HOME

Ellen Ivits

Ellen Ivits

Nachrichtenredakteurin


Studierte Kommunikationswissenschaften, Geschichte und Journalistik in Bonn, Hamburg und Sankt Petersburg. Thematische Schwerpunkte: Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen. Wichtigste Stationen: RTL, "Rheinischer Merkur" und Olympic Broadcasting Services. Lebte und arbeitete in Sotschi für das Internationale Olympische Komitee. Besonderes Faible für Eiskunstlauf, Ballett und Leo Tolstoi.

Alle Artikel

Russland: Allein in Moskau protestierten am Sonntag 8000 Menschen. Die Polizei reagierte mit Festnahmen.

Anti-Korruptionsproteste

Warum die Politik auf die Straßen Russlands zurückkehrt

Niederlande: Das türkische Konsulat in Rotterdam.

Türkei und Niederlande im Streit

Warum türkische Konsulate nicht türkisches "Land" sind

Michael Flynn musste zurücktreten

Reaktionen in Russland

"Flynns Ende war Akt eins - nächstes Ziel wird Trump sein"

Ukraine: Michail Tolstych alias Giwi bei einer Parade in Donezk

Von eigenen Soldaten gemeuchelt?

Der Donbass-Krimi geht weiter: Neue Version zum Mord an Separatisten-Führer

Ukraine: Der berüchtigte Separatisten-Kommandeur Michail Tolstych wurde am 8. Februar ermordet

Rätselhafte Liquidierungen

Im Donbass werden die Warlords getötet – doch auf wessen Befehl?

Kommandeur der "Wagner"-Truppe Dmitri Utkin (r.) und sein Stellvertreter Andrej Troschew (2. v. l.) mit Wladimir Putin im Kreml

Berüchtigte Privatarmee

Die "Wagner"-Truppe: Putins Geheimsöldner im Kreml?

Donald Trump und Wladimir Putin als Matrjoschkas in einem Geschäft in Sankt Petersburg

Russland

Von wegen nur Freude: Wie der Kreml wirklich auf Trump blickt

Björn Höcke zählt selbst innerhalb der AfD zum rechten Rand

AfD in Dresden

"Richtig rechte Brühe" - ein Sprachforscher analysiert Höckes Rede der "Schande"

Donald Trump wird am 20. Januar das amt des US-Präsidenten antreten

Vergangenheit der USA

Diese großen Geheimnisse der Geschichte wird Trump nun erfahren

Nach dem Attentat auf den russischen Botschafter in Ankara werden die Hintermänner gesucht

Washington, Riad oder doch Gülen?

Attentat auf russischen Botschafter: Vier Theorien zum Mord in Ankara

Der Generalbundesanwalt Peter Frank und (l.) BKA-Chef Holger Münch
+++ Liveblog +++

PK zur Lkw-Attacke

Polizei und Staatsanwaltschaft liefern Fragen statt Antworten

Christopher Suprun will entgegen dem Willen der Wähler nicht für Donald Trump stimmen

Widerstand wächst

Erster republikanischer Wahlmann revoltiert gegen Trump

Alexej Uljukajew wurde in der Nacht zum Dienstag festgenommen

Alexej Uljukajew verhaftet

Korruption? Rache? Der mysteriöse Fall des russischen Wirtschaftsministers

Donald Trump will sein Gehalt als US-Präsident nicht beziehen

Pro Trump-Gehaltsverzicht

Sein Verzicht aufs Gehalt ist konsequent - und ein kluger Schachzug

Donald Trumps Taj Mahal Casino Resort in Atlantic City
Fragen zu Trump

Interessenkonflikte programmiert

Was passiert mit Trumps Firmen-Imperium?

Wladimir Putin gratulierte als einer der ersten Donald Trump zu seinem Sieg

Donald Trump wird Präsident

So reagieren Amerikas Feinde

Wladimir Putin ist es egal, ob Donald Trump oder Hillary Clinton die US-Wahl gewinnt

US-Wahl

Trump oder Clinton? Einer gewinnt so oder so: Putin

Ein Fund beweist: Bereits vor 49.000 Jahren bewohnten Menschen die australische Gebirgskette Flinders Ranges.

Beim Gang aufs stille Örtchen

Sensationeller Fund im Outback - Geschichte Australiens muss umgeschrieben werden

Soldaten aus Litauen, Lettland und Estland nehmen an einer Militärübung teil

Angst vor Putin

Anleitung zum Partisanenkampf - so rüstet Litauen seine Bürger zum Krieg

Ein 16-Jähriger ist am 16. Oktober unter der Kennedybrücke in Hamburg getötet worden

16-Jähriger erstochen

Mord an der Alster - warum der IS die Tat gerne begangen hätte

Syriens First Lady Asma al-Assad hat zum ersten Mal seit acht Jahren ein Interview gegeben

Asma al-Assad

Assads Frau gibt erstes Interview seit Jahren – was sie über den Krieg und ihren Mann sagt

Oligarchen-Sohn Ruslan Shamsuarov und seine Freunde liefern sich öfter Rennen mit der Polizei

Rennen mit der Polizei

Eskapaden in Moskau - Oligarchen-Sohn bekommt peinliche Strafe

Der Anstaltsleiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Leipzig, Rolf Jacob, bei der Pressekonferenz zum Suizid von al-Bakr
+++ Live-Blog +++

PK zum Suizid von al-Bakr

"Al-Bakr erhängte sich mit seinem Hemd"

Das Schloss aus dem Dunklen Zeitalter Großbritanniens ist der erste größere Fund aus dieser Zeit

Sensationeller Fund in Cornwall

Ist das der Königspalast von König Artus?

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.