HOME

Leitungs-Wirrwarr: Kabel verstecken: So bekommen Sie das Chaos in den Griff

Ob Fernseher oder Tablet, Handy oder PC – jedes Elektrogerät muss mit Strom versorgt werden. Wir verraten Ihnen vier Tipps, wie Sie Ordnung in den Kabelsalat bekommen.

Die Kabel verstecken für mehr Ordnung

Je mehr Elektrogeräte im Haushalt sind, desto größer ist auch der Kabelsalat

Getty Images

Mit jeder Anschaffung eines neuen Elektrogeräts mehren sich die Kabel. Das ist an sich nicht tragisch, wenn es genügend Steckdosen gibt – allerdings kann sich der zunehmende Kabelsalat irgendwann als gefährliche Stolperfalle entpuppen. Vor allem dann, wenn Sie einzelne Leitungen quer durch die Wohnung verlegen müssen. Umso wichtiger ist hier, die Kabel so zu verstecken, dass sie aus dem Sichtfeld verschwinden. Das ist nicht nur sicherer (vor allem für kleine Kinder), sondern auch optisch ansprechender.

Mit diesen Tipps lassen sich Kabel leicht verstecken

1. Kabelschlauch

Wenn mehrere Kabel zur gleichen Steckdose führen, ist das Chaos vorprogrammiert. Hier kann ein Kabelschlauch Abhilfe schaffen, da er alle Leitungen bündelt. Das Praktische an dem Schlauch ist, dass es ihn in unterschiedlichen Farben, Größen und Ausführungen gibt – sodass es keine Rolle spielt, wie viele Kabel Sie damit verstecken wollen. Einziger Wermutstropfen: Die Kabel liegen immer noch auf dem Boden bzw. hängen in der Luft, wenn auch gebündelt.

Affiliate Link
-40%
Universal Neopren Klettverschluss Kabelschlauch, 2x1.5 M
Jetzt shoppen
11,99 €19,96 €

2. Kabelkanal

Etwas teurer in der Anschaffung als ein Kabelschlauch, bietet der Kabelkanal gleich mehrere Vorteile: Zum einen ist er selbstklebend, sodass Sie ihn an der Wand oder über der Fußleiste problemlos befestigen können – je nach Fußboden sogar unter dem Bodenbelag. Zum anderen können Sie den Kabelkanal einfach überstreichen und der Raumoptik farblich anpassen. Dadurch verschmelzen die Leitungen automatisch mit ihrem Hintergrund.

3. Kabelbox

Eine ebenso simple Lösung bietet die Kabelbox. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine Kiste aus Kunststoff oder Holz, in der eine Sammelsteckdose samt Kabel versteckt werden kann. Aus den extra dafür vorgesehenen Schlitzen oder Löchern gucken nur die entsprechenden Anschlüsse für Handy, Computer oder Schreibtischlampe heraus, sodass der gesamte Kabelsalat im Inneren der Kabelbox verschwindet.

4. Kabelklemmen

Die mit Abstand einfachste und günstigste Lösung bieten sogenannte Nagelschellen. Der Vorteil besteht darin, dass sie einzig und allein dazu dienen, ein Kabel an der Wand zu fixieren. Am besten eignet sich hierfür die Fußleiste, damit das Kabel aus dem Sichtfeld verschwindet. Der Nachteil ist jedoch, dass die kleinen Klemmen aus Kunststoff nur für dünne Kabel geeignet sind und auch nicht an jeder Wand halten. Hier sollten Sie im Vorfeld prüfen, ob Nagelklemmen für Sie infrage kommen.

Tipp: Mit den Kabelklemmen können Sie auch kleine Kunstwerke an der Wand kreieren. Hier ein schönes Beispiel für die kreativen Köpfe unter Ihnen!

View this post on Instagram

Done with the light cord🏢🏛🏦

A post shared by form (@form_designstudio) on

 

Das könnte Sie auch interessieren:


Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast
Themen in diesem Artikel