Apple verspricht: keine Gebühren, niedrigere Zinsen, transparente Rewardprogramme, eine übersichtliche Kontrolle über alle Transaktionen und sicheres Bezahlen weltweit

  • Jens Maier
    • Jens Maier

    Apple Pay kündigt den Kreditkarten den Kampf an, mit der Apple Card.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker