HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe: "Ich bin immer nur der Kumpeltyp für Frauen - wie kann ich das ändern?"

Marco ist verliebt - und sehr unglücklich. Denn wie so häufig werden seine Gefühle nicht erwidert. Frauen sehen in ihm meist nur den guten Freund. Wie kann Marco sein Image als Kumpeltyp loswerden?

Kumpeltyp

Beziehungsfalle Kumpeltyp: Wenn Frauen Männer nur als beste Freunde sehen

Hallo Frau Peirano,

Meine Problematik ist, dass ich wieder einmal verliebt bin. Ich habe Katrin vor etwas über einem Jahr kennengelernt und wir haben viel Zeit miteinander verbracht mit Reden, Treffen, Theaterbesuchen usw. Mit einem Freund und einer Freundin zusammen war es eine richtig nette Vierer-Clique.

Während die andern beiden ein Pärchen wurden, merkte ich, dass ich mir das auch von Katrin wünschte, weil ich mich in sie verliebte. Das habe ich dann auch versucht zu signalisieren, mit Andeutungen in Gesprächen, flüchtigen Berührungen, gemeinsamen Aktivitäten wie Klettern und anderem. Jetzt habe ich ihr vor kurzem einen Brief geschrieben, weil ich das Gefühl hatte, dass ich es nie wirklich gut geschafft hatte, meine Gefühle zu übermitteln. Dazu kommt, dass ich mich schon länger schwer damit tue, mich völlig zu öffnen. Es wurde mir ein paarmal sehr wehgetan. Ich habe erfahren, dass es unglaublich schmerzt, wenn ich mich öffne und dann verletzt werde.

Jetzt ist etwas passiert, was ich schon oft erlebt habe. Ich werde von Frauen nicht als sexuell aktive Person wahrgenommen, sondern nur als "guter Freund", und das hat bitte auch so zu bleiben. Katrin weiß nicht, dass ich mal wieder spätnachts zu Hause sitze und mir die Augen ausheule. Sie stört sich nicht daran und redet nach einer Weile vermutlich mit mir über ihren neuen Schwarm. Ich frage mich jedes Mal, was denn so falsch und verkehrt an mir ist. Denn das, was sie von anderen will, könnte sie ja auch mit mir haben. Wenn ich dann irgendwann den Kontakt beende, bin ich auch zumeist der Böse, der den Status Quo attackiert hat. Sehen sie da überhaupt eine Chance, dass sich mit etwas Geduld noch etwas daran ändern könnte?

Mit freundlichen Grüßen Marco B.

Lieber Marco B.,

ich brauche Ihnen sicher nicht zu erzählen, wie schmerzhaft es ist, Liebeskummer zu haben. Sie stecken ja mittendrin, und das nicht zum ersten Mal. Neben dem Gefühl, von der Frau, in die Sie verliebt sind, zurückgewiesen zu werden, gibt es noch eine Menge Selbstzweifel und Selbstabwertungen in Ihnen. Sie werfen sich vor, dass Sie als Mann nicht attraktiv sind und es nicht wert sind, geliebt zu werden. Und ich glaube, genau hier liegt die Ursache des Problems. 

Neue Liebe oder kurze Affäre?: Daran erkennen Sie, dass er keine Beziehung will

Ohne Sie persönlich zu kennen, glaube ich, dass es nichts an Ihnen gibt, was „falsch“ oder "unattraktiv" ist. Falls Sie nicht davon überzeugt sind, könnten Sie einen wahren Freund und eine gute Freundin (nicht Katrin, dazu ist die Situation zu kompliziert) mal nach einer ehrlichen Rückmeldung fragen, wie Ihre erotische Wirkung ist und was Sie vielleicht verbessern können. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die die eigene "Sexyness" deutlich steigern können und signalisieren: hier betritt ein Mann den Raum. So oberflächlich es klingt, kann das auch mit Kleidung, Duft und Körperpflege zu tun haben. Vielleicht denken Sie mal darüber nach, wie Sie als Mann in Erscheinung treten wollen? Auch die Körpersprache spielt eine Rolle: treten Sie einer Frau gegenüber sicher auf, können Sie flirten, fällt es Ihnen leicht, eine Frau so zu berühren, dass Sie die Berührung auch als erotische Annäherung empfindet und annimmt? 


Wenn Sie sich über Ihre eigene Wirkung nicht so im Klaren sind: Wie wäre es, wenn Sie mal einen Tanzkurs besuchen, um mehr Übung und Sicherheit im Umgang mit Frauen und auch mit der eigenen Männerrolle zu bekommen? Tanzen ist ein perfektes Forum, um mehr Lockerheit und mehr männliche Präsenz zu entwickeln.

Da Sie bereits mehrfach von Frauen nicht als Partner, sondern nur als Kumpel wahrgenommen wurden, wäre es hilfreich, dass Sie mal beobachten, wie Sie Frauen aussuchen. Können Sie die Zeichen dafür erkennen, dass eine Frau sich untrüglich erotisch für Sie interessiert? Verlieren Sie das Interesse, wenn Sie merken, dass eine Frau in Sie verliebt ist? Ich habe den Eindruck, dass Sie sich besonders für die Frauen interessieren, die Sie nicht haben können. Katrin scheint Ihnen ein Jahr lang keine Zeichen dafür gesandt zu haben, dass Sie an Ihnen interessiert ist, im Gegenteil: Sie hat von anderen Männern gesprochen, für die sie schwärmt. Wenn Sie eine Liebesbeziehung wollen und keine Freundschaft, wäre es wichtig, dass Sie das unmissverständlich sagen, und zwar möglichst früh.

Wenn die Frau, in diesem Fall Katrin, nicht ahnt, dass Sie verliebt sind, glaubt sie an eine Freundschaft zwischen Ihnen beiden. Sie macht dann das, was Freunde tun: Man erzählt sich, an wem man interessiert ist und erwartet Interesse oder Beratung. Deshalb wäre es für Katrin sehr unangenehm, wenn sie merkt, dass Sie gar nicht der „liebe Freund“ waren, sondern sich die ganze Zeit erotisch für Sie interessiert haben. Ich kann Ihnen nur raten, die Karten in Zukunft gleich am Anfang offen auf den Tisch zu legen und einer Frau entweder zu signalisieren: Ich habe kein erotisches Interesse, aber schätze dich als Freundin. Oder: Wir sind hier auf der Balz, wenn du nicht interessiert bist, dann wird es auch keine Freundschaft. Ich bin nicht der nette Onkel Marco.

Sie sagen, dass Sie schon oft verletzt wurden und sich deshalb nicht mehr öffnen. Aber gerade das Sich-Öffnen, Sich-Zeigen und Sich-Emotional-Hingeben geben den Ausschluss, warum man sich in jemanden verliebt. Man verliebt sich, weil der andere sich einem schutzlos zeigt- und man ihn so annehmen und lieben kann, wie er ist.

Wie wäre es, wenn Sie in der ersten Zeit nach dem Kennenlernen genau prüfen, ob die Frau für Sie Gefühle hat und Sie auch kostbar behandelt? Erst wenn Sie zu dieser Frage eindeutig „Ja“ gesagt haben, könnten Sie es wagen, sich zu öffnen. Katrin hingegen scheint nie klar gewusst zu haben, worum es Ihnen geht, und offenbar erwidert Sie Ihre Gefühle nicht. Unter diesen Bedingungen haben Sie bei einer Freundschaft eindeutig die schlechteren Karten und würden sich sehr verletzlich machen. Ich rate Ihnen davon ab, es sei denn, sie machen eine längere Pause und starten in ein paar Monaten dann auf einer anderen, wirklich freundschaftlichen, Ebene neu.

Ich hoffe, dass Sie bald eine Frau treffen, mit der Sie eine vertrauensvolle Beziehung führen können.

Herzliche Grüße, Julia Peirano 

Ratschläge zum Valentinstag: Wenn Achtjährige die besten Flirt-Tipps haben

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.