HOME

Bildungsminister Tullner: Sachsen-Anhalt erwägt späteren Unterrichtsbeginn

Die meisten Kinder wünschen sich einen späteren Unterrichtsbeginn – am besten zwischen 8.30 Uhr und 8.50 Uhr. Sachsen-Anhalts Bildungsminister zeigt sich offen für die Idee.

Schulklasse

Den meisten Schülern beginnt der Unterricht zu früh

Getty Images

Das Aufstehen am Morgen fällt den meisten Kindern schwer, erst recht, wenn es dann auch noch in die Schule gehen soll. Viele Schüler in Deutschland wünschen sich einen späteren Unterrichtsbeginn. Auch Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) ist gegenüber der Idee aufgeschlossen. "Wir haben eine gewisse Flexibilität beim Beginn des Schultages. Mir ist das auch sehr sympathisch", sagte er der "Volksstimme". "Wenn alle Beteiligten einen späteren Start wünschen und die Rahmenbedingungen passen, sollte dem nichts im Weg stehen."

Eine repräsentative Umfrage des Kinderkanals unter Schülern hatte zuvor ergeben, dass sich die meisten Kinder einen späteren Schulbeginn wünschen. In der Umfrage sprachen sich die Erst- bis Sechstklässler mit großer Mehrheit für einen Schulbeginn zwischen 8.30 Uhr und 8.50 Uhr aus.

In Deutschland beginnt der Unterricht normalerweise zwischen sieben und acht Uhr – der genaue Zeitpunkt ist den Schulen selbst überlassen und variiert. Es gibt lediglich einen vorgegebenen Rahmen: In Sachsen-Anhalt beispielsweise muss die Schule zwischen sieben Uhr und 8.15 Uhr anfangen. Auf Antrag beim Landesschulamt sei aber ein späterer Beginn möglich, sagte ein Sprecher der "Volksstimme".

Kinder sind am frühen Morgen weniger leistungsfähig

Experten aus der Wissenschaft plädieren schon länger dafür, die Schule später anfangen zu lassen und argumentieren mit dem Biorhythmus der Kinder. Am frühen Morgen sind diese noch weniger leistungsfähig. Besonders gilt das für Teenager. Schlafforscher empfehlen deshalb einen Unterrichtsbeginn um neun Uhr. Doch obwohl immer wieder darüber diskutiert wird, gab es bisher nur wenige konkrete Bemühungen in die Richtung.

Befürworter eines späteren Unterrichtsbeginns führen außerdem an, dass so Straßenverkehr und ÖPNV in der Rush Hour am Morgen entlastet werden könnten. Auch wirtschaftliche Überlegungen spielen eine Rolle: Eine makroökonomische Untersuchung des amerikanischen Thinktanks "RAND Corporation" ergab 2017, dass der US-Staatshaushalt innerhalb von zwei Jahren 8,6 Milliarden Dollar einsparen könnte, wenn der Unterrichts später beginnen würde. 

Quellen: "Volksstimme" / Kinderkanal

epp

Wissenscommunity