HOME
Liveblog

Keynote 2018: Das Apple-Event zum Nachlesen: Drei iPhones, eine Uhr, kein "one more thing"

Große Überraschungen gab es auf der Keynote nicht. Apple hat wie erwartet das iPhone XS sowie das XS Max und das XR vorgestellt. Außerdem gab es die neue Apple Watch. Lesen Sie den Abend noch einmal im Ticker nach. 

Unser Testmuster des iPhone XR ist sonnig-gelb.

Apple hat im Steve-Jobs-Theater in Cupertino seine jährliche Produkt-Show abgehalten. Nach der Apple Watch Series 4 wurden drei neue iPhones enthüllt: Das iPhone XS und das iPhone XS Max sind die neuen Smartphone-Flaggschiffe. Als drittes Modell kommt das XR dazu.

>> Mehr über die bunte (und teure) neue iPhone-Familie erfahren Sie hier.

Zuvor gab es die neue Apple Watch Series 4 (mehr Infos hier) zu sehen - dann war Schluss. Kein "one more thing" dieses Jahr. Große Überraschungen gab es also nicht. Viele hatten im Vorfeld erwartet, dass Apple zumindest noch seine kabellose Ladematte AirPower vorstellen würde. stern-Redakteur Christoph Fröhlich hat live aus Cupertino berichtet. Unten können Sie den Abend noch einmal nachlesen:

Live aus dem Steve Jobs Theater in Cupertino

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Hier noch einmal das neue Watchface, das sehr viele Komplikationen ermöglicht.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Ein neues Design, ein größerer Bildschirm, eine Krone mit haptischem Feedback, ein neues Nutzerinterface, ein schnellerer Chip, mächtigere Lautsprecher und eine EKG-Funktion - das sind die wichtigsten Neuerungen der Apple Watch Series 4.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Alle Features der neuen Apple Watch Series 4 noch einmal im Überblick. Die Akkulaufzeit bleibt trotzdem bei 18 Stunden, also man soll einen tag ohne Steckdose auskommen. In der Realität hielt sie meist noch länger durch.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Williams betont noch einmal, dass die Daten beim Nutzer bleiben. Weder Apple noch andere Unternehmen Zugriff auf die hochsensiblen Daten, die stets verschlüsselt sind.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die Apple Watch Series 4 ist auch FDA-zertifiziert. Das ist für Gesundheitsgeräte in den USA extrem wichtig. "Sie ist die erste ihrer Art", so Williams.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Wie ernst es Apple ist, zeigt der nächste Gast: Ivor Benjamin, Präsident von Amerikas Heart Association. Er erklärt die Vorzüge einer solchen Technik.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Man muss 30 Sekunden auf die Krone drücken, anschließend zeigt einem die Health-App weitere Details an. Diese Daten kann man an den Arzt weitergeben.

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Die Series 4 unterstützt ein EKG, also ein Elektrokardiogramm. Das ist das erste ECG-Produkt, dass direkt an Konsumenten verkauft wird, betont Williams. Bislang wird die Technik nur in medizinischen Geräten eingesetzt. Doch wie genau das funktioniert?

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    Es gibt drei neue Features für den Herzsensor. Die Watch erkennt etwa, wenn es Herzrhythmusstörungen gibt. „Wir denken, das wird vielen Menschen helfen, die gar nicht wussten, dass sie ein Problem haben.“

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

  • Christoph Fröhlich
    • Christoph Fröhlich

    "Apple Watch Series 4 erkennt Stürze", erklärt Williams. Man habe die Daten von tausenden Menschen aus der ganzen Welt analysiert und dabei ein sehr zuverlässiges Muster für Stürze herausgefunden. Wenn man sich eine Minute nach dem Sturz nicht bewegt, wird der Notarzt gerufen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(