HOME

Bewegende Erzählung: Nach 70 Jahren Ehe: Mann und Frau sterben Hand in Hand – binnen weniger Minuten

Eine bewegende Liebesgeschichte verbreitet sich im Internet viral: Eine Journalistin berichtet vom Leben ihrer Eltern, die gemeinsam ein glückliches Leben hatten und nun nahezu gleichzeitig gestorben sind.

Hand in Hand

Sie starben Hand in Hand: Die Geschichte eines Ehepaares bewegt das Netz

Getty Images

Sie waren mehr als 70 Jahre lang verheiratet, verbrachten gemeinsam ein glückliches Leben inklusive schwerer Zeiten – und starben nun nahezu gleichzeitig Hand in Hand: Die Geschichte eines australischen Ehepaares bewegt momentan viele Leser im Internet.

Die Journalistin Amanda Platell berichtet für die "Daily Mail" in einer bewegenden Erzählung von ihren Eltern. "Meine Mutter atmete unregelmäßg, mein Vater war unruhig. Zehn Minuten später kehrte die Krankenschwester zurück, um nach ihnen zu sehen. In diesen wenigen Minuten waren sie beide gestorben. Friedlich. Zusammen. Wie sie es gewollt hätten", schreibt Platell. Ihr Arzt konnte nicht feststellen, ob Norma June Platell, 90, oder Francis Ernest Platell, 92, zuerst gestorben ist. "Der Todeszeitpunkt auf den beiden Sterbeurkunden ist identisch."

"Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zu Tränen rührt"

Es sind Zeilen, die im Netz Tausende bewegen. Mehr als 1500 Mal wurde der Originaltext innerhalb von zwei Tagen auf Facebook geteilt, auch auf Twitter verbreitet sich der Text viral. "Das ist unglaublich bewegend", schreibt eine Nutzerin dort. "Holt die Taschentücher raus", rät  eine andere. Und eine dritte bezeichnet den Text als "wunderschöne Liebesgeschichte, die mich zu Tränen rührt".

Das Ehepaar hatte zuletzt gemeinsam in einem Heim gelebt. Das war schon deshalb bemerkenswert, weil Ärzte der an Alzheimer erkrankten Frau vor drei Jahren sagten, sie "werde Weihnachten in diesem Jahr nicht mehr erleben". Jahrelang habe der Mann versucht, sich zu Hause um seine kranke Frau zu kümmern. Als klar wurde, dass er das nicht nicht mehr bewerkstelligen kann, kam die Frau in ein Pflegeheim. Ihr Mann folgte ihr vor einem Jahr nach einem Herzinfarkt und mehreren Stürzen. "Natürlich hat er die Selbstständigkeit vermisst", schreibt Platell, "aber sein Zuhause war dort, wo Mama war".

"An Liebe mangelte es uns nie"

Platell schildert in ihrem Text viele Details aus dem glücklichen Leben des Paares, schreibt über ihr Kennenlernen, ihre Kindheit und den Stolz der Eltern auf ihre Kinder. Doch sie berichtet auch vom schwersten Moment der Familie, als vor 23 Jahren ihr Bruder Michael verstarb. "Solch ein Verlust kann Familien zerstören", schreibt sie, "aber nicht unsere. Wir haben manchmal vielleicht nur wenig Geld gehabt – aber an Liebe mangelte es uns nie."

Quelle: "Daily Mail" / Twitter

Junge Aktivistin in Davos: Greta Thunberg: "Ich möchte, dass ihr in Panik geratet"
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity