HOME

HTC One A9: HTC in der Krise: Bringt dieser iPhone-Klon die Rettung?

Die letzten Geräte waren Flops, der Börsenkurs rauscht in den Keller: Der Smartphone-Pionier HTC erlebte schon bessere Zeiten. Mit einem neuen Smartphone soll nun die Wende gelingen. Doch ob das klappt?

HTC One A9

Bilder des HTC One A9 sind bereits durchgesickert

Es war kein gutes Jahr für HTC. Die Verkaufszahlen der letzten Geräte blieben weit hinter den Erwartungen zurück, der Börsenkurs rutschte in den Keller. Der taiwanische Smartphone-Hersteller steckt in seiner größten Krise. Nun setzt man mit einem neuen Handy zum Befreiungsschlag an: Am Dienstag stellt der einstige Smartphone-Pionier ein neues Handy vor. Doch schon im Vorfeld der Präsentation sickerten zahlreiche Informationen durch. Wir fassen die Gerüchte zusammen.

iPhone-6s-Klon aus Taiwan

Das neue Gerät wird auf den Namen One A9 hören. Optisch ist ein Mix aus aktuellen Highend-Handys: Das Aluminium-Gehäuse mit den hellen, breiten Antennenstreifen auf der Rückseite erinnert stark an das iPhone 6s, der Home-Button auf der Vorderseite wirkt wie vom OnePlus 2 abgekupfert. Das einzige Alleinstellungsmerkmal ist der breite HTC-Balken auf der Vorderseite - der stand aber schon in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik, zu viel wertvollen Platz auf der Frontseite wegzunehmen. Alles in allem wirkt das Design stimmig, aber eben nicht besonders kreativ.

Das One A9 hat ein 5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten (Full HD). Damit liegt es größentechnisch genau zwischen dem iPhone 6s (4,7 Zoll) und iPhone 6s Plus (5,5 Zoll). Unter der Haube steckt ein Snapdragon 615, dessen acht Rechenkerne mit bis zu 1,5 Gigahertz takten. Der Chip verrät: Das One A9 ist kein Flaggschiff-Gerät, sondern eher in der oberen Mittelklasse angesiedelt.

HTC One A9 mit Android 6 Marshmallow

Je nach Variante gibt es 16 oder 32 Gigabyte Speicherplatz, der durch microSD-Karten erweitert werden kann. Die Kamera auf der Rückseite knipst mit 13 Megapixeln, die Frontkamera liefert 3,9 Megapixel. Details zu weiteren technischen Daten (etwa der Blende) fehlen bislang. Wunder wird man von der Kamera aber nicht erwarten dürfen.

Ein Pluspunkt: Das Smartphone läuft mit Googles Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow. Damit ist es das erste Smartphone nach Googles Nexus 5X und 6P, das ab Werk mit der neuen Android-Version ausgestattet ist. Die Software unterstützt den eingebauten Fingerabdruckscanner, der im Home-Button steckt.

Das HTC One A9 wird es in mehreren Farbvarianten geben. Laut einigen Leaks wird das Smartphone 599 Euro kosten - für ein Mittelklasse-Gerät wäre das eindeutig zu viel. Für knapp 500 Euro bekommt man bereits das Galaxy S6, für 350 Euro den Preis-Leistungs-Kracher Honor 7.

Ob die vorab durchgesickerten technischen Daten und der Preis stimmen, wird sich am Dienstagabend zeigen, wenn HTC das One A9 offiziell vorstellt.