VG-Wort Pixel

Keynote 2018 Das Apple-Event zum Nachlesen: Drei iPhones, eine Uhr, kein "one more thing"

Apple hat drei neue iPhones vorgestellt. Das teuerste Modell kostet bis zu 1649 Euro, das günstigste Modell wird in sechs Farben angeboten. Wir haben die Smartphones bereits ausprobiert und zeigen sieben Dinge, die Sie darüber wissen müssen.


1.) Drei auf einen Schlag: In diesem Jahr gibt es drei neue Modelle. 
Das iPhone XS, XS Max und das günstigere XR.


2.) Display überall. Alle drei iPhones haben eines gemeinsam: Es gibt keinen Home-Button mehr! Das iPhone XS hat einen 5,8-Zoll-Bildschirm. Das XR ist mit 6,1 Zoll etwas größer. Die Max-Variante hat einen riesigen 6,5-Zoll-Screen. Damit ist es das größte iPhone aller Zeiten.


3.) Zeig mir dein Gesicht: Entsperrt werden alle iPhones mit FaceID, einer Kombination aus Kameras und Sensoren. Die Gesichtsentsperrung funktioniert nun noch schneller.


4.) Neue Telefone, neue Farben: Das iPhone XS und XS Max bekommen einen Goldanstrich. Noch bunter treibt es Apple beim XR. Das gibt es sogar in sechs Farben, darunter Rot, Blau und Orange.


5.) Flinker Prozessor: Die neuen iPhones sind die schnellsten Smartphones. Der A12 Bionic Chip lässt Apps schneller starten und hilft auch beim Fotografieren.


6.) Bessere Kameras: Die Kamera hat neue Tricks auf Lager. So wurde der Porträtmodus verbessert. Außerdem kann man die Hintergrundunschärfe nach der Aufnahme verändern.


7.) Härter im Nehmen: Laut Apple bestehen die neuen iPhones aus dem stabilsten Glas, das je in einem Smartphone verbaut wurde. Außerdem sind das iPhone XS und XS Max wasserdicht und staubgeschützt.
Mehr
Große Überraschungen gab es auf der Keynote nicht. Apple hat wie erwartet das iPhone XS sowie das XS Max und das XR vorgestellt. Außerdem gab es die neue Apple Watch. Lesen Sie den Abend noch einmal im Ticker nach. 

Apple hat im Steve-Jobs-Theater in Cupertino seine jährliche Produkt-Show abgehalten. Nach der Apple Watch Series 4 wurden drei neue iPhones enthüllt: Das iPhone XS und das iPhone XS Max sind die neuen Smartphone-Flaggschiffe. Als drittes Modell kommt das XR dazu.

>> Mehr über die bunte (und teure) neue iPhone-Familie erfahren Sie hier.

Zuvor gab es die neue Apple Watch Series 4 (mehr Infos hier) zu sehen - dann war Schluss. Kein "one more thing" dieses Jahr. Große Überraschungen gab es also nicht. Viele hatten im Vorfeld erwartet, dass Apple zumindest noch seine kabellose Ladematte AirPower vorstellen würde. stern-Redakteur Christoph Fröhlich hat live aus Cupertino berichtet. Unten können Sie den Abend noch einmal nachlesen:

Live Blog

Live aus dem Steve Jobs Theater in Cupertino

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Hier noch einmal das neue Watchface, das sehr viele Komplikationen ermöglicht.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Ein neues Design, ein größerer Bildschirm, eine Krone mit haptischem Feedback, ein neues Nutzerinterface, ein schnellerer Chip, mächtigere Lautsprecher und eine EKG-Funktion - das sind die wichtigsten Neuerungen der Apple Watch Series 4.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Alle Features der neuen Apple Watch Series 4 noch einmal im Überblick. Die Akkulaufzeit bleibt trotzdem bei 18 Stunden, also man soll einen tag ohne Steckdose auskommen. In der Realität hielt sie meist noch länger durch.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Williams betont noch einmal, dass die Daten beim Nutzer bleiben. Weder Apple noch andere Unternehmen Zugriff auf die hochsensiblen Daten, die stets verschlüsselt sind.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die Apple Watch Series 4 ist auch FDA-zertifiziert. Das ist für Gesundheitsgeräte in den USA extrem wichtig. "Sie ist die erste ihrer Art", so Williams.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Wie ernst es Apple ist, zeigt der nächste Gast: Ivor Benjamin, Präsident von Amerikas Heart Association. Er erklärt die Vorzüge einer solchen Technik.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Man muss 30 Sekunden auf die Krone drücken, anschließend zeigt einem die Health-App weitere Details an. Diese Daten kann man an den Arzt weitergeben.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die Series 4 unterstützt ein EKG, also ein Elektrokardiogramm. Das ist das erste ECG-Produkt, dass direkt an Konsumenten verkauft wird, betont Williams. Bislang wird die Technik nur in medizinischen Geräten eingesetzt. Doch wie genau das funktioniert?

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Es gibt drei neue Features für den Herzsensor. Die Watch erkennt etwa, wenn es Herzrhythmusstörungen gibt. „Wir denken, das wird vielen Menschen helfen, die gar nicht wussten, dass sie ein Problem haben.“

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    "Apple Watch Series 4 erkennt Stürze", erklärt Williams. Man habe die Daten von tausenden Menschen aus der ganzen Welt analysiert und dabei ein sehr zuverlässiges Muster für Stürze herausgefunden. Wenn man sich eine Minute nach dem Sturz nicht bewegt, wird der Notarzt gerufen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker