HOME

Berliner Tierheim: Ein besonderes Projekt zum Lesenlernen: Hier lesen Kinder Katzen vor

Das Tierheim Berlin möchte mit einem neuen Projekt Kindern eine Atmosphäre bieten, um das laute Vorlesen zu üben. Vielen Kindern fällt das vor menschlichem Publikum nämlich schwer. Im Tierheim können sie nun Katzen vorlesen - davon haben alle was.

Ein Mädchen liest einer grauen Katze aus einem Buch vor

"Kinder lesen Katzen vor" – Tiere und Menschen profitieren vom neuen Projekt des Tierheims Berlin

Getty Images

Manchen Kindern fällt das Lesenlernen schwer. Sie fühlen sich von Erwachsenen, die ihnen zuhören und sie korrigieren, unter Druck gesetzt. Doch auch hier gilt: Übung macht den Meister. In einem neuen Projekt bietet das Tierheim in Berlin Kindern einen sicheren Raum, um das laute Vorlesen in einer entspannten Atmosphäre zu üben. Ihre Zuhörer sind die im Tierheim lebenden Katzen. Die Katzen können sich so an menschliche Stimmen gewöhnen und haben regelmäßige Gesellschaft.

Eine Win-Win-Situation

Auf der Website schreibt das Tierheim: "Kinder brauchen jemanden, dem sie vorlesen können, und Tierheim-Katzen jemanden, der sich ihnen zuwendet." Bettina Genée betreut das Projekt. Sie erklärt der Zeitung "BZ", dass viele Katzen ein Trauma hätten und ängstlich seien. "Durch das Vorlesen können sie sich annähern und Vertrauen aufbauen." Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Tierheims können die zeitintensive Zuwendung nicht leisten, die benötigt wird, damit sich die Katzen an Menschen gewöhnen. So helfen die Kinder den Tieren und lernen dabei zusätzlich den Umgang mit Katzen und vieles über das Thema Tierschutz.

"Studien haben bewiesen, dass rhythmische Stimmen auf Katzen beruhigend wirken"

Das Projekt ist an Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren gerichtet. Die Lesezeiten sind freitags zwischen 13 und 16 Uhr für jeweils 30 Minuten. Interessierte Kinder können kostenlos an dem Projekt teilnehmen.

Quellen: Tierschutzverein für Berlin, "BZ"

fis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity