VG-Wort Pixel

Smartphone Samsung Galaxy S10: Durchgesickertes Bild zeigt neues Design

Zeigt dieses Bild das echte Galaxy S10?
Zeigt dieses Bild das echte Galaxy S10?
© Evan Blass
Samsung wird in wenigen Wochen das Galaxy S10 vorstellen. Bemerkenswert ist das neue Design: Oben rechts im Display befindet sich ein Loch.

Das Samsung Galaxy S10 zeigt sich in freier Wildbahn: Der namhafte Brancheninsider und Technikjournalist Evan Blass (auch bekannt als evleaks) hat auf Twitter ein erstes Bild des kommenden Flaggschiff-Smartphones veröffentlicht. Er betont, dass es sich dabei um ein echtes Gerät und kein vom Computer erstelltes 3D-Renderbild handeln soll. Offiziell dürfte das Gerät erst im Rahmen des Mobile World Congress vorgestellt werden. Die Technikmesse findet Ende Februar in Barcelona statt.

Galaxy S10: Kameraloch im Display

Sollte das Bild ein echtes Galaxy S10 zeigen, wird deutlich, dass Samsung für dieses Jahr ein umfangreiches Neudesign seiner Spitzen-Smartphones plant. Die spektakulärste Neuerung ist das Infinity-O-Display, dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des beim Galaxy S8 und S9 verwendeten Infinity-Displays. Der Bildschirm soll übrigens 6,1 Zoll messen.

Während die meisten Hersteller auf eine Notch setzen - eine Aussparung am oberen Bildschirmrand, in dem Sensoren zur Gesichtserkennung untergebracht sind -, platziert Samsung die Frontkamera direkt im Display. Der Rand oberhalb des Displays wird damit noch schmaler, nur noch die Lautsprecher finden hier Platz. Erstmals vorgestellt wurde die Technologie auf Samsungs Entwicklerkonferenz Anfang November in San Francisco.

Ein Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Telefons ist auf der Frontseite nicht erkennbar. Gerüchten zufolge wurde er in den Bildschirm integriert, wie etwa beim Huawei Mate 20 Pro. Womöglich platziert ihn Samsung aber auch auf der Geräterückseite.

Mehrere S10-Modelle geplant

Neben dem regulären Galaxy S10 soll es noch ein Plus-Modell mit größerem Bildschirm geben - in der Gerüchteküche ist die Rede von 6,4 Zoll. Ebenfalls geplant ist eine günstigere, abgespeckte Lite-Version, die 5,8 Zoll groß sein soll.

Galaxy S10 wird nicht günstig

Die offiziellen Preise sind noch nicht bekannt, vermutlich wird Samsung erst zum Mobile World Congress die Katze aus dem Sack lassen. Ein Schnäppchen dürfte das Galaxy S10 jedoch nicht werden: Die Version mit 128 Gigabyte soll um die 900 Euro kosten, das Modell mit 512 Gigabyte Speicher soll bei 1100 Euro liegen. Das günstigere Lite-Modell könnte um die 750 Euro kosten.

Lesen Sie unsere Tests:

Huawei Mate 20 Pro: Das spannendste Smartphone des Jahres

Acer Swift 7: Das dünnste Notebook der Welt

Das neue iPad Pro im Test: Ist das der Computer der Zukunft?

iPhone XR im Test: Das Gleiche in Gelb?

Apple Watch Series 4 im Test: Diese Uhr stiehlt dem iPhone die Show

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker