VG-Wort Pixel

Erste Infos geleakt Galaxy Note 7: So will Samsung dem iPhone 7 die Show stehlen

Samsung Galaxy Note 7
Das Samsung Galaxy Note 7 sieht dem Vorgänger extrem ähnlich
© Evan Blass/Twitter
Mit dem Galaxy Note 7 stellt Samsung bald sein leistungsstärkstes Smartphone des Jahres vor. Jetzt sind erste Bilder aufgetaucht. Kann Samsung mit diesem Gerät dem iPhone 7 Paroli bieten?

Bei Apple ist der Ablauf klar: Einmal im Jahr kommt ein neues, topausgestattetes iPhone auf den Markt und ist dann für ein Jahr das Spitzenmodell. Bei Samsung ist die Sache nicht ganz so einfach. Wenn im Herbst das iPhone 7 auf den Markt kommt, hat das Galaxy S7 schon mehr als ein halbes Jahr auf dem Buckel. Der direkte Konkurrent ist also eigentlich das zweite Topmodell: das Galaxy Note 7. Jetzt sind die ersten Werbebilder aufgetaucht.

Die größte Überraschung an Samsungs neuem Riesen-Smartphone ist der Name. Denn ein Galaxy Note 6 gibt es nicht, Samsung springt direkt von 5 auf 7. Vermutlich will Samsung so endlich die Galaxy-Serie in der Nummerierung angleichen, schließlich ist das Galaxy S7 (hier unser Test) ebenfalls das aktuelle Modell. Dass Apple im September vermutlich sein iPhone 7 vorstellt, dürfte natürlich ebenfalls eine Rolle gespielt haben.

Von Note 4 direkt zu Note 7

Bei deutschen Kunden könnte der Versionssprung unterdessen für noch mehr Verwirrung sorgen als international: Das letzte Galaxy Note, das hierzulande zu bekommen war, ist das Note 4 (hier unser Test). Letztes Jahr mussten sich die deutschen Samsung-Fans mit dem Galaxy S6 Edge Plus (ebenfalls von uns getestet) begnügen. Das war weitgehend identisch mit dem Note 5, musste aber ausgerechnet das Markenzeichen der Serie verzichten: den praktischen Eingabestift.

Mit dem Note 7 kommt der Stift nach Deutschland zurück. Auf den jetzt vom gewöhnlich hervorragend informierten Szenekenner Evan Blass verbreiteten Werbebildern ist der Knubbel des Stiftes am unteren Rand deutlich erkennbar, der Einschub befindet sich wie immer unten rechts. Auch sonst hat das Galaxy Note 7 optisch wenig Überraschendes zu bieten. Wie immer ist der Look leicht kantig, Samsung hat ein bisschen stärker das Design des Galaxy S7 einfließen lassen.

Wie beim Edge-Modell ist das mit 5,7 Zoll extrem große Display leicht angeschrägt, auch die Glasrückseite ist etwas abgerundet. Andere Gerüchte sprechen von einem 5,8-Zoll-Display, die schräge Display-Kante soll es nur bei einem separaten Edge-Modell geben. Als Farben sollen Schwarz, Silber und Blau zur Wahl stehen.

Gute Technik, wenig Innovation

Der Wechselakku, den Modell 4 und abwärts noch mitbrachten, fällt dieses Jahr wohl wieder flach. Letztes Jahr hatte Samsung dafür mächtig Kritik einstecken müssen. Und das, obwohl die Note-Smartphones wegen ihres großen Gehäuses einen sehr dicken Akku mitbringen.

Vielleicht können die übrigen technischen Daten etwas für Versöhnung sorgen. Zu denen hat Blass ebenfalls Informationen gesteckt bekommen. Das Note 7 soll demnach 64 Gigabyte Speicher mitbringen, er soll per microSD-Karte erweiterbar sein. Wie das Galaxy S7 ist das Smartphone wohl nach IP68 wasser- und staubdicht. Die 12-Megapixel-Kamera hinten und die Selfieknipse mit 5 MP vorne sollen ebenfalls aus dem S7 stammen, dürften also hervorragende Bilder schießen.

Richtig neu ist nur der Iris-Scanner. Mit dem soll der Besitzer sein Smartphone einfach durch Angucken freischalten können. Wo der Vorteil davon liegt, ist nicht ganz klar. Der Fingerabdruckscanner des Galaxy S7 ist so schnell, dass man nur den Homebutton antippt - und schon das Gerät freigeschaltet hat. Vielleicht soll der Iris-Scan für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Apple braucht sich nicht fürchten

Apple braucht sich wohl kaum vor Samsung Topmodell zu fürchten. Ein minimal überarbeitetes Design, etwas technische Aufrüstung und einen Iris-Scanner, mehr hat das Note 7 an Innovationen wohl nicht zu bieten. Apple setzt beim iPhone 7 zwar ebenfalls auf Evolution statt Revolution, das Design soll weitgehend dem iPhone 6s entsprechen. Für die meisten Käufer entscheidet sich das Duell aber ohnehin zwischen dem aktuellen iPhone und der Galaxy-S-Serie. Und genau daran wird wohl auch das Note 7 nichts ändern. Die Chance wäre aber wohl nie besser gewesen.

Erste Infos geleakt: Galaxy Note 7: So will Samsung dem iPhone 7 die Show stehlen

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker