VG-Wort Pixel

Filme und Serien herunterladen Nun also doch: Netflix startet bald einen Offline-Modus

Illegal abgefischte Netflix-Zugänge werden im Netz für wenige Cent verkauft.
Netflix führt Medienberichten zufolge noch in diesem Jahr eine Offline-Funktion ein.
© DDP
Einen Offline-Modus wird es bei Netflix nicht geben - das betonte der Streaming-Dienst immer wieder. Nun hat er offenbar seine Meinung geändert. Bereits in diesem Jahr soll es möglich sein, Serien herunterzuladen.

Der Streaming-Anbieter Netflix bietet zigtausende Serien, Filme und Dokumentationen jederzeit auf Abruf - aber nur, solange das Gerät mit dem Internet verbunden ist. Einen Offline-Modus, wie ihn beispielsweise Amazon für seinen Videodienst Prime Instant Video anbietet, gibt es bislang nicht. Das könnte sich aber demnächst ändern: Wie das Technikportal "Gizmodo" berichtet, plant Netflix offenbar, in den nächsten Monaten die von vielen Fans gewünschte Offline-Funktion nachzurüsten.

Offiziell äußert sich Netflix nicht zu den Berichten, doch in der Branche gilt das mittlerweile als offenes Geheimnis. Dan Taitz vom Streaming-Technologieanbieter Panthera sagte "Fortune", dass Netflix aktuell mit Inhalte-Anbietern nicht nur über Streaming-, sondern auch Download-Rechte verhandelt.

Viele Fans wünschen sich Offline-Modus

Mit dem Offline-Modus ist es möglich, Inhalte temporär auf Smartphones oder Tablets herunterzuladen. Bei Amazon können Filme und Episoden 30 Tage offline auf dem Gerät gespeichert werden, sobald die Wiedergabe gestartet wird, hat man 48 Stunden Zeit, den Film anzuschauen.

Netflix sprach sich dagegen in der Vergangenheit immer wieder gegen einen Offline-Modus aus. Geschäftsführer Neil Hunt glaubte, dass die Nutzer von der Vielzahl an Möglichkeiten überfordert sein könnten. Angesichts der Tatsache, dass andere Dienste solch eine Funktion längst anbieten, eine kuriose Begründung. Doch mittlerweile kam Bewegung in die Sache, im Mai betonte Netflix-Chef Reed Hastings, dass man dem Thema gegenüber mittlerweile aufgeschlossen sei.

Neue Serien in den Startlöchern

Netflix versucht seine Kunden nicht nur mit neuen Funktionen bei der Stange zu halten, sondern auch mit zahlreichen Eigenproduktionen. Vor wenigen Tagen startete die vierte Staffel der Frauenknast-Serie "Orange is The New Black", am 1. Juli folgt die zweite Staffel von "Marco Polo".

Ende des Jahres rücken dann die Royals in den Fokus: Ab dem 04. November 2016 läuft weltweit exklusiv die neue historische Serie "The Crown", in der es um die Regentschaft der jungen Königin Elizabeth II. in England bis in die heutige Zeit geht. Die Serie soll Elizabeths Wirken in sechs Jahrzehnten abbilden, Netflix hat sich das einiges kosten lassen: Dem "Telegraph" zufolge liegen die Produktionskosten bei 100 Millionen Pfund.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker