VG-Wort Pixel

iOS 9 Diese Geräte werden unterstützt - so erstellen Sie ein Backup

iOS 9
© Apple
Heute erscheint iOS 9 für iPhone und iPad. Wir sagen, welche Geräte unterstützt werden - und wie Sie zuvor ein Backup Ihrer Daten erstellen.

Um 19 Uhr deutscher Zeit stellt Apple das neue Mobilbetriebssystem iOS 9 zum Download bereit. Die wichtigsten Änderungen haben wir hier vorgestellt. Es gibt nur wenige neue Features, stattdessen verpasst Apple vielen Funktionen den nötigen Feinschliff. Die Akkulaufzeit wird etwas besser, das Betriebssystem wird platzsparender, einige Apps werden schneller.

Auf allen Geräten, auf denen auch iOS 8 läuft, kann auch iOS 9 installiert werden. Allerdings stehen nicht auf jedem Gerät alle Funktionen zur Verfügung - die neue Miltitasking-Ansicht gibt es etwa nur auf den neuen iPad-Modellen. Folgende Geräte können auf iOS 9 aktualisiert werden.

iPhone

iPhone 6S / iPhone 6S Plus

iPhone 6 /iPhone 6 Plus

iPhone 5S

iPhone 5C

iPhone 5

iPhone 4S

iPad

iPad Pro

iPad Air 2

iPad Air

iPad 4

iPad 3

iPad 2

iPad Mini

iPad mini 4

iPad mini 3

iPad mini 2

iPad mini

iPod Touch

iPod Touch 6. Generation

iPod Touch 5. Generation

Backup - so geht's

In unserem Test ging das Update von iOS 8.4.1 auf iOS 9 sowohl auf einem iPhone 6 als auch auf einem iPad Air 2 problemlos vonstatten. Allerdings sollte man aus Sicherheitsgründen vor dem Update unbedingt ein backup des Geräts anlegen. Dazu startet man iTunes, in der linken oberen Ecke wählt man das jeweilige Gerät und startet das Backup mit einem Knopfdruck auf "Jetzt sichern". Im Idealfall sollten auch alle Einkäufe übertragen werden, dabei werden alle installierten Apps in der iTunes-Bibliothek gesichert. Das benötigt allerdings mehr Speicherplatz.

Alternativ kann man das Backup auch via iCLoud erstellen. Das geht direkt vom Gerät, indem man in den Einstellungen den Punkt "iCloud" und dann "Backup" wählt. Dabei werden unter anderem Fotos, die wichtigsten Einstellungen, SMS und die App-Anordnung auf dem Homescreen gesichert. Demnächst wird auch Apples Cloudspeicher günstiger, bislang waren die Preise stark überhöht.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker