HOME

Ellen Ivits

Ellen Ivits

Nachrichtenredakteurin


Studierte Kommunikationswissenschaften, Geschichte und Journalistik in Bonn, Hamburg und Sankt Petersburg. Thematische Schwerpunkte: Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen. Wichtigste Stationen: RTL, "Rheinischer Merkur" und Olympic Broadcasting Services. Lebte und arbeitete in Sotschi für das Internationale Olympische Komitee. Besonderes Faible für Eiskunstlauf, Ballett und Leo Tolstoi.

Alle Artikel

Sensation in Cornwall

Ausgrabungen in Tintagel - wurde hier König Artus geboren?

IS beansprucht den Angriff in Nizza für sich - doch daran gibt es Zweifel.

Anschläge in Nizza und Würzburg

Einsame Einzeltäter - warum der IS ihre Taten für sich beansprucht

Nach Putschversuch

Eine Säuberungswelle rollt über die Türkei

Recep Tayyip Erdogan entschuldigte sich bei Wladimir Putin für den Abschuss eines russischen Jets

Ende der Eiszeit

Warum Erdogan mit Putin plötzlich auf Kuschelkurs geht

Ukraine: Das Bataillon Azow, das dem ukrainischen Verteidigungsministerium untersteht, veranstaltet Krawalle in Kiew

Ernüchterung nach Maidan

Krieg, Folter, Willkür: Die vergessene Ukraine

Igor Strelkow im Juli 2014: Bevor er nach Russland zurückkehren mussten, war er einer der führenden Separatisten-Kommandeure.

Igor Strelkow

Er war ein mächtiger Führer der Separatisten, er prophezeit Putins Untergang

Oligarchen-Sohn Ruslan Shamsuarov und seine Freunde liefern sich öfter Rennen mit der Polizei

15 Tage Arrest statt 7 Jahre Haft

Rennen mit der Polizei: Oligarchen-Söhne kommen ohne Anklage davon

Oligarchen-Sprösslinge lieferten sich mit sechs Polizeiwagen eine Verfolgungsjagd durch Moskau

Porno während Verfolgungsjagd

Die Eskapaden der Oligarchen-Kids auf den Straßen Moskaus

Auf dem Instagram-Account "Rich Russian Kids" werden die Protzereien der russischen Oligarchen-Kinder präsentiert

Mein Nerz, mein Bentley, mein Jet

Wie "Rich Russian Kids" das Geld der Oligarchen verprassen

Ganz in weiß gekleidet strecken junge Männer ihre Arme in den blauen Himmel: Sie werden getauft

Vom Islam zum Christentum

Massentaufe: Wenn Flüchtlinge Christus entdecken

Tschernobyl: Ivan Schamyanok in seinem Haus in der Todeszone

Atomkatastrophe vor 30 Jahren

Er ist 90 Jahre alt - und hat Tschernobyls Todeszone nie verlassen

In Russland hat die wirtschaftliche Krise den Alltag längst fest im Griff. Die Reallöhne sinken seit drei Jahren in Folge.

Hauch von Panik in Moskau

Russland verarmt – doch Putin will davon nichts hören

Für Wladimir Putin ist das Nein der Niederlande zum Assoziierungsabkommen zwischen der EU und Ukraine ein Sieg
Kommentar

Assoziierungsabkommen mit Ukraine

Niederländer sagen "Nee" und bei Putin knallen die Korken

Donzdorf: Spurensicherer der Polizei arbeiten an dem Tatort, an dem die dreifache Mutter Sinem A. erstochen wurde

Bluttat vor den Augen der Kinder

Mann ersticht Ex-Freundin in Metzgerei - kurz nachdem die Polizei ihn laufen lässt

Michael Mross hat bei einem Unfall in Sri Lanka mehrere Körperteile verloren
Interview

Arm und Bein verloren

Michael Mross: "Ich bin Hauptdarsteller in einem Horrorfilm"

Frauke Petry attackiert nach zwei geplatzten TV-Auftritten beim ZDF-"Morgenmagazin" Moderatorin Dunja Hayali

Parteiprogramm entlarvt

Die AfD ist alles - nur keine Partei für den "kleinen Mann"

AfD-Spitzenkandidaten Andre Poggenburg (l.) und Björn Höcke jubeln nach dem Wahlerfolg der Partei bei den Landtagswahlen

Programmentwurf

Frauen, Hartz IV, Steuern - was die AfD wirklich vorhat

Der slowenische Künstler Klemen Slakonja in der Rolle von Wladimir Putin in dem Video zu "Putin, Putout"
Interview

Youtube-Hit "Putin, Putout"

Putin-Parodist: "Meine nächsten Ziele sind Merkel und Trump"

Moskau: Polizisten sichern den Platz, wo Gyulchehry B. festgenommen wurde

Moskau unter Schock

Nanny köpfte Mädchen mit Küchenmesser - wohl aus Liebeskummer

Immer mehr Flüchtlinge wenden sich an christliche Gemeinden in Deutschland und wollen zum Christentum konvertieren

Reihenweise Taufen

Wenn Flüchtlinge zu Christen werden - wahrer Glaube oder Asyltrick?

Polizei Chemnitz zum Einsatz in Clausnitz

Durchgreifen gegen Flüchtlinge

Haben sich die Polizisten in Clausnitz an die Vorschriften gehalten?

Walerij Bobkow im Donbass: ie Aufnahmen sollen aus dem Rohmaterial des ZDF für die Dokumentation "Machtmensch Putin" stammen

"Machtmensch Putin"

Das ist der Mann, der die ZDF-Doku gefälscht haben soll

Bei der ZDF-Doku "Machtmensch Putin" über Wladimir Putins oll es zu erheblichen Manipulationen und Fehlern gekommen sein
Interview

Separatisten erfunden?

"Machtmensch Putin" - wie die ZDF-Doku offenbar manipuliert wurde

Frauen Security Points sollen Frauen und Mädchen als Anlaufstelle dienen, die sich an Karneval bedroht fühlen

Nach Silvester-Skandal

Warum Frauen Angst haben, Karneval zu feiern

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.