VG-Wort Pixel

"Fake or No Fake" Donald Trump als Clown? Ein Experte erklärt das skurrile Video

Es gibt viele Möglichkeiten Videos zu manipulieren. Zum Beispiel so. Herzlich willkommen zu "Fake or No Fake". So haben Sie Donald Trump mit Sicherheit noch nie gesehen. In einem Youtube-Video sieht man den US-Präsidenten geschminkt als Clown. Können Sie erkennen, ob das Video ein Fake ist? Donald Trump mit Clowns-Schminke? Ist das wirklich möglich? Die Auflösung: Das Video ist – eine Fälschung. Der Clip ist das Werk von Florian Füger, einem Experten für visuelle Effekte. In seinem Job als VFX Supervisor wirkt er an zahlreichen internationalen Film- und Fernsehproduktionen mit. Im Oktober 2018 veröffentlicht er das Trump-Video auf seinem Youtube-Kanal und erklärt, wie er den Fake produziert hat. Dazu nutzt er die neuste Version der Effekt- und Animationssoftware Adobe After Effects. Ich habe den Clip zum Anlass genommen, ihm einige Fragen zum Thema Fake-Videos zu stellen.


Florian, wie lange dauert es, so eine Fälschung zu produzieren?


"Es lässt sich natürlich nur schwer pauschal sagen, wie lange man jetzt wirklich an einem richtig gut gemachten Fake-Video sitzt. Natürlich gilt: Je mehr Zeit ich investiere, desto schöner wird das Endergebnis und desto mehr Details kann ich auch einarbeiten. Und dazu gehört ja noch gar nicht die Zeit, die ich brauche, um die Programme und Techniken zu erlernen. Für ein richtig gut gemachtes Fake-Video kann es aber schon vorkommen, dass ich Tage oder sogar Wochen damit verbringe."


Kann jeder so einen Fake produzieren? Welche Fähigkeiten benötigt man dafür?


"Um jetzt selber ein solches Fake-Video herzustellen oder die Fähigkeiten zu erlangen, um ein solches Video zu produzieren, braucht man vor allem zwei Dinge. Erstens: Man braucht ein wirklich großes Interesse an visuellen Effekten, also VFX. Zweitens: Man braucht die Bereitschaft, sich vieles selber beizubringen. Auch wenn VFX heute in Kino- und Spielfilmen oder auch in Fake-Videos wirklich gang und gäbe sind, so gibt es doch wenige Ausbildungsstätten oder Lehreinheiten, die sich nur mit diesem Thema beschäftigen. Ganz anders ist das online. Da gibt es zu fast jeder Software und zu jedem Programm und zu jedem Effekt verschiedenste Online-Tutorials. Und auch auf meinem Youtube-Kanal beschäftige ich mich hauptsächlich mit Tutorials, Tipps und Tricks für VFX."


Lässt sich diese Technik auch anders nutzen?


"Natürlich ist der Effekt in meinem Video nicht gerade sehr subtil, aber genau das wollte ich ja erreichen. Man kann damit aber auch wesentlich weniger offensichtlich umgehen. Nutzt man es zum Beispiel für Beauty-Retusche, wie wir es aus Instagram oder Photoshop kennen. Nur gehen wir mit der Technik hier eben einen Schritt weiter und wenden das Ganze auf ein Bewegtbild an. Man kann aber nicht nur Sachen dem Bild hinzufügen, wie zum Beispiel eine digitale Wunde oder Laseraugen für einen Actionfilm. Man kann auch alles, was im Bild ungewollt ist, entfernen. Wenn einem zum Beispiel der Tonmann mit dem Mikro zu nahe kommt."


Wie kann man als Laie Fake-Videos erkennen?


"Natürlich kann man auch als Laie relativ einfach Fake-Videos entlarven. Man sollte zunächst immer auf sein Bauchgefühl hören. Schaue ich mir zum Beispiel "Jurassic World" an, dann sehe ich da super realistische Dinosaurier, aber die Logik verrät mir relativ schnell, dass die wohl auch nur "fake" sind. Und genau so sollte ich an andere Fake-Videos herangehen. Handelt es sich zum Beispiel um ein Element im Video, das dieses so übernatürlich wirken lässt, dann schaue ich gezielt auf dieses Element. Passt es farblich zum Rest vom Video? Hat es vielleicht zu viel Sättigung oder ist es zu unscharf? Oder hat es vielleicht eine ganz andere Lichtrichtung und einen anderen Schattenwurf, so dass man annehmen könnte, es wurde separat in einem Studio aufgezeichnet? Oder bewegt sich die Kamera und das Element bewegt sich nicht korrekt mit? Aber auch hier gilt natürlich: Je mehr Zeit in das Fake-Video investiert wurde, desto mehr Möglichkeiten hat man natürlich auch, diese offensichtlichen Fehlerquellen zu eliminieren."


Hast du dich selbst schon von einer Fälschung täuschen lassen?


"Gute Frage. Wenn ja, dann war es erstens wirklich gut gemacht und zweitens habe ich es einfach nicht gemerkt. Und das ist schon echt schwierig, denn ich habe eine Art Berufskrankheit entwickelt. Das heißt: Wenn ich zuhause den Fernseher einschalte oder mal ins Kino gehe, dann in erster Linie, um zu schauen, wie etwas gemacht wurde, an welcher Stelle getrickst oder manipuliert wurde. Die Handlung ist für mich da erst mal Nebensache."


Unser Experte rät: dem eigenen Bauchgefühl zu vertrauen und den außergewöhnlichen Elementen eines Videos besondere Beachtung zu schenken. So kann auch ein Laie einen Fake entlarven.


Wie untersuchen wir in der Redaktion Videos auf Manipulation? Dabei ist ein Blick auf die Details wichtig. Die Einzelbilder eines Videos verraten oft, ob ein Video bearbeitet wurde. Wir schauen uns Bild für Bild genau an und vergrößern einzelne Ausschnitte. Indizien für einen Fake sind zum Beispiel: fehlende Bewegungsunschärfe, unnatürlicher Schattenwurf oder Schnittfehler. Beim stern gilt generell: Seriosität vor Schnelligkeit. Wir checken Fakten und Material immer gründlich gegen, bevor wir sie veröffentlichen. Dafür arbeiten wir mit dem redaktionsübergreifenden "Team Verifikation" zusammen mit RTL, NTV, RTL2, Radio NRW.
Mehr
Jeden Tag begegnen uns hunderte Videos im Internet - viele davon sind manipuliert. Das Format "Fake or No Fake" gibt einen Einblick in die Methoden der Fälscher. Dieses Mal: ein Experteninterview und Donald Trump als Clown.

Donald Trump als Clown? Kann das wirklich sein? Im Interview erklärt VFX Supervisor Florian Füger die Hintergründe des skurrilen Videos. Der Experten für visuelle Effekte betreibt den Youtube-Kanal auf dem der Clip des geschminkten US-Präsidenten im Oktober 2018 veröffentlicht wird. Weiter beantwortet der 35-Jährige im Interview Fragen zum Thema Fake-Videos. Wie viel Zeit braucht man, um einen überzeugenden Fake zu produzieren? Über welche Fähigkeiten muss ein Fälscher verfügen? Seine Antworten unterlegt Füger mit anschaulichen Animationen. Außerdem beantwortet er die Frage, wie man auch als Laie einem Fake auf die Schliche kommen kann.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker