HOME

TV, Kamera, Smartphone, Router: Das sind die besten Technik-Schnäppchen der Stiftung Warentest

Gut muss nicht teuer sein: Das beweist das Fachmagazin "Stiftung Warentest" immer wieder, und das gilt auch für Technik. Wir haben die Preis-Leistungssieger herausgesucht - darunter Waschmaschinen, Toaster, Kopfhörer und Fernseher.

Digitalradio: Medion P85135  Moderne Radios vereinen Sender aus verschiedenen Quellen, sei es DAB+, Internetradio oder UKW. Der beste Allrounder für wenig Geld (110 Euro) ist das Medion P85135. Mit einer Gesamtwertung "gut" (2,3) schrammt es nur haarscharf am Testsieg vorbei. Empfang und Ton sind dennoch nur "befriedigend", der Stromverbrauch ist sehr gering. Wer nicht über Internet, dafür aber UKW hört, sollte sich das Grundig Music 7000 DAB+ ansehen. Es hat als einziges Modell im Test einen "guten" Empfang bei UKW-Signalen und ist mit 47 Euro sehr günstig.  Den vollständigen Test finden Sie hier gegen Gebühr.

Digitalradio: Philips AE5220/12

Moderne Radios vereinen Sender aus verschiedenen Quellen, sei es DAB+, Internetradio oder UKW. Der beste Allrounder für wenig Geld (65 Euro) ist das Philips AE5220/12. Es hat einen guten Empfang und Ton, der Stromverbrauch ist sehr gering.

Den vollständigen Test finden Sie hier gegen Gebühr.

Wenn es um Tests geht, kommt man in Deutschland kaum um die Stiftung Warentest herum. Die Experten legen von Katzenfutter bis Autoreifen alles auf den Prüfstand. Und natürlich wird auch Technik regelmäßig auf Herz und Nieren geprüft - vom Smartphone bis zum Riesen-Fernseher. Fast immer zeigt sich: Gut muss nicht immer teuer sein. Wir verraten, welche Geräte beim Preis-Leistungs-Verhältnis ganz vorne landen.

Stiftung Warentest: Wo sind die Schnäppchen?

Welche Geräte sich wirklich lohnen, verrät unsere Fotostrecke. Ob aktuelle Smartphones, Einbaukühlschränke oder Akku-Rasenmäher: Fast alles, was Strom verbraucht, wurde von Stiftung Warentest bereits geprüft. Um die Strecke auf dem neuesten Stand zu halten, wird sie immer wieder aktualisiert. 

Wenn Sie ausführlichere Testergebnissen suchen oder an den vielen weiteren Produkttests der Stiftung Warentest interessiert sind, werden Sie gegen Gebühr unter www.test.de fündig.

Aus dem Plattenbau ins Burj Khalifa: Millionär mit 33 Jahren: Die unglaubliche Erfolgsgeschichte von Saygin Yalcin


Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.