VG-Wort Pixel

WWDC 2019 iOS 13, der stärkste Mac aller Zeiten und das Ende von iTunes: Das Apple-Event zum Nachlesen

Die Einladung zur diesjährigen WWDC steckt voller kleiner Hinweise 
Die Einladung zur diesjährigen WWDC steckt voller kleiner Hinweise 
© Apple / PR
Auch dieses Jahr lädt Apple zur hauseigenen Messe WWDC ein. Wir sind live vor Ort, wenn ab 19 Uhr Tim Cook auf der Bühne die neuesten Software-Visionen für iPhone, iPad und Mac zeigt.  Und auch neue Hardware soll Apple im Gepäck haben.

Es ist die große Bühne für neue Features für iPhone, Mac und andere Apple-Geräte: Jedes Jahr lädt Apple bei der World Wide Developers Conference, kurz WWDC, Entwickler und Journalisten ein, um ihnen die kommenden Software-Tricks zu präsentieren. Ab 19 Uhr zeigen Apple-Chef Tim Cook und sein Team in San José, was sich die Ingenieure hinter verschlossenen Türen so ausgedacht haben. Wir berichten live vor Ort.

Nachdem es letztes Jahr vor allem Optimierung gab, steht mit iOS 13 das größte Mobilsystem-Update seit Jahren an. Vor allem das iPad soll sich mächtig verändern und noch besser die Aufgaben von Computern übernehmen können. Aber auch iPhones lernen neue Tricks. Die einstigen Stars der WWDC - die Mac-Computer - sollen ebenfalls viel Zeit bekommen. Zum einen soll Apple mit dem Mac Pro erstmals seinen neuen modularen Super-Rechner zeigen, mit dem Macbook Pro in 16 Zoll steht auch ein komplett neues Notebook an. Und dann soll der Konzern auch noch iTunes an den Kragen wollen. Mehr erfahren wir ab 19 Uhr.

Live Blog

Live aus San José

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Apple-Chef Tim Cook betritt die Bühne. Er lobt die Träume und Leidenschaft der anwesenden Entwickler. "Welcome to WWDC". Noch nie gab es so viele Erstteilnehmer wie in diesem Jahr. Das Publikum ist in der Tat sehr jung.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Das Licht im Saal wird gedimmt, die Keynote beginnt. Wie immer mit einem Eröffnungsfilm. Ein Schwarz-Weiß-Film, der sich an Programmierer widmet.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Wenige Minuten vor der Keynote kursiert das Gerücht, dass Apple dem iPad ein eigenes Betriebssystem spendieren wird. Bislang lieg auf den Tablets eine aufgebohrte Variante des iPhone-Systems iOS.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Erstaunlich: Auf der WWDC wird Apple gleich die Zukunft von iPhone, iPad und Co zeigen. Allerdings hat das WLAN vor Ort offenbar schon aufgegeben, bevor Tim Cook auch nur die Bühne betreten hat.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die anwesenden Entwickler machen sich mit Laola-Wellen warm. Für sie ist das Event der Auftakt einer Woche voller Programmier-Sessions und Briefings.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die WWDC-Eröffnungskeynote ist bereits Apples zweites großes Event in diesem Jahr. Im März stellte der Konzern seinen Streamingdienst Apple TV+ vor. Doch so viel Druck lastete selten zuvor auf dem Konzern: Die iPhone-Verkaufszahlen sinken, vor allem in China. Das App-Store-Geschäft steht im Visier einer Wettbewerbs-Beschwerde in der EU und einer Verbraucherklage in den USA. Und immer mehr Entwickler fordern den Zugriff auf Schnittstellen wie den NFC-Chip.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Der Saal füllt sich - und auf der Bühne tanzen Animojis.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Und auch für uns heißt es erst einmal Schlange stehen.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die Entwickler stehen einmal um den Block für die Keynote an.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Dub Dub prangt auf der Aussenverkleidung des San José Civic, wo heute die Eröffnungs-Keynote der WWDC stattfindet. Ob das ein Hinweis ist?

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker