HOME

Von klassisch bis modern: Den Durchblick behalten: Tipps und Tricks zum Fenster putzen

Fenster putzen gilt als unbeliebte Aufgabe im Haushalt. Von Zeit zu Zeit müssen Fenster allerdings gesäubert werden, sonst verschmutzen sie zu stark. Wie Ihnen das möglichst stressfrei und schnell gelingt, lesen Sie hier.

Fenster putzen gelingt Ihnen mit den richtigen Tipps und Tricks ganz leicht

Fenster putzen gelingt Ihnen mit den richtigen Tipps und Tricks ganz leicht

Ob fettige Fingerabdrücke von innen oder hartnäckiger Schmutz von außen: Das Reinigen der Fenster ist mit körperlichem und zeitlichem Aufwand verbunden. Grund genug für viele, dem Fenster putzen nicht allzu regelmäßig nachzukommen. Natürlich muss es von Zeit zu Zeit trotzdem sein und deswegen gibt es hier praktische Tipps, die Ihnen die Arbeit erleichtern sollen. 

Wie oft sollte ich Fenster putzen?

Die Häufigkeit liegt immer im persönlichen Ermessen. Fakt ist, dass besonders im Frühjahr und Sommer, durch Pollen und Blütenstaub, Fenster schneller verschmutzen. Aber auch Wohnungen, die an stark befahrenen Straßen liegen, haben mit Abgasen und Staub zu kämpfen, die sich schnell an den Fensterscheiben festsetzen. Im Grunde gilt: Putzen Sie dann, wenn Ihnen die Fenster zu dreckig erscheinen. Je regelmäßiger Sie putzen, desto weniger hartnäckig ist der Schmutz und so leichter lässt er sich entfernen.

Drei Tipps vorab

Bevor Sie mit dem Fenster putzen beginnen, sollten Sie diese wertvollen Tipps beachten.

  1. Spülmittel gilt zwar als Klassiker unter den Reinigern, aber auf Fenstern kann es schnell Schlieren hinterlassen. 
  2. Achten Sie auf die Wetterlage. Putzen Sie Fenster nie bei direkter Sonneneinstrahlung, denn das Putzwasser an der Scheibe trocknet zu schnell und hinterlässt unschöne Streifen. Gleiches gilt für Frost, sobald es draußen friert, kann auch das Putzmittel an der Scheibe einfrieren, wenn Sie nicht schnell genug sind.
  3. Putztücher sollen nicht mit Weichspüler gewaschen werden, da sie ansonsten ebenfalls Streifen auf dem Glas hinterlassen können.


Groben Schmutz zuerst entfernen

Von außen können Fenster durch Wetter und Tiere stärker verschmutzen als von innen. Beginnen Sie das Putzen der Fenster, indem Sie mit einem Besen den groben Dreck wie Spinnweben, Pollen oder Staub vom Glas entfernen. Sollte auch noch Vogelmist an der Scheibe kleben, können Sie dafür einen Fenster-Schaber zur Hilfe nehmen. Achten Sie dabei allerdings darauf, keine Kratzer auf dem Glas zu hinterlassen.

Klassisches Fenster putzen

Fensterabzieher und Putztücher aus Baumwolle oder Mikrofaser kommen häufig zum Einsatz. Dabei wird der Glasreiniger mit einem Schwamm auf dem schmutzigen Fenster verteilt und anschließend mit dem Abzieher wieder entfernt. So soll sich der Dreck von der Scheibe lösen. Um Schlieren und Streifen auf dem Glas zu vermeiden, kommt danach ein Putztuch an die Reihe. Besonders gut funktionieren nachhaltige Putztücher aus Bambus.

Affiliate Link
Bei Amazon: Bambus Allzwecktücher (6er Set) | Wiederverwendbar und waschbar | Reißfest und saugfähig
Jetzt shoppen
18,90 €

 

Was die Technik angeht, sollten Sie sich in kreisförmigen Bewegungen von oben nach unten und von innen nach außen arbeiten. Den Abzieher setzen Sie waagerecht an und ziehen ihn einem Zug durch, ohne abzusetzen. Am Ende jeder Bahn muss mit einem feuchten Tuch nachgewischt werden. Anschließend kommt das trockene Bambustuch zum Einsatz, um die Scheibe trocken zu wischen.

Es geht auch elektrisch

Das Putzen von Hand kann mühsam sein und unschöne Streifen und Schlieren hinterlassen. Wer Zeit und Kraft sparen möchte, kann es mit diesem handlichen Fenstersauger probieren. Das Gerät funktioniert elektrisch, sie müssen nur das Putzmittel mit der mitgelieferten Sprühflaschen-Schwamm-Kombination auf dem Fenster verteilen. Dann kommt der Fenstersauger an die Reihe und saugt das Putzwasser von der Scheibe. Sie können das Gerät von innen und außen anwenden oder auch an Spiegeln und anderen glatten Oberflächen. Ein störendes Stromkabel gibt es nicht, der Sauger hat einen eingebauten Akku. Die Anschaffung verursacht Kosten, kann sich aber für alle lohnen, die keine Lust auf klassisches Fenster putzen haben und Zeit und Nerven sparen möchten.

Affiliate Link
Bei Amazon: Kärcher Akku-Fenstersauger
Jetzt shoppen
59,99 €

Natürliche Hausmittel 

Wer auf chemische Reiniger verzichten möchte, der setzt auf effektive Hausmittel. Diese drei Ideen kommen ohne Chemie aus und schonen Haut und Umwelt.

  • Essig: Geben Sie einen Schuss Essig ins Putzwasser, dieser ist wirksam gegen Schmutz und Kalk. Außerdem verhindert die Zugabe von Essig unschöne Schlieren, wenn die Sonne gegen das Fenster scheint.
  • Zitronensaft: Die enthaltene Säure in der Zitrone hilft sehr gut gegen Kalk und kann Fenster zuverlässig reinigen.
  • Schwarztee: Auch Schwarztee soll wirksam sein und sich, dank der enthaltenen Gerbstoffe, besonders gut zur Entfernung von Fett und Nikotin eignen. Dazu müssen Sie Schwarztee aufkochen und den gezogenen Tee anschließend ins Putzwasser geben. Noch effektiver ist eine Kombination aus Zitronensaft und Schwarztee, weil die Zitronensäure zusätzlich gegen Kalk wirkt.


Das könnte Sie auch interessieren:


Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

hl
Themen in diesem Artikel
Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?