HOME

Webvideos der Woche: Wurm-Ekel am Auge und strippende Passanten

Ein Millionärssohn lässt Passanten strippen, Frauen halten Cola-Flaschen mit ihren Brüsten und Ärzte locken einen Wurm aus dem Auge eines Patienten. Das waren die besten Webvideos der Woche.

Millionärssöhnchen Grigory Mamurin muss sich um Geld nicht sorgen. Und das lässt der Russe seine Mitmenschen auf unangenehmste Art spüren. Für seine Videos lässt er Passanten Urin trinken und strippen.

Erniedrigung durch Millionärs-Spross: Russe lässt Passanten strippen und Urin trinken


Ein Niederländer hat eine Wahnsinss-Murmelbahn gebaut. 11.000 Murmeln rollen über die selbstgebaute Bahn aus Holz, Plastik und Metall - gleichzeitig! In nur zweieinhalb Monaten baute Jelle Bakker eine Anlage für die kleinen Glaskugeln, die schier überwältigend ist.

Mit Keith Butler haben die Räuber auf eine Tankstelle im Südosten Australiens wohl nicht gerechnet. Als drei Maskierte ihn überfallen, fackelt der 64-Jährige nicht lange und greift auf seine Kampfsport-Expertise zurück - mit Erfolg.

Im Netz sorgt die skurille Kampagne #HoldACokeWithYourBoobs für Aufsehen. Frauen werden aufgefordert, eine Cola allein mit Hilfe ihrer Brüste zu halten und davon ein Foto zu posten - angeblich für einen guten Zweck. Doch es steckt mehr dahinter.

Vermeintliche Brustkrebs-Kampagne: Das steckt hinter #HoldACokeWithYourBoobs

Ärzte in Peru nutzen eine ungewöhnliche Methode, um einen 17-Jährigen von einem Parasiten zu befreien. Mit Basilikum lockten sie den Wurm aus dem Patientenauge. Die behandelnde Ärztin erklärt den Erfolg. Achtung: Nichts für schwache Nerven!

kaf