HOME

Kunst der Tarnung: In diesem Gestrüpp stecken zwölf Soldaten - erkennen Sie einen einzigen?

In London stolzieren die Soldaten der "Household Cavalry" in blitzenden Rüstungen umher. Bei einer Übung im Dschungel von Brunei machen sie sich unsichtbar und zeigen, dass sie keine Kostümtruppe für Touristen sind.

Es sieht nach friedlichem Gün aus.

Es sieht nach friedlichem Gün aus.

Über dieses Bild staunt das Internet, kaum jemand kann auch nur einen Soldaten im Gestrüpp erkennen. Im Dschungel von Brunei waren die Soldaten der britischen "Household Cavalry" im Aufklärungsmissionenen zu üben. Dazu gehört auch die Kunst der Tarnung. Auf den Paraden in London sind die Soldaten der Traditionseinheit kaum zu übersehen. Sie tragen rot-weiße Uniformen, silberne Helme mit riesigem Schweif, glitzernde Brustpanzer und blitzende Degen.  

In Brunei hatte sie gezeigt, dass die "Household Cavalry" alles andere als eine Showtruppe für Touristen ist. Nur ein kleiner Teil der Soldaten schützt die Queen, der größere ist im Einsatz.

Überleben in der Wildnis

In Brunei haben sie typische Kommandoeinsätze geprobt. Statt des Lebens in der Kaserne mussten die Soldaten auf sich allein gestellt im Dschungel nicht nur überleben, sondern auch militärische Aufgaben übernehmen. Ein Hauptproblem des Dschungelkrieges liegt in der dichten Vegetation begründet. Durch sie schrumpft der sichtbare Bereich auf wenige Meter. Eine ideale Umgebung für Hinterhalte. Das Foto zeigt, dass eine dichtgepackte Gruppe von zwölf Soldaten auch auf etwa fünf Meter Entfernung nicht mehr zu erkennen ist.

Der Dschungel von Brunei bietet wegen des unwegsamen Geländes und der Feuchtigkeit ein wirkliches extremes Übungsgelände, dennoch üben die Soldaten hier nicht nur den Einsatz in tropischen Gefilden. In naturbelassenen Wäldern der Nordhalbkugel sind die Bedingungen im Waldkrieg ganz ähnlich. Wie etwa die deutschen Truppen im Zweiten Weltkrieg in den Wäldern des Kaukasus feststellen mussten.

Schwimmen mit Krokodilen

Zum Training gehörten auch schwimmende Flussüberquerungen mit voller Kampfausrüstung im Fluss Tutong, in dem es von Krokodilen wimmelt. Major Roly Spiller, befehligt einen Zug. Er war begeistert: "Das ist ein einzigartiges Trainingsgelände. Als Garde der Königin verbessern wir immer unsere Fähigkeiten, und hier im Dschungel können wird unsere eigenen Fähigkeiten und die unseres Temas unter den schwierigsten Bedingungen erproben. Hier werden alle Fähigkeiten des Soldaten auf das Äußerste gefordert. Wenn wir zurückkehren, sind wird als Person und als Einheit bessere Soldaten geworden, daran gibt es keinen Zweifel."

An der Übung nahmen nur Soldaten von Traditionseinheiten statt. Neben der Household Cavalry gingen auch Scots Guards (sie kämpften schon bei Waterloo) und Mitglieder der legendären Royal Gurkha Rifles in den Dschungel. 

Kra
Themen in diesem Artikel