HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe: "Männer verlassen mich, weil ich ihnen zu langweilig bin"

Hanna ist 40, alleinerziehende Mutter und hat kein Problem, Männer kennenzulernen - doch nach wenigen Monaten gehen die Beziehungen in die Brüche. Der Grund: Hanna sei zu langweilig, so die Männer. Muss sie sich verbiegen, um interessant zu bleiben?

Männer finden mich zu langweilig

Männer finden mich zu langweilig - was kann ich tun?

Getty Images

Hallo Frau Peirano,

l langsam bin ich am Verzweifeln! Ich bin 40, alleinerziehend (eine Tochter), gehe Vollzeit arbeiten - ich stehe also sozusagen mit beiden Beinen fest auf dem Boden und im Leben. Ich gehe gerne zum Sport, ich lese gerne, unternehme gerne etwas mit meiner Tochter... Alles ganz normale Sachen eben. Auch wenn es vielleicht nicht objektiv ist: ich bin keine Zicke, sehr umgänglich und meistens gut gelaunt. Meine Meinung kann ich trotzdem sehr gut vertreten. Nun zu meinem "Problem": Ich habe keine Probleme, Männer kennenzulernen. Meistens online, da ich keine Disco-Gängerin bin. Ich habe mich in letzter Zeit mit ein paar Männern getroffen und daraus entstanden dann auch Beziehungen.


Leider war es dann fast immer so, dass ich nach ein paar Monaten (meistens nach 3-4)zu hören bekommen habe, dass irgendwas fehlt, sie wüssten aber nicht was. Ich wäre so ein guter Mensch, hätte so ein gutes Herz etc. Aber dann wird die Beziehung beendet. Ich warte am Anfang immer erst ab, bin nicht zu euphorisch. Manchmal vielleicht etwas zu vorsichtig. Aber ich verstehe einfach nicht, was ich falsch mache! Ich dachte immer, dass die meisten Männer froh sind, eine ganz normale Frau zu haben. Einfach keine Zicke - ich möchte mich da auch nicht verstellen! Mir keine ausgefallenen Hobbys zulegen, schauspielern mich nicht künstlich interessant machen. Auch habe ich ein eigenes Leben, tanze nicht nach der Pfeife eines Mannes.
Mit dem letzten Mann war ich 4 Monate zusammen, aber jetzt hat er die Beziehung beendet, weil ich zu langweilig bin.
Ich bin langsam wirklich ratlos und weiß gar nicht mehr, wie ich mich verhalten soll! Vielleicht können Sie mir helfen?!

Liebe Grüße Hanna

Liebe Hanna,

es ist natürlich nicht ganz einfach, eine Ferndiagnose zu stellen, ohne Sie oder am besten Sie und die betreffenden zusammen erlebt zu haben.
Ich kann aber ein paar Denkanstöße geben, die Sie in nächster Zeit einmal prüfen können.

Worauf achten Sie, wenn Sie sich Männer im Internet auswählen? Haben Sie einen bestimmten "Filter", stellen Sie bestimmte Fragen? Wichtig wäre es doch, dass Sie in Zukunft darauf achten, dass die Interessen stimmen und dass die Art der Kommunikation unterhaltsam und spannend ist (zum Beispiel durch den gleichen Humor oder eine ähnliche Art, zu flirten oder miteinander zu "spielen"). Es ist eine Binsenweisheit, aber natürlich passt nicht jeder Partner zu jedem. Es geht doch bei der Partnerwahl auch darum, wer einen im Innersten berührt, wer zum Beispiel den gleichen Musikgeschmack hat, im Film an den gleichen Stellen lacht und weint oder ähnliche Vorstellungen von einem gelungenen Urlaub, Kindererziehung, Kochen, Wohnungseinrichtung und anderen Fragen der Alltagsgestaltung hat. Jemand, der einem selbst ähnlich ist, wird als interessant und anregend wahrgenommen als jemand, der völlig anders "tickt". Einfach gesagt: Wenn ich Opern-Fan bin, unterhalte ich mich natürlich viel angeregter mit einem anderen leidenschaftlichen Opern-Fan als mit einem Fußball-Fan (bei dem ich mir das Gähnen mühsam verkneifen muss, weil es mich einfach nicht interessiert, was die Spieler mit dem Ball machen).

Mit einem Partner, der phantasievoll und kreativ ist, können die alltäglichsten Situationen unterhaltsam und lebendig sein (selbst zum Beispiel im Baumarkt ein paar Farben einzukaufen), während mit einem nüchternen, gefühlskalten Partner selbst eine Abenteuerreise etwas trocken und fade sein kann. Ich kann verstehen, dass Sie sich keine besonderen Interessen zulegen möchten, aber vielleicht achten Sie einfach darauf, dass Sie und Ihr nächster Partner es verstehen, Alltagssituationen einen Situationskomik abzugewinnen oder das Gespräch durch Anregungen und Impulse zu bereichern. Wie sieht es da eigentlich mit Ihren eigenen Fähigkeiten aus, die Kommunikation zu bereichern? Worüber lachen Sie, und mit welchem Partner konnten Sie den Humor teilen? Können Sie besonders gut zuhören und dem Partner Anregungen geben? Wenn sich jemand wirklich gut verstanden fühlt, wird er die Unterhaltung niemals als langweilig empfinden. Ebenso ist es ein Elixier für eine Beziehung, wenn beide sich öffnen und einander persönliche Dinge anvertrauen, z.B. über ihre Familien reden, über die Kindheit, eigene Schwächen und Ängste, Wünsche und Träume und andere seelische Themen.

Es ist schade, dass die betreffenden Männer nicht genau sagen konnten, warum sie Sie als langweilig empfanden. Das spricht nicht gerade dafür, dass diese Männer sich und ihre eigenen Gefühle besonders gut kannten. Ein paar Beispiele für Situationen, in denen die Männer etwas anderes von Ihnen erwartet hätten, wären auf jeden Fall hilfreich, damit Sie wissen, worauf Sie achten können. Es könnte ja sein, dass die Gespräche mit Ihnen sich meistens um organisatorische Fragen drehen: "Wann hole ich die Tochter ab, was war bei der Arbeit, was koche ich, was ist noch zu erledigen?" Sie haben viele Aufgaben zu erledigen und meistern das wunderbar, aber vielleicht bleibt daneben wenig Energie für schöne Dinge, um die Seele baumeln zu lassen oder etwas zu tun, was die Augen zum Leuchten bringt?
Es kann natürlich auch sein, dass die Männer sich sexuell mehr Abwechslung oder Leidenschaft wünschen, aber das nicht äußern. Das wäre auch eine vertane Chance, etwas zu ändern.


Möglicherweise hat die Kritik aber überhaupt nichts mit Ihnen zu tun, sondern sagt mehr über die betreffenden Männer aus. Sie selbst langweilen sich, suchen durch eine Beziehung etwas Spannung und Aufregung und sind dann nach einigen Monaten enttäuscht, weil sie nicht genug unterhalten werden. Auch das ist eine Binsenweisheit: Die Kritik, die jemand äußert, sagt viel über den Kritiker aus. Der Egoist wird andere als egoistisch beschimpfen, der Komplizierte findet andere kapriziös und der etwas leere, langweilige Mensch wirft genau das seiner Partnerin vor.

Hier sind also ein paar handfeste Tipps: Suchen Sie sich die Partner sorgfältiger aus! Wählen Sie jemanden, mit dem Sie stundenlang über Gott und die Welt reden können, mit dem Sie lachen können und mit dem Sie selbst im Supermarkt an der Kasse eine gute Zeit haben.


Achten Sie darauf, dass der Partner sich und seine Gefühle gut kennt und Ihnen eine gute Rückmeldung geben kann, was er sich wünscht. Und beobachten Sie Ihr eigenes Verhalten: Wie gut sind Sie mit Ihrem Partner im Kontakt? Lacht er über Ihre Bemerkungen? Geht er auf Ihre Vorschläge ein? Greift er Ihre Ideen auf und spinnt sie weiter? Haben Sie schnell gute Ideen, wie Sie Ihre gemeinsame Zeit verbringen und setzen Sie es auch um? Sprechen auch Ihre Körper miteinander- berühren Sie sich, gucken Sie sich gerne an, "tanzen" Sie beide miteinander?

Ich hoffe, dass Sie ein paar Ansätze haben, um in Zukunft passendere Partner auszuwählen.

Herzliche Grüße, Julia Peirano

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity