HOME

DISQ-Studie: 23 Mobilfunk-Provider im Test - und die Telekom sieht keinen Stich

Welcher Mobilfunk-Anbieter ist der beste? Diese Frage stellt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität - und liefert überraschende Antworten.

Muss das Gespräch mit der Hotline seines Handy-Anbieters immer Kopfschmerzen bereiten? Diese Zeiten sind wohl endlich vorbei.

Welche Handy-Provider können vor allem bei Service und Angebot punkten? DISQ hat es getestet.

Bei der Wahl des passenden Mobilfunk-Anbieters gibt es so einiges zu beachten. Welcher hat das beste Netz, wo gibt es die besten Preise, wie ist der Service? Diese Fragen stellen sich die Kunden. Eine aktuelle Studie des Deutschen Institut für Service-Qualität, kurz DISQ, hat sich gemeinsam mit n-tv und Teltarif die deutschen Provider vorgeknöpft. Vor allem die Preise und der Service interessierten die Tester - sehr zum Leidwesen der Telekom.

Denn während die Bonner in reinen Netztests in der Regel ganz vorne mitspielen, sehen sie bei DISQ keinen Stich. Ob bei Tarifen für Wenigtelefonierer, Smartphone-Nutzer, Smartphone-Intensiv-Nutzer oder Nutzer von All-Net-Flats: Nicht ein einziges Mal schafft es die Telekom mit ihrer Hauptmarke unter die besten fünf Anbieter. Das dürfte vor allem am Aufbau des Tests liegen: DISQ bewertet die Anbieter nach einer Kombination aus Angebot und Service. Am meisten profitierte davon Vodafone: Dank des zweitbesten Service im Test schaffte es der Anbieter drei mal aufs Treppchen. Erstaunlicherweise konnten sich zudem kleinere Discounter auf die vorderen Ränge schieben.

+++ Netz, Preise, Datenvolumen: Darauf müssen Sie bei der Tarif-Suche wirklich achten +++

So testete DISQ

Beim Angebot wurden die Kosten und Vertragsbedingungen der Anbieter in den vier oben genannten Nutzerklassen ausgewertet. Wenigtelefonierer brauchen nach Definition der Studie etwa kein Datenvolumen, die Kosten müssen unter zehn Euro bleiben. Dann wurden Datenvolumen, Inklusivminuten und Budget schrittweise erhöht, bis bei der All-Net-Flat 10 GB erwartet werden, dafür sind aber bis zu 100 Euro Budget drin. 

Punkte gab es für günstige Angebote, kurze Vertragslaufzeiten und schnelle Verbindungen. Bei der Service-Qualität wurden Telefon- und E-Mail-Service sowie der Internetauftritt bewertet. Mit zahlreichen Anfragen prüfte DISQ die einzelnen Provider. Dabei kam es unter anderem auf die Richtigkeit der Auskünfte, die Freundlichkeit sowie die Reaktionsgeschwindigkeit an. Der überraschende Sieger: Edeka Smart hat den besten Service im Test, darauf folgen Vodafone und 1&1, die drei liefern als einzige Unternehmen im Test in diesem Punkt ein "gutes" Ergebnis. 

 

Überraschendes Ergebnis

Der ungewohnte Fokus auf Service und Preis sorgt für überraschende Ergebnisse: Bei Wenigtelefonierern ist etwa Edeka Smart ganz vorne, gefolgt von Vodafone. Dann folgt die Telekom-Tochter Congstar mit dem einzigen Treppchen-Platz für den Riesen in Magenta. Für durchschnittliche Smartphone-Nutzer sieht DISQ Vodafone als besten Anbieter, gefolgt von Lidl Connect und O2. Bei den Intensiv-Nutzern liegt DeutschlandSIM ganz vorne, dann folgen Mobilcom-Debitel und wieder Lidl Connect. Die All-Net-Flat ist bei 1&1 am besten, Aldi Talk und Vodafone folgen dichtauf.

Interessant wäre nun, wie sich die Ergebnisse verschieben, wenn neben dem Service und den Tarifen auch die Netzqualität bewertet würde. Viele der wegen ihres günstigen Preises hochbewerteten Anbieter funken im O2-Netz, das in Tests regelmäßig am schlechtesten abschneidet. Das ist etwa bei Alditalk, DeutschlandSIM und - je nach Tarif - bei 1&1 der Fall. Lidl Connect funkt dagegen im besseren Vodafone-Netz. Das in der Regel am besten bewertete Telekom-Netz nutzen Edeka Smart und Congstar.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.