HOME

Merkwürdiger Fehler: Das neue iOS 11.4 saugt beim iPhone den Akku leer

Mit dem Update auf iOS 11.4 brachte Apple endlich zwei langersehnte Features auf iPhone und iPad. Eine Menge Nutzer macht das Update allerdings Ärger: Der Akku wird teils in rasanter Geschwindigkeit leer. Was steckt dahinter?

Trick 8: Nicht voll aufladen Wollen Sie den Akku auch auf längere Sicht schonen, vermeiden Sie am besten, ihn voll zu laden. Die im iPhone verbauten Lithium-Ionen-Akkus werden im Idealfall immer zwischen 30 und 80 Prozent geladen. Die Ladung bis 100 Prozent schadet dem Akku auf Dauer, wenn auch nicht dramatisch. Wollen Sie aber das meiste rausholen, ist eine halbe Ladung zwischendurch die beste Lösung.

Mit iOS 11.4 scheinen viele iPhones schneller ans Kabel zu müssen

Gerade hat Apple die erste Vorschau auf iOS 12 gezeigt. Neben einigen spannenden neuen Funktionen will Apple sich beim für Herbst erwarteten Update vor allem auf die Performance und das Beheben von Fehlern konzentrieren. Ausgerechnet das letzte geplante Update davor macht nun mächtig Ärger: Das gerade erschienene iOS 11.4 lutscht auf vielen geradezu den Akku leer.

"Auf meinem iPhone 6 sorgt das Update für massiven Schwund, es geht teils ein Prozent alle zwanzig Sekunden nach unten", erklärt ein wütender Nutzer in Apples Support-Forum. Über 1500 andere Nutzer haben angegeben, ein ähnliches Problem zu haben: Auch im Ruhezustand leert sich das iPhone rasant, über Nacht gehen gut 60 Prozent flöten. In extremen Fällen soll man regelrecht beim Leerlaufen zuschauen können, einem Nutzer zufolge entlädt sich das Gerät sogar am Ladekabel.

Glaubt man den 190 Posts, scheinen vor allem Besitzer eines iPhone 6s betroffen zu sein, aber auch nahezu alle anderen iPhone- und iPad-Modelle finden sich mit einigen Beiträgen, inklusive der aktuellen Modelle iPhone 8 und iPhone X.

Was verursacht den Akku-Schwund?

Die Ursache ist allerdings noch nicht klar. Bei einem Nutzer hat die Audio-Aufnahme der Kamera laut Apples Akku-Anzeige alleine 64 Prozent des Akkus verbraten, bei einem anderen die Nachrichten-App unglaubliche 94 Prozent. Auch die Mail-App und der (nicht benutzte) Mobile Hotspot tauchen als extreme Akkusünder auf. Bei all diesen Beispielen findet sich aber nur ein einzelner Fall.

Die Hauptursache scheint aber die Wlan-Funktion zu sein. Dutzende Nutzer in Apples Forum stellten fest, dass der Akkuverlust aufhört, sobald sie nicht mehr im Funknetz sind. Vor allem das moderne Netz im 5-GHz-Bereich scheint Ärger zu machen. Viele berichten, dass der Wechsel auf das langsamere 2,4-GHz-Band die Probleme behebt.

Akkuverlust mit iOS 11.4: Was tun?

Entlädt sich das eigene iPhone seit dem Update schneller als vorher, sollte man zumindest versuchen, ob ein Umschalten des Wlan-Netzes den Fehler behebt. Die Option findet sich bei modernen Routern in den Einstellungen. Besteht diese Möglichkeit nicht, kann es helfen, das iPhone nur mit mobilen Daten zu betreiben. Auch das Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen (unter "Allgemein", "Zurücksetzen", Netzwerkeinstellungen") scheint bei manchen Nutzern geholfen zu haben. Andere hatten die Probleme danach aber wohl weiterhin.

Die einzige sichere Lösung scheint aber leider nicht mehr möglich zu sein: Mit dem Zurücksetzen auf 11.3.1 waren die Probleme wohl immer behoben, berichten die Nutzer übereinstimmend. Das Problem: Apple unterbindet diesen Schritt seit einigen Tagen, eine Routine-Maßnahme, wenn ein Update bereits einige Tage erschienen ist. 

Der Konzern selbst hat sich bislang noch nicht zu dem Problem geäußert, in Apple Stores bekamen die Betroffenen bislang wohl recht hilflose Lösungsvorschläge. Etwa den Akku oder gleich das ganze Gerät zu ersetzen. In den letzten Monaten hatte Apple allerdings kleinere Fehler oft recht schnell mit Notfall-Updates behoben. Dafür muss man allerdings erst einmal das Problem identifizieren.

Längere Laufzeit: 14 Akku-Tricks: So hält das iPhone länger durch
Trick 3: Schnelleres Laden  Die meisten Apple-Fans besitzen mehr als ein Gerät aus Cupertino. Falls Sie also neben dem iPhone auch ein iPad Ihr Eigen nennen, gibt es eine besonders schnelle Lademethode: Nutzen Sie statt des iPhone-Netzteils das des iPads. Dank der höheren Stromstärke lädt das iPhone deutlich schneller. Die aktuelle Generation lässt sich mit einem Mac-Netzteil und passendem Adapter sogar noch schneller laden. Uneingeschränkt ist das aber leider nicht zu empfehlen: Der Akku leidet auf Dauer und hält mit der Zeit kürzer durch.

Trick 1: Schnelleres Laden Die meisten Apple-Fans besitzen mehr als ein Gerät aus Cupertino. Falls Sie also neben dem iPhone auch ein iPad Ihr Eigen nennen, gibt es eine besonders schnelle Lademethode: Nutzen Sie statt des iPhone-Netzteils das des iPads. Dank der höheren Stromstärke lädt das iPhone deutlich schneller. Uneingeschränkt ist das aber leider nicht zu empfehlen: Der Akku leidet auf Dauer und hält mit der Zeit kürzer durch.

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.