VG-Wort Pixel

Großbritannien Covid-19: Älteres Ehepaar wird nach Krankenhausaufenthalt Händchen haltend entlassen


Seit 61 Jahren sind Gillian und Michael England verheiratet, dann infizierten sich beide mit Corona. Nach drei Wochen konnten sie das Krankenhaus als genesen verlassen. Sie hielten dabei Händchen.

Manche Menschen bewegen unsere Herzen – weil sie so besonders sind. Das Ehepaar England ist das in mehrfacher Hinsicht: Es ist besonders alt, besonders lange verheiratet und besonders liebevoll im Umgang miteinander. Das erlebte das Krankenhauspersonal des Leicester Royal Infirmary in Großbritannien, als Michael England, 91, und seine Frau Gillian, 88, aufgrund ihrer Erkrankung an Covid-19 eingeliefert wurden und drei Wochen bis zu ihrer Genesung dort verbringen mussten.

Jeden Morgen, so heißt es in dem Facebook-Posting, hat sich Mr. England angezogen, bevor seine Therapeuten kamen: Er wollte die Reha nutzen, um seine Frau an ihrem Krankenbett zu besuchen. Dort angekommen, genossen die beiden zusammen eine Tasse Tee, während der sie Händchen hielten. Nach den Aussagen des Krankenhauspersonals bei Facebook, wartete Mrs. England jeden Morgen sehnsüchtig auf sein Erscheinen.

Kleine Freuden im (Krankenhaus-)Alltag

Die Krankenschwestern und Pfleger erlaubten dem Paar, sein Essen gemeinsam zu bestellen und zu sich zu nehmen, das sollte ihm helfen, die schwierige Zeit zusammen durchzustehen und sich gegenseitig eine Stütze zu sein. Russell England, einer ihrer drei Söhne, äußerte sich besorgt, dass beide Elternteile das Krankenhaus gesund verlassen würden, berichtet BBC. Beide wurden im Krankenwagen mitgenommen, doch sein Vater hatte eine "besonders harte Zeit mit dem Virus". Es habe einen Tag gegeben, an dem seinem Vater nur noch 48 Stunden Lebenszeit prognostiziert worden waren. Dieser habe daraufhin seine Söhne angerufen, um ihnen "Lebwohl zu sagen". "Bemerkenswerterweise", so Russell England, habe sein Vater die Kurve gekriegt.

Für Michael England war der Antrieb zur Genesung, sich um seine Frau kümmern zu können. "Zuallererst will ich für Gillian da sein", sagte er. "Während der Zeit im Krankenhaus, habe ich nichts vermisst, weil Gillian hier ist und ich sie jeden Tag sehen kann", zitiert ihn die BBC. "Am gleichen Tag zusammen entlassen zu werden ist noch besser, als die gesamte Genesungszeit zusammen verbracht zu haben", sagte Michael England am Freitag, als die beiden Hand in Hand aus dem Krankenhaus schritten.

Quellen:BBC,Facebook NHS

bal

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker