HOME

CES: Vergessen Sie langes Schrubben: Diese Super-Zahnbürste putzt die Beißer in 10 Sekunden

Immer drei Minuten putzen - das ist die Empfehlung der Zahnärzte. Eine neue Zahnbürste soll das elende Geschrubbe nun beenden und die Zähne in Rekordzeit blitzeblank bekommen.

Die Y-Brush sieht auf den ersten Blick merkwürdig aus, soll aber dafür deutlich schneller putzen

Die Y-Brush sieht auf den ersten Blick merkwürdig aus, soll aber dafür deutlich schneller putzen

Hersteller

Früher war es die Sanduhr, heute vibriert die Elektro-Zahnbürste, wenn die langen drei Minuten bei der Zahnreinigung endlich vorbei sind. Auf der Consumer Electronics Show (kurz CES) in Las Vegas wurde nun mit der Y-Brush ein Modell vorgeführt, das es deutlich schneller schafft - und in gerade mal zehn Sekunden für ein sauberes Gebiss sorgen soll.

Bedenkt man, wie viele Stunden und Tage man in einem Leben mit Zähneputzen verbringt, ist das natürlich ein attraktives Angebot. Erreicht wird die hohe Geschwindigkeit, indem der größte Zeitfresser eliminiert wird: das mühsame Hin- und Herwechseln zwischen Zähnen. Stattdessen werden die bis zu 32 Zähne einfach alle auf einmal gereinigt.

Im Inneren stecken Lamellen, die dann mit regulärer Zahnpasta beschmiert werden

Im Inneren stecken Lamellen, die dann mit regulärer Zahnpasta beschmiert werden

Hersteller

Eine Hälfte nach der anderen

Dazu steckt man nacheinander die Gebiss-Hälften in einen gebogenen Aufsatz, der an eine Zahnspange erinnert. Darin rotieren über die ganze Länge Lamellen, die alle Zähne auf einmal in einem Winkel von 45 Grad reinigen. Nach wenigen Sekunden ist die zweite Hälfte dran, dann sollen die Zähne sauber sein, versichert der Hersteller, das französische Unternehmen FasTeesH. Die Bürste setzt dabei laut dem Unternehmen auf die von Zahnärzten empfohlene Methode, mit kleinen, runden Bewegungen zu putzen. Dabei kann reguläre Zahnpasta benutzt werden.

Damit die Aufsätze passen, stehen sie in vier verschiedenen Größen zur Verfügung, auch eine Kindergröße ist dabei. Der Preis von knapp 100 Euro bewegt sich im Rahmen anderer Elektrozahnbürsten. Im Basispaket sind nur ein Halter und die Aufsteckbürste enthalten, im Paar- und Familienpaket werden gegen Aufpreis jeweils zusätzliche Aufsätze und Halter beigelegt.

Technik-Messe: Flüsternde Harleys und TVs zum Aufrollen: Das sind die Highlights der CES
Summen statt Brummen  Bei den Autos ist der Elektro-Trend seit Jahren nicht aufzuhalten, nun steigt auch Kultmotorad-Hersteller Harley-Davidson ein. Sonst für laute Motoren bekannt, wirbt die Livewire mit dem Solagan "Das Lauteste, was Sie hören werden, ist Ihr Herzrasen." Der Preis des E-Boliden liegt bei knapp 30.000 Dollar, ab Februar kann vorbestellt werden.

Summen statt Brummen

Bei den Autos ist der Elektro-Trend seit Jahren nicht aufzuhalten, nun steigt auch Kultmotorad-Hersteller Harley-Davidson ein. Sonst für laute Motoren bekannt, wirbt die Livewire mit dem Solagan "Das Lauteste, was Sie hören werden, ist Ihr Herzrasen." Der Preis des E-Boliden liegt bei knapp 30.000 Dollar, ab Februar kann vorbestellt werden.


Hersteller

Nicht vor April

Zumindest ist das geplant. Die über Kickstarter finanzierte Zahnbürste soll ab April erstmals ausgeliefert werden, erst dann wird sie beweisen können, dass sie ihr vollmundiges Versprechen auch halten kann. Klinische Studien oder eine Beurteilung durch Experten sind auf der Firmenseite bisher nicht zu finden.

Zumindest einen lästigen Schritt der Zahnreinigung wird die Y-Brush aber wohl nicht lösen können: Das Reinigen per Zwischenraumbürste und Zahnseide kann sie nicht ersetzen.

Technikmesse in Las Vegas: Unzerstörbare Strumpfhosen und intelligente Koffer: die skurrilsten CES-Neuheiten
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.