VG-Wort Pixel

In der Coronakrise Schildkröten, Bären und Löwen: Diese Tiere erobern ihr Territorium zurück

Echte Karettschildkröten
Wenn Schildkrötenbabys geboren werden, müssen sie erst einmal den gefährlichen Weg über den Strand ins Wasser antreten (Symbolbild)
© Photoshot / Picture Alliance
Wegen der Covid-19-Pandemie bleiben Millionen Menschen auf der ganzen Welt aktuell zuhause. Weshalb Tiere in mehreren Ländern ihre neuen Freiräume nutzen. Doch Achtung: Auch einige Fake-Clips kursieren bei diesem Thema.

Das Coronavirus beeinträchtigt weltweit das Leben der Menschen. In sehr vielen Ländern gibt es Ausgangsbeschränkungen. Das ist nichts, worüber man sich freuen kann –doch für einige Tiere ist das dennoch eine Chance: Sie erobern ihre Territorien zurück und breiten sich dort aus, wo sie zuletzt keinen Platz mehr hatten.

Doch Achtung: Einige solcher Informationen, die zur Zeit im Internet kursieren, sind gefälscht. Unter #wearethevirus waren Meldungen zu sehen, die schlicht und einfach frei erfunden waren (einige solcher Beispiele sehen Sie hier im Video). 

Wie so oft lohnt sich auch in diesem Fall also ein genauer Blick auf Videos und Bilder, die in sozialen Netzwerken geteilt werden. Wir haben mehrere Videos verifiziert und auf ihre Echtheit überprüft – und ja, es gibt sehr wohl einige Fälle auf der ganzen Welt, die zeigen, wie sich Tiere nun ausbreiten können. 

Spanien: Pfauen laufen durch die Stadt

Diese Aufnahmen kursieren seit einigen Wochen und tauchen immer wieder in diversen sozialen Netzwerken auf. Kaum war in Madrid die Ausgangssperre kommuniziert, liefen plötzlich Pfauen durch diese Straße.

@emanuelbotis

Madrid after a few days without humans goes wild! ##madrid ##españa ##covid19 ##coronavirus

♬ sonido original - emanuelbotis

Ebenfalls aus Spanien, nämlich aus Albacete, stammt diese Aufnahme – eine Bergziege hüpft fröhlich durchs Bild.

Chile: Puma verirrt sich in Wohngebiet von Santiago

Verwirrt von der Stille, die wegen der Corona-Ausgangssperren in Santiago de Chile herrscht, hat sich ein Puma in ein Wohngebiet verirrt. In Chiles Hauptstadt sind seit Beginn der Ausgangssperren mehrere Pumas gesichtet worden. Einige Szenen können Sie hier sehen:

Argentinien: Füchse tauchen in Gärten auf

In Argentinien sind in mehreren Städten Füchse in Städten aufgetaucht. Sie gehen über Straßen und laufen durch Gärten. Die auf Facebook kursierenden Clips entstanden unter anderem in Ushuaia, einem Urlaubsort in Feuerland an der Südspitze Südamerikas.

Ecuador: Seelöwen auf den Galapagosinseln

Auf den Galapagosinseln überraschten Seelöwen die Anwohner. Ein Video auf Tiktok machte erstmalig im März die Runde – und begeisterte die Nutzer mit passender Musik im Hintergrund:

@kekatab

Bellos verdad Galapagos Ecuador

♬ Dance Monkey - Tones And I

Brasilien: Schildkröten finden den Weg ins Meer

Wenn Meeresschildkrötenbabys geboren werden, stehen sie von Anfang an vor einer schwierigen Aufgabe. Da das Muttertier die Eier am Strand legt, müssen sie zunächst einmal den körnigen Weg ins Wasser zurücklegen. Das ist an von Menschen genutzten Stränden oft nicht einfach. Anders ist das in Zeiten von Ausgangssperren. Das Rathaus im brasilianischen Paulista verkündete, dass 97 Echte Karettschildkröten, eine vom Aussterben bedrohte Art, erfolgreich den Weg ins Meer gefunden haben (mehr Infos gibt es hier)

USA: Bären im Yosemite National Park

Der berühmte Yosemite Nationalpark ist wegen der Coronavirus-Krise geschlossen. Die Menschenmassen, die sich sonst durch das Tal schieben, bleiben aus. Einen Bewohner der Wildnis freut das besonders. Die Szenen sehen Sie hier im Video: 

Wegen Corona – Bären im Yosemite Nationalpark "feiern eine Party"

Südafrika: Löwen liegen auf der Straße

Mit Touristenmassen undenkbar: Löwen liegen im Kruger National Park auf der Straße und entspannen in der Sonne. Die Bilder hat der Park selbst auf Facebook veröffentlicht.

sw / mod

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker