HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe: "Wir hatten Sex. Jetzt blockt er mich auf Facebook und ignoriert mich"

Nadine ist irritiert: Sie hat eine alte Flamme wiedergetroffen. Es knisterte wie damals, die beiden landeten im Bett. Doch danach ist plötzlich Funkstille. Auf ihre Nachrichten reagiert er nicht. Und auf Facebook hat er sie sogar geblockt.

Er ignoriert sie


Sex und weg: Nadine weiß nicht genau, was schief gelaufen ist.

Getty Images

Hallo!
Ich bin sehr bedrückt.

Ich komme gerade aus einer 7 Jahre andauernden Beziehung, in der ich eigentlich die letzten 2 Jahre sehr unglücklich war, weil mein Partner mich nur noch als selbstverständlich angesehen hat. Daraufhin habe ich mich getrennt. Im gleichem Zeitraum hat sich jemand bei mir gemeldet, mit dem ich sehr lange keinen Kontakt hatte. Er hatte den Kontakt beim letzten Mal abgebrochen, weil er mehr wollte, ich aber noch in einer Beziehung war.
Nun war die Freude natürlich unglaublich groß, dass er sich wieder gemeldet hat und wir haben uns auch auf Anhieb wieder gut verstanden und uns ständig geschrieben.

Bei einem von uns beiden sehr heiß ersehnten Treffen sind wir im Bett gelandet. Am nächsten Tag war aber alles plötzlich so anders. Von ihm kam keine Reaktion mehr auf meine Nachrichten. Wenn es mal kam, dass wir wieder in Kontakt getreten waren, war er ziemlich mal faul und hat auch nur halbherzig geantwortet. Ich hatte ihm gesagt wenn sich bei ihm was anderes ergeben hat, könnte er das ohne Bedenken sagen...

Als ich mal einen harmlosen Kommentar auf Facebook machte, um wieder Kontakt herzustellen, wurde ich sofort blockiert. Daraufhin hab ich versucht, über andere soziale Netzwerke zu verstehen, warum er das gemacht hat. Aber es kommt keine Reaktion und ich werde nur blockiert. Ich hatte ihm auch unzählige Nachrichten geschrieben, dass es mir verdammt Leid tut und ich ihn auf keinen Fall kränken wollte. Aber es kommt einfach keine Antwort. Ich bin so verzweifelt und weiß nicht mehr weiter...

Viele Grüße,

Nadine P.


Liebe Nadine P.,

das war aber eine richtig heftige Ohrfeige, die Sie abbekommen haben! Sie wurden jahrelang in einer Beziehung vernachlässigt, was ja auch sehr schmerzhaft ist. Und als Sie dann den ersten Versuch machen, sich mit einem neuen Mann zu treffen und alles ganz gut beginnt, springt er ohne jegliche Erklärung aus dem Bett und will nichts mehr von Ihnen wissen. Diese Verletzung müssen Sie erst mal verkraften! Nehmen Sie sich Zeit dafür.

Das Verhalten Ihres Bekannten nennt man übrigens "ghosting" – einfach zum Gespenst werden und verschwinden. Es ist ein feiges und boshaftes Verhalten, weil derjenige, dem es passiert, sich den Kopf darüber zerbrechen kann, was falsch gelaufen ist. Dafür gibt es tausend mögliche Erklärungen: Er hatte zu wenig Gefühl und wollte nur unkomplizierten Sex. Oder er hatte zu viel Gefühl und hatte Angst, sich zu verlieben.

Möglicherweise passten Sie beide sexuell nicht zusammen. Vielleicht fühlt er sich Ihnen gegenüber unterlegen. Oder Sie haben ihn mit einer Äußerung gekränkt. Oder oder oder.

Es ist schwer, mit etwas abzuschließen, wenn man die Gründe nicht versteht. Entschuldigen Sie bitte den Vergleich, aber meine Katze hat manchmal eine Maus unter einen Schrank gejagt und hat stundenlang angespannt vor dem Schrank gelauert und gewartet, dass die Maus wieder herauskommt. Selbst sie wusste, dass jemand nicht einfach so verschwinden kann.

Was mir allerdings auffällt, ist Ihre emotionale Verarbeitung dieser unschönen Geschichte. Sie haben nichts gemacht, was es gerechtfertigt, dass Sie ohne eine Erklärung verlassen wurden. Es wäre in dieser Situation eigentlich passend, stinksauer zu sein und den Mann – entschuldigen Sie bitte- in die Hölle zu wünschen. Sie aber wünschen sich nichts sehnlicher, als dass er wieder Kontakt mit Ihnen aufnimmt. Fast so, als würden Sie darauf hoffen, wieder von ihm verletzt zu werden.

Ein ganz interessanter Punkt ist, sich die Kanäle der Gefühlsenergie genauer anzuschauen. Es gibt drei Arten von Gefühlen, die mit Unlust zu tun haben: Wut, Schmerz und Angst. Stellen Sie sich das mal wie die Äste eines Baumes vor, mit weitern Verästelungen dieser Gefühle. Wut kann Ärger, Verbitterung oder Hass sein. Angst kann sich in Form von Entsetzen, Sorg, Furcht, Panik zeigen und Schmerz als Trauer, Melancholie, Kummer.

Wenn einer dieser Äste blockiert ist, fließt die Energie in den andern Ästen umso stärker.

Anscheinend fällt es Ihnen schwer, Wut zu empfinden und sich abzugrenzen, Nein zu sagen, sich zu wehren oder vielleicht auch mal an jemandem zu rächen. Weil Sie keine Wut empfinden, und zwar in einer Situation, in der Wut völlig angemessen wäre, empfinden Sie etwas Angst, aber vor allem Schmerz. Sie grämen sich darüber, dass dieser Mann Sie verlassen hat, Sie sehnen sich nach ihm und wollen ihn wieder sehen. Salopp gesagt wäre es verständlicher, wenn Sie Lust hätten, ihm eine Bratpfanne über den Schädel zu ziehen, nachdem er Sie so behandelt hat. Selbst wenn Sie wirklich etwas falsch gemacht haben sollten, können und sollten erwachsene Menschen miteinander reden.

Ich kann mir vorstellen, dass Ihre Neigung, Wut zu unterdrücken, in Ihrer letzten Beziehung noch verstärkt worden ist. Sie wurden vernachlässigt und haben es geschluckt. Um zukünftig weniger Schmerz zu empfinden, hilft nur eins: Trainieren Sie Ihre Wut wieder! Dann fließt die Energie in die richtigen Äste!

Sammeln Sie Situationen, die Sie verärgern oder wütend machen. Sei es ein Flugstreik, sei es ein nerviger Kollege. Schreiben Sie sich Ihren Ärger von der Seele, und wiederholen Sie dabei stärkende Formulierungen wie "das lasse ich nicht mit mir machen". Beobachten Sie mal, ob Sie anderen Menschen Kontra bieten können, Nein sagen können und aussprechen können, wenn Sie etwas stört. Können Sie auch mal richtig Zähne zeigen? Wenn nicht, nimmt niemand Sie ernst!

Wenn Sie alleine nicht weiter kommen, kaufen Sie sich Ratgeberliteratur oder holen Sie sich therapeutische Unterstützung!


Herzliche Grüße,

Julia Peirano

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.