VG-Wort Pixel

Ohrfeige gegen Chris Rock Nach Skandal auf Oscar-Gala: User beleidigen den falschen Will Smith auf Twitter

Will Smith bei den Oscars
Will Smith (der Schauspieler) bei der Oscar-Preisverleihung
© Robyn Beck / AFP
Über Will Smith diskutiert nach seiner Ohrfeige bei den Oscars nicht nur Hollywood. Zum Leidwesen eines Twitter-Users mit dem gleichen Namen, der nun von Nachrichten überschwemmt wird.

Mit dem berühmten Schauspieler teilt Will Smith nur den Namen und die Nationalität – beide sind US-Amerikaner. Ansonsten verbindet die beiden Männer wenig: Der eine ist Hollywood-Star, der andere lebt in San Francisco, macht Öffentlichkeitsarbeit für eine Videospielfirma und einen Podcast. Mit Berühmtheit hat er nichts am Hut.

Aber nach der Oscar-Verleihung rückte der eigentlich unbekannte Will Smith doch ins Licht der Öffentlichkeit: Nachdem der gleichnamige Schauspieler während der Gala den Comedian Chris Rock nach einem Witz über seine Frau tätlich angegriffen und damit eine große Debatte ausgelöst hatte, schrieben viele User den nicht berühmten Twitter-Nutzer Smith an – im Glauben, es handele sich um den Hollywood-Star. Dabei besitzt der Schauspieler Smith gar keinen eigenen offiziellen Twitter-Account.

Will Smiths Ohrfeige und die Reaktionen auf Twitter

Die Reaktionen auf den Ausraster bekam nun der unbescholtene rothaarige Familienvater aus San Francisco ab. Einige User wollten dem "Men in Black"-Schauspieler ihre Unterstützung nach seiner Ohrfeige aussprechen, viele aber übten scharfe Kritik an seinem Verhalten oder twitterten sogar Beleidigungen. "Will Smith ist ein Idiot, der sich selbst in den Mittelpunkt stellen wollte", schrieb beispielsweise jemand. Ungeachtet vom Inhalt – die Hunderte von Tweets, in denen über den Zwischenfall bei der Oscar-Verleihung diskutiert wurde, liefen alle bei einem Mann auf, der damit nichts zu tun hatte.

Ohrfeige gegen Chris Rock: Nach Skandal auf Oscar-Gala: User beleidigen den falschen Will Smith auf Twitter

Will Smith, der Twitter-User, stellte deshalb klar: "Ich bin nicht die Person, über die ihr euch aufregt oder über die ihr froh seid. Ich verdiene mein Geld mit Podcasts und Videospielen." Zum Verhalten seines Namensvetters erlaubte sich Smith dennoch einen Kommentar: "Auf die Gefahr hin, dass Menschen sich über mich ärgern statt über den anderen Typen: Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn wir damit aufhören würden, auf Worte mit Gewalt zu antworten." 

Will Smith entschuldigt sich für Ausraster

Will Smith, der Schauspieler, hatte bei der Oscar-Verleihung die Nerven verloren, als Comedian Chris Rock einen Spruch über die Erkrankung seiner Frau Jada Pinkett gemacht hatte, die an kreisrundem Haarausfalls leidet. Smith stürmte auf die Bühne und verpasste Rock eine schallende Ohrfeige. Später entschuldigte sich der 53-Jährige, der bei der Gala für seinen Auftritt in "King Richard" als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, für seinen Ausraster: "Mein Verhalten bei den gestrigen Academy Awards war inakzeptabel und unentschuldbar", schrieb er auf Instagram. "Witze auf meine Kosten sind Teil des Jobs, aber ein Witz über Jadas Gesundheitszustand war zu viel für mich zu ertragen und ich habe emotional reagiert."

Der gleichnamige Twitter-User hofft, dass die Debatte bald wieder abebbt, ist aber bereits Kummer wegen seines Namensvetters in Hollywood gewohnt: "Es ist schon vorher passiert, aber noch nie in diesem Ausmaß. Ich bin sicher, in ein oder zwei Wochen wird es vorbeigehen." Immerhin hat ihm der Skandal eine große Reichweite beschert: Seit der Oscar-Gala hat er innerhalb von 24 Stunden auf seinem Twitter-Account 100.000 neue Follower hinzugewonnen.

Quelle:  Will Smith auf Twitter

epp

Mehr zum Thema



Newsticker