VG-Wort Pixel

"Tim Apple" So schlagfertig reagiert Apple-Chef Tim Cook auf Trumps peinlichen Versprecher

Hat sich Donald Trump schon wieder versprochen?


Bei einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern sitzt Apple-CEO Tim Cook neben dem US-Präsidenten.


Trump bedankt sich bei Cook für Apples Investition in den USA.


"Sie haben viel in unser Land investiert. Wir schätzen das sehr, Tim – Apple."


Es scheint so, als würde Trump den Firmennamen mit Cooks eigentlichem Nachnamen verwechseln.


Doch der US-Präsident ist bekannt für seine abschweifenden, etwas wirren Sätze. Er hätte auch meinen können, dass er "Apple" wertschätzt – "Tim" wäre dann einfach dazwischen gerutscht.


"Sie haben viel in unser Land investiert. Wir schätzen das sehr, Tim – Apple."


Der vermeintliche Schnitzer ruft auf Twitter etliche Reaktionen hervor:


"Tim Apple, der Sohn von Apple-Gründer Steve Apple."


"Es gibt eine 90% Chance, dass Trump denkt, dass Tim Cook ein Apfelbauer ist."


"Tim Apple ist eine amerikanische Ikone wie Thomas Glühbirne und Henry Auto."


"Ich frage mich, ob Trump schon mit Elon TeslaSpaceXSolarCity gesprochen hat."


Es wäre auch nicht das erste Mal, dass Trump den Namen eines CEOs mit dem des Unternehmens verwechselt.


Vor einem Jahr passierte es Lockheed Martin Chefin Marillyn Hewson:


"Ich könnte Marillyn Lockheed, die führende weibliche CEO im Land, fragen."


Ob es diesmal tatsächlich ein Versprecher oder nur eine Trumpsche Satzstruktur war, weiß nur der US-Präsident selbst.
Mehr
Apple-Chef Tim Cook hat nach einem Treffen mit Donald Trump seinen Twitter-Anzeigenamen geändert. In Anspielung auf einen Versprecher des US-Präsidenten, der diesem viel Spott einbrachte.

Mit einem Versprecher in Anwesenheit von Apple-Chef Tim Cook hat US-Präsident Donald Trump für Spott im Internet gesorgt. Trump nannte Cook am Mittwoch (Ortszeit) "Tim Apple", als er ihm für Investitionen in den USA dankte. "Wir wissen das sehr zu schätzen, Tim Apple", sagte Trump. Cook - der dabei im Weißen Haus neben dem Präsidenten saß - nickte, verzog aber keine Miene. Später änderte er den angezeigten Namen in seinem Twitter-Profil - zu Tim mit einem Apple-Logo dahinter. 

Tim Cook ist nicht der einzige, der von Donald Trump einen neuen Namen verpasst bekommen hat

Trumps Missgeschick sorgte für viele Scherze. Der Chefredakteur der liberalen Nachrichtenseite Hill Reporter, James Kosur, spottete auf Twitter, Trumps nächste Gäste seien "Bill Microsoft, Jack Twitter, Sergey Google, Elon Tesla und Mark Facebook". 

Die Satire-Sendung "The Daily Show" schrieb auf Twitter: "Willkommen im Club, Tim Apple!" Dazu teilte die Redaktion einen früheren Clip mit dem Titel "Präsident Trump spielt "Benenne diese Person"", der zeigt, wie Trump Namen durcheinanderbringt.

Unter anderem nannte der Präsident seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton schon "Mike Bolton". Dem Kongressabgeordneten Kevin McCarthy dankte er bei einem gemeinsamen Auftritt mit den Worten: "Thank you, Steve." Die Chefin des Rüstungskonzerns Lockheed Martin, Marillyn Hewson, nannte er in der Vergangenheit "Marillyn Lockheed".

fs DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker