HOME

#whatsappdown: WhatsApp: Nutzer melden massive Störungen - und scherzen dann auf Twitter

Whatsapp-Nutzer in weiten Teilen Deutschlands hatten oder haben am Donnerstagabend mit teils massiven Verbindungsproblemen zu kämpfen. Viele von ihnen nahmen die Störung mit Humor.

WhatsApp hatte am Donnerstagabend mehrere Störungen zu verzeichnen

WhatsApp hatte am Donnerstagabend mehrere Störungen zu verzeichnen

Der Messenger-Dienst WhatsApp ist am Donnerstagabend zeitweise gestört gewesen. Betroffen von den Ausfällen waren unter anderem weite Teile Deutschlands.

Doch auch in den Benelux-Staaten und Großbritannien hatten nach Angaben der Portale downdetector.com und allestoerungen.de viele Nutzer mit Problemen zu kämpfen. Bei den beiden Webseiten beklagten sich viele Nutzer über Ausfälle, so unter anderem auch an der US-Ostküste, Südamerika und Indien.

Nutzer berichteten von Problemen beim Senden und Empfangen von Nachrichten. Andere konnten sich gar nicht erst einloggen, wie es unter anderem auf Portalen wie "allestörungen.de" oder "downdetector.com" hieß. Laut Informationen von "netzwelt.de" begannen die Probleme gegen 18.45 Uhr, gegen 20.15 Uhr waren sie offenbar behoben. Wo genau es in Deutschland bei der Whatsapp-Nutzung hakte, können Sie der untenstehenden Grafik entnehmen: 

Die Nutzer nahmen die Störung mit Humor - und wichen offenbar auf Twitter aus: 

Lieblings-Nachrichten wiederfinden  Schwelgt man in Erinnerungen, will man sich manchmal auch noch die passenden Chat-Nachrichten oder versendeten Bilder ansehen. Bei Whatsapp kann man sie deswegen als Favoriten speichern. Dazu hält man einfach eine Nachricht oder ein Bild mit dem Finger gedrückt, bis sich das Kontext-Menü öffnet. Dann tippt man auf den Stern, um die Nachricht zu speichern. Alle markierten Nachrichten findet man in den Whatsapp-Einstellungen unter "Mit Stern markiert".

pg / DPA