HOME

Stern Logo Haushalt

Waschmittel-Test: Colorwaschmittel bei Warentest – billig wäscht mal wieder besser

Die Stiftung Warentest hat Colorwaschmittel geprüft. Und mal wieder sind die Testsieger allesamt günstige Handelsmarken. Markenwaschmittel sind immer teurer und häufig sehr viel schlechter. Eine Innovation der Branche ist schlicht überflüssig.

Shot of an attractive young woman holding a basket of washing while standing inside of a laundry room during the day

Bei Colorwaschmitteln kann man beruhigt zu einem günstigen Discounterprodukt greifen.

Getty Images

Colorwaschmittel – wozu benötigt man das überhaupt? Es gibt zwei Waschmittel, die neben jeder Maschine stehen sollten: Vollwaschmittel und Colorwaschmittel. Vollwaschmittel enthalten Bleiche, damit verhindern sie ein Vergrauen des Waschguts – den bekannten "Grauschleier". Die Werbung spricht dann gern von "strahlendem Weiß". Leider vertragen leuchtende Farben die Bleichmittel nicht gut – denn auch die Farbe bleicht bei einem Vollwaschmittel schnell aus. Ein Vollwaschmittel, das wirklich gegen den Grauschleier hilft, ist übrigens immer ein Pulver. Flüssigwaschmittel enthalten keine Bleichmittel.

Für bunte Wäsche gibt es farbschonende Colorwaschmittel. Hier werden die Farben geschont, spezielle Zusätze verhindern zudem das Abfärben von Wäscheteilen. Bei Colorwaschmitteln sind eher Flüssigwaschmittel zu empfehlen, da bei Pulvern weiße Trockenstreifen zurückbleiben können.

Große Enttäuschung: Gelkissen

Im Test wurden 21 Colorwaschmittel geprüft. 15 waren flüssige Mittel, sechs sogenannte Gelkissen. Ganze 1,7 Tonnen Schmutzwäsche wurden für den Test durch die Maschinen geschickt und zuvor mit 32 verschiedenen Fleckarten wie Gras, Konfitüre und Lippenstift malträtiert.

Waschmittel-Test: Warentest prüft Vollwaschmittel – billig wäscht besser
Platz 1  Edeka  Gut&Günstig  Ultra Vollwaschmittel  Note Gut (2,0)  Preis pro Wäsche : 13 Cent  Besonderheiten:  Sehr gut (1,5) bei Umwelteigenschaften

Platz 1

Edeka

Gut&Günstig

Ultra Vollwaschmittel

Note Gut (2,0)

Preis pro Wäsche : 13 Cent

Besonderheiten:

Sehr gut (1,5) bei Umwelteigenschaften

Hersteller

Das Ergebnis: Die teuren und intensiv beworbenen Gelkissen enttäuschten durchweg, kein Kissen ist "gut". Neunmal "gut" schnitten aber Flüssigwaschmittel in Flaschen ab. Die Gelkissen hatten vor allem ein Problem bei der Reinigung - die guten Flüssigwaschmittel entfernen Schmutz und Flecken deutlich besser als alle Gelkissen.

Im Test liegen günstige Produkte von: Acht der neun mit "gut" bewerteten Waschmittel sind Handelsmarken von Discountern, Drogerie- und Supermarktketten. Nur ein einziges Markenprodukt schnitt mit "gut" ab, Persil Color Gel kam auf den neunten Platz. Eine Persil-Wäsche kostet 25 Cent, eine Wäsche mit einem der vier gleich gut platzierten Testsieger nur 15 Cent. Ganz vorn konnte sich Tandil Color von Aldi (Nord und Süd) platzieren, genauso gut ist Denkmit Colorwaschmittel von DM und Formil Color von Lidl.

Keine säubernde Wirkung

Am Ende der Skala rangieren Produkte, die mangelhaft abgeschnitten hatten - etwa Coral Optimal Color. Die Warentester formulieren süffisant: "Schmutz wird von ihnen oft mehr verteilt als abgetragen und ausgespült. Nach mehreren Wäschen mit ihnen sind die Textilien schmutzig-vergraut. Das ist mangelhaft." Farbschonend arbeiteten alle Mittel im Test. In der Disziplin "Abfärben" sind die Ergebnisse durchwachsen. Beim Thema Faserschonung ist generell noch Luft nach unten. Nach 20 Wäschen konnte man den Fasern die Strapazen anmerken. Die Textilien sind nicht mehr ganz glatt und sahen etwas aufgeraut aus.

Warum ist gutes Waschmittel wichtig?

Ein Waschmittel beeinflusst den Zustand von Wäsche und Kleidung. Ein gutes Mittel erhält den Wert des Waschgutes möglichst lange, ein schlechtes Waschmittel macht den Wert zunichte – weil die Kleidung nicht sauber wird, vergraut oder verfärbt. Das Waschmittel ist ein relativ billiges Produkt – aber in einer Woche kann man leicht Wäsche im Wert von über 1000 Euro waschen.

Den ganzen Test können Sie gegen eine Gebühr hier lesen.

Lesen Sie auch:

Warentest prüft Vollwaschmittel – billig wäscht besser

Problemfall Wäschetrockner - diese Geräte ersticken am Flusendreck

Warentest: Gute Waschmaschinen gibt es auch für erstaunlich wenig Geld

Waschmaschinen-Fehler - so ruinieren Sie Ihre Wäsche - garantiert

So wird Sie Ihre Wäsche schonend sauber 


VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?