HOME

Billiges Bierfass: Lidl, das ist peinlich!

Wer steht mit Schürze und Zange im Garten am Grill? Der Mann. Das ist sein Business. Denkt Lidl. Und rollt die Bier-Hausmarke deshalb ins Sexregal.

Ein offener Brief von Susanne Baller

Ach, Mensch, Lidl, so lange will ich dir schon schreiben! Fast hätte ich es getan, als du Coca-Cola aus dem Sortiment genommen hast, weil der Softdrink ein zu hochwertiges Produkt ist. Kaum saß ich an der Tastatur, hast du Coca-Cola schon wieder aufgenommen, das muss Gedankenübertragung gewesen sein! Ich wollte dir auch schon mal sagen, dass ich es toll finde, dass in unserer Filiale die Einkaufswagen nach Farben einsortiert werden müssen. Das gibt dem mit Bons und Verpackungsresten vollgemüllten Stellplatz gleich etwas Aufgeräumtes. Wenn Kunden zum ersten Mal da sind, erkläre ich es ihnen immer, die brauchen sonst Stunden, bis sie das verstehen.

Nun hast du dir wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Du bewirbst dein Hausbier Grafenwalder zur Eröffnung der Grillsaison in Pin-up-Optik mit den Worten "Fass mich an". Das kommt bei Männern super an: Die grillen gerne, wollen Fleisch anfassen und Bier trinken. Und diese beiden Fässchen, die du der Lady in Hotpants noch in die Arme montiert hast, ich habe fast gedacht, das wären nackte Brüste!

Und deshalb muss ich dir jetzt wirklich mal was sagen: Das ist nicht lustig. Das ist diskriminierend. Solche Werbung landet mittlerweile im Tmblr "Ich kauf das nicht" und wird in den sozialen Medien gedisst. Überleg dir also lieber was anderes, du hast ja noch ne Woche Zeit, bis deine Grillzeit beginnt.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity