HOME

Leser berichten: Das ist das Unnötigste, was wir je in der Schule gelernt haben

Lernen fürs Leben? Für viele Erfahrungen und Lerninhalte während der Schulzeit mag das zutreffen, aber für mindestens genauso viele ist das leider Quatsch. Oder? Unsere Leser kramen in ihrer Vergangenheit.

Schüler sitzt auf dem Boden und hält ein Schulheft über sein Gesicht.

So viel gebüffelt – und wie viel blieb tatsächlich hängen?

Getty Images

Es gibt Lerninhalte, die sind unabdinglich für die Allgemeinbildung. Dann gibt es Inhalte, die Denkprozesse schulen können, sogar charakterbildend wirken. Doch in der "wirklichen Welt" angekommen merken wir auch schnell: Vieles, das wir in der Schule pauken mussten, begegnet uns heute (zum Glück) nicht mehr im Alltag. Unendlich lange gebüffelt – und dann nie wieder gebraucht: Unsere Leser haben uns verraten, was das Unnötigste war, das sie in der Schule gelernt haben.

Na, wer erinnert sich? 😉

Gepostet von stern am Mittwoch, 3. April 2019

 

Sehr oft fällt der Begriff "Mathe"

  • Leser Christian M.: "Naja, so ziemlich alles, was man in den höheren Klassen in Mathe machen musste."
  • Leserin Anny E.: "Den Satz des Pythagoras ... ich gehe jede Nacht ins Bett und ärgere mich darüber, dass mir ausgerechnet der hängengeblieben ist und ich ihn bisher nie ... wirklich nie ... gebraucht habe ..."
  • Leserin Tatjana K. erinnert sich an diesen einen maßgeblichen Moment: "Alles, wo Zahlen in der Mathematik plötzlich und unlogischerweise zu Buchstaben wurden!"
  • Susanne F.: "Mathematik: die Schnittgerade zweier sich kreuzender Ebenen im 5-dimensionalen Raum. Konnte ich prima rechnen, habe ich nie verstanden, und der Nutzen erschloss sich mir auch nie!"
  • Hanna M.: "Hypothenuse. Ankateten. Gegenkateten ... die Wörter kennt noch nicht mal mein T9!"

Oh, süße Erinnerung an den Sportunterricht

  • Eike B.: "Geräteturnen. Das habe ich auch nie lernen können, konnte auch nicht einsehen, wozu das gut sein sollte. Ich habe zwei Füße, und die gehören auf den Boden, zumindest einer."
  • Nelly F.: "Völkerball und Brennball. Dadurch habe ich eine regelrechte Ballophobie entwickelt."
  • Ela L.: "Sport, denn ich war immer eine der letzten, die für Teamspiele gewählt wurde. Hat ordentlich zu all möglichen Komplexen geführt!"
  • Eva K.: "Bockspringen ... In meinem Leben war ich noch NIE in einer Situation, bei der ich dachte, 'jetzt kann dich nur noch Bockspringen retten.'" 
  • Isabel H.: "Sport: Kein Mensch braucht einen Spagat im Büro."

Sprachen – praktisch! Kann aber auch schiefgehen

  • Leserin Sabine B.: "Den französischen Satz: 'Er schlug Nägel in einen Sarg.' Solche Sätze liefen in der Oberstufe als Vokabel und wurden als Vokabeltest abgefragt ..."
Der Sechstklässler Xu trägt seinen körperbehinderten, besten Freund Zhang täglich in die Schule.

"Endlich brauche ich es, um meinen Kindern helfen zu können"

  • Leserin Carola F. Sieht es pragmatisch: "So langsam muss ich mir eingestehen, dass doch alles, was wir gelernt haben, einen Sinn hat. Endlich brauche ich es ... und zwar um meinen Kindern bei den Hausaufgaben helfen zu können. Mittlerweile bin ich bei Kind 1 wieder auf dem Niveau der 7. Klasse Gymnasium, noch fünf Jahre bis zum Abi."
  • Thorsten T. triumphiert über die damaligen Sprüche der Lehrer: "'Thorsten, du wirst niemals dafür bezahlt werden, um aus dem Fenster zu starren!' Thorsten, 33, mittlerweile Pilot!"

"Wissen ist niemals unnötig"

Doch auch, wenn viele Inhalte aus der Schulzeit heute nicht mehr von uns abgerufen oder gebraucht werden, hatten sie Einfluss.

  • So schreibt Leserin Samantha S.: "Ich habe vieles lernen dürfen, das ich heute so in exakt dieser Form nicht mehr brauche. Aber ich habe durch das Lernen gelernt. Mathe und Algebra halfen mir, abstrakt zu denken. Physik lehrte mich, Zusammenhänge zu verstehen. Geschichte lehrte mich, das Heute zu begreifen. Es ist nicht immer der pure Inhalt, der zählt."
  • Und Leserin Alexandra J. stimmt zu: "Wissen ist niemals unnötig."

Die Titelgeschichte des neuen stern: Ein Traum von Schule. Die beste Investition in die Zukunft Deutschlands: So werden unsere Kinder schlau.

she
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity