HOME

Jetzt sucht er seine Jugendliebe: Kanadier lässt Weihnachtsgeschenk von Ex-Freundin 47 Jahre ungeöffnet

Vor 47 Jahren bekommt der Kanadier Adrian Pearce ein Weihnachtsgeschenk von seiner Ex-Freundin. Bis heute hat er es nicht geöffnet. Nun versucht er, seine Jugendliebe zu finden.

Facebookfoto von Kanadier Adrian Pearce

Adrian Pearce hat das Weihnachtsgeschenk einer Ex-Freundin 47 Jahre lang nicht geöffnet

Wie schmerzhaft Trennungen sein können, hat der damals 17-jährige Adrian Pearce deutlich zu spüren bekommen. Als er in der 12. Klasse ist, trennt sich seine erste richtige Freundin Vicky kurz vor dem Weihnachtsfest völlig überraschend von ihm. Und als sei das nicht schon genug, hat Vicky prompt den nächsten an der Angel. Der heißt "Wolfie" und ist älter als Adrian. Solche Geschichten spielen sich jeden Tag wahrscheinlich millionenfach in ähnlicher Art und Weise ab. Doch diese Geschichte aus einem kleinen Vorort von Toronto geht bis in das Jahr 1970 zurück und birgt ein interessantes Detail.

Ich werde das Geschenk niemals öffnen

Als Vicky mit Adrian Schluss macht, übergibt sie ihrem enttäuschten Ex-Freund noch ihr bereits gekauftes und verpacktes Weihnachtsgeschenk, so berichtet Adrian Peace es dem kanadischen CBC. Doch anstatt das Geschenk zu öffnen, weigert sich der trotzige Teenager, das Weihnachtspräsent auszupacken. Er feuert das Päckchen unter den Tannenbaum und schwört sich, das Geschenk niemals zu öffnen.

Eine kuriose Tradition ist geboren

Doch anstatt das ungeöffnete Päckchen zu entsorgen, legt Adrian das Geschenk jedes Jahr aufs Neue unter den Tannenbaum – seit mittlerweile 47 Jahren. Auch mit Ehefrau und Kindern hält er an der kuriosen Tradition fest. Doch das ist noch nicht alles: Adrian, der mit seiner Familie mittlerweile im 2.700 Kilometer entfernten Edmonton wohnt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine erste Jugendliebe und damit auch die Geberin des besagten Päckchens ausfindig zu machen. Erste Versuche, Vicky ausfindig zu machen, seien allerdings vergeblich gewesen. Das sagte Adrian in einem Interview mit CBC. Eine Telefonnummer, die er über das Internet gefunden hatte, führte leider nur zu einer 91-jährigen Vicky in Kelowna. Doch Aufgeben kommt für Adrian nicht in Frage. Um Vicky zu finden, postete er am 19. Dezember dieses Foto von 1970 auf Facebook:


Medien werden auf die Geschichte aufmerksam und verbreiten sie

Und tatsächlich: Die Geschichte zieht Kreise. Immer mehr Medien bekommen von seiner Geschichte Wind und berichten über ihn. Auf Facebook hat er nun noch mehr Fotos von sich und Vicky veröffentlicht und einen Aufruf gestartet, um die verschollene Schenkerin des Weihnachtspäckchens zu finden. Immerhin: Fast 200 Mal wurde der Aufruf mittlerweile geteilt. 

Was ist in dem Päckchen?

Warum Adrian das Geschenk bis heute nicht geöffnet hat, wisse er selbst nicht so genau. Zu CBC sagt der Familienvater, dass er anfangs vielleicht darauf gehofft habe, dass er nochmal mit Vicky zusammenkommt. Fast 50 Jahre später bereite es ihm nun aber einfach Freude, nicht zu wissen, was sich unter dem mittlerweile verblichenen Geschenkpapier verbirgt. Und er hat einen Plan: In drei Jahren – also zum 50. Jubiläum der Geschenkübergabe – könnte er sich vorstellen, das Geheimnis endlich zu lüften und das Geschenkpapier aufzureißen. Vielleicht findet er Vicky ja noch vorher und kann sie einfach fragen, was sich in dem Päckchen befindet...

hh

Wissenscommunity