HOME

Das Grauen kommt im Kostüm

Der Frühling läutet jedes Jahr die Hochzeitssaison ein, und mit ihr einen Marathon der Junggesellenabschiede. Wo die Bewohner der deutschen Party-Hochburgen anfangen sich zu beklagen, können die Einwohner der englischen Stadt Blackpool nur müde lächeln. 

Eine Gruppe junger Frauen in römischen Togen versuchen von ihren Fahrrädern abzusteigen.

So ziemlich jeder Einwohner einer halbwegs großen Stadt kennt das, wenn die Volltrunkenen in peinlichen Uniformen einfallen und mit einem Bauchladen bewaffnet Kondome und Schnaps an den Mann oder die Frau bringen wollen: Junggesellenabschied. Was in Deutschland vielen auf die Nerven geht, hat sich im britischen Blackpool zu einer etablierten Kultur entwickelt. Beim Anblick der Bilder "Stags, Hens and Shoreditch Wildlife" in der Galerie Freelens, die im Rahmen der Hamburger Triennale der Photographie gezeigt werden, ist es kaum vorstellbar, dass in der Stadt tatsächlich noch Einheimische wohnen. Denn am Wochenende wird aus dem beschaulichen Küstenort die Hochburg des vorehelichen Exzesses. 

Menschliche Entgleisungen

Der schottische Straßenfotograf Dougie Wallace hat vollbracht, was für viele seiner Kollegen der blanke Horror wäre, er hat sich in die Masse der Feierwütigen eingefügt und ihr Vertrauen gewonnen. Er ist ein Meister der Mimikry. Ohne Hemmungen hält er drauf, auch wenn sich jemand auf der Straße übergibt oder seine Geschlechtsteile entblößt. Immer ganz nah dran. Dieser Hingabe verdanken wir sehr eindrucksvolle Fotos menschlicher Entgleisungen mit hohem Fremdschäm-Faktor. 

Eine Gruppe junger Frauen hat sich zum Junggesellinenabschied als Bauarbeiterinnen in pinker Montur verkleidet.

Wallace lebte in den 1980er Jahren selbst in Blackpool. Für seinen Bildband über die Junggesellenabschiede in der Stadt an der Irischen See reiste er von 2010 bis 2012 rund 30 Mal nach Blackpool. Wallace scheint dem exzessiven Leben ohnehin nicht ablehnend gegenüberzustehen: Sein Galerist erzählt, dass er am Tag der Vernissage bereits vormittags mit einer Flasche Bier in der Hand in die Ausstellung gekommen sei.

Sechs Frauen gehen die Straße in roten Teufelsverkleidungen entlang.

Eine Deutschland-Premiere

Unter den Exponaten in der Galerie finden sich außerdem Fotografien aus dem Londoner Stadtteil "Shoreditch", die das bunte und manchmal sehr absurde Treiben im Osten der Hauptstadt dokumentieren. Dougie Wallaces Serien "Stags, Hens & Bunnies, A Blackpool Story" und "Shoreditch Wild Life" sind noch bis zum 4. September in der Ausstellung in Hamburg zu sehen. Es ist seine Premiere in Deutschland. 

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity