VG-Wort Pixel

WWDC 2019 iOS 13, der stärkste Mac aller Zeiten und das Ende von iTunes: Das Apple-Event zum Nachlesen

Die Einladung zur diesjährigen WWDC steckt voller kleiner Hinweise 
Die Einladung zur diesjährigen WWDC steckt voller kleiner Hinweise 
© Apple / PR
Auch dieses Jahr lädt Apple zur hauseigenen Messe WWDC ein. Wir sind live vor Ort, wenn ab 19 Uhr Tim Cook auf der Bühne die neuesten Software-Visionen für iPhone, iPad und Mac zeigt.  Und auch neue Hardware soll Apple im Gepäck haben.

Es ist die große Bühne für neue Features für iPhone, Mac und andere Apple-Geräte: Jedes Jahr lädt Apple bei der World Wide Developers Conference, kurz WWDC, Entwickler und Journalisten ein, um ihnen die kommenden Software-Tricks zu präsentieren. Ab 19 Uhr zeigen Apple-Chef Tim Cook und sein Team in San José, was sich die Ingenieure hinter verschlossenen Türen so ausgedacht haben. Wir berichten live vor Ort.

Nachdem es letztes Jahr vor allem Optimierung gab, steht mit iOS 13 das größte Mobilsystem-Update seit Jahren an. Vor allem das iPad soll sich mächtig verändern und noch besser die Aufgaben von Computern übernehmen können. Aber auch iPhones lernen neue Tricks. Die einstigen Stars der WWDC - die Mac-Computer - sollen ebenfalls viel Zeit bekommen. Zum einen soll Apple mit dem Mac Pro erstmals seinen neuen modularen Super-Rechner zeigen, mit dem Macbook Pro in 16 Zoll steht auch ein komplett neues Notebook an. Und dann soll der Konzern auch noch iTunes an den Kragen wollen. Mehr erfahren wir ab 19 Uhr.

Live Blog

Live aus San José

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Jetzt wird ein neues Display vorgestellt, das im Design an den Mac Pro angelehnt ist.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Kurze Demo: Der neue Mac Pro kann 1700 Tonspuren parallel abspielen und bearbeiten. Die Stromrechnung wollen wir danach aber nicht sehen ...

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die Hersteller wichtiger Grafikprogramme sind an Bord und unterstützen den neuen Mac Pro.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Wir könnten hier jetzt alle Details des neuen Mac Pro zusammenfassen, aber glauben Sie uns auch so: Der Rechner ist ziemlich schnell.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Der neue Mac Pro kann sehr individuell konfiguriert werden, das ist Profi-Nutzern extrem wichtig. Beim letzten Mac Pro hat Apple das nicht berücksichtigt - es wurde ein Flop.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Jetzt geht es um das Innenleben des neuen Mac Pro. Der Prozessor hat 28(!) Kerne. 12 DIMM-Slots mit bis zu 1,5 Terabyte. Acht interne PCI-Slots.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Jetzt flippt der Saal aus: es geht um den neuen Mac Pro. Ein Rechner, der sich ausschließlich an Profis richtet.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Das war's mit iPad OS. Tim Cook ist wieder auf der Bühne. Jetzt geht es um den Mac.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Nun ist wieder Demo-Time.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Es gibt so viele iPad-Neuerungen, wir kommen ehrlich gesagt nicht mit, alles so schnell mitzuschreiben. Die wichtigsten Neuerungen können Sie heute Abend und morgen früh auf stern.de nachlesen.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Das iPad bekommt außerdem einen Download-manager und auswechselbare Fonts. Das ist vor allem für Business-Nutzer wichtig, bei denen etwa Dokumente mit einer speziellen Schriftart erstellt werden müssen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker