VG-Wort Pixel

Youtube-Video Kuriose Entdeckung bei Google Earth: Wie kommt dieses Schiff ins Eis der Antarktis?

Ein Eisklotz in der Form eines Passagierdampfers
130 Meter lang und in der perfekten Form eines alten Dampfers: Liegt dort wirklich ein Schiff in der Antarktis?
© Screenshot MrMBB333 / Youtube
Über Google Earth lässt sich allerhand Ungewöhnliches auf der Erde entdecken. Ein Mann, der sich Earth Man nennt, fand nun ein 130 Meter langes "Eisschiff" an der Küste der Antarktis.

Es ist wirklich absurd, wie dieser Fund des "Earth Man" aussieht: Als hätte ein Kind mit einem Sandkastenförmchen ein Schiff aus Schnee ausgestochen. Weiß man jedoch, dass dieses Schiff eine Länge von 428,21 Fuß hat, das sind umgerechnet gut 130 Meter, und sich an der Küste der Antarktis befindet, wird die Förmchen-Erklärung recht unwahrscheinlich. Doch was verbirgt sich dahinter? 

Wie bei jedem Phänomen, dass sich nicht sofort erklären lässt, finden sich unter dem Youtube-Video des Users MBB333, der sich Earth Man nennt, die wildesten Theorien anderer User. Zunächst zeigt der Earth Man in seinem Video diverse andere Dinge, die er entdeckt hat, bevor es dann etwa ab Minute 5.20 tatsächlich um das Schiff geht. Falls jemand mal hineinschauen möchte, bitte sehr.

Die Eismasse erinnert an ein riesiges, schon etwas älteres Kreuzfahrtschiff aus einer Zeit, als Kreuzfahrtschiffe noch aussahen wie Schiffe und nicht wie kantige Hochhausklötze: mit einer Fensterreihe und einem Satz Schornsteinen obendrauf. Für eine genauere Ansicht hat der User MrMBB333 die Ansicht auf das Eis verfeinert und mittels eines 3-D-Blickwinkels die Struktur des Schiffes besser sichtbar gemacht. "Man schaut darauf und es sieht aus wie die Form eines Schiffes", sagt er in seinem Video. "Eines, das mehr als 400 Fuß lang ist, 428, um genau zu sein. [...] Eine 400-Fuß-Yacht, die an der Küste der Antarktis liegt." Das Eisschiff liege direkt unter Neuseeland, rund 100 Meilen (ca. 160 Kilometer) vor der Küste der Antarktis, lokalisiert er.

Während einige User vermuten, dass es ein Militärboot aus dem Zweiten Weltkrieg sein könnte, sind manche schon glücklich darüber, so interessante Bilder aus der Antarktis zu sehen. Einer kommentiert lakonisch: "Er hat wohl Noahs Arche gefunden." Die Äußerung in dem jüngsten Kommentar unter dem Video klingt ein bisschen nach einen Spielverderber: "Das Eis um die Insel schmilzt im Sommer. Wenn es also ein Boot wäre, ist es jetzt weg. Beim Heranzoomen wird allerdings klar, dass es nichts weiter ist als ein Eisbrocken." Sollte User gnexus01 Recht haben, ist es immerhin wenigstens ein sehr schöner Eisbrocken.

Quellen:Youtube, "Unilad"

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker