VG-Wort Pixel

Ehemann Dan Diaz berichtet über Freitod Die letzten Minuten im Leben von Brittany Maynard


Der Freitod der 29-jährigen Brittany Maynard hat die ganze Welt bewegt. Nun berichtet ihr Ehemann von dem Tag, an dem sie die tödlichen Medikamente einnahm.

Vor knapp einem Jahr erhielt Brittany Maynard die Diagnose Hirntumor, drei bis fünf Jahre gaben ihr die Ärzte zunächst, die sie noch leben würde. Doch der Krebs wuchs schneller. Als die junge Frau spürte, welche Schmerzen sie aushalten musste und begriff, wie sehr die Krankheit sie und ihren freien Willen verändern würde, beschloss sie, den Tag ihres Todes selbst zu bestimmen: Der 1. November sollte es werden. Bis dahin wollte sie noch möglichst viel sehen von der Welt und Zeit mit ihrer Familie, ihrem Mann und ihren engsten Freunden verbringen.

Die 29-jährige Frau ist ihrem Vorhaben treu geblieben. Sie ist mit ihrer Familie und ihrem Mann aus Kalifornien nach Oregon gezogen, um sich über eine Sterbehilfe-Organisation die Medikamente besorgen zu können, mit denen sie ihr Leben selbstbestimmt beenden konnte. In Kalifornien ist Sterbehilfe verboten. Wie der 1. November abgelaufen ist, erzählte Brittanys Ehemann Dan Diaz nun in einem Interview in der "Meredith Vieira Show".

"Sie hatte an dem Morgen einen kleinen Anfall. Ich habe es bemerkt und gesagt, warum schlafen wir nicht ein bisschen länger? Das war so um sieben. Um neun sind wir dann aufgestanden", so Diaz. Er berichtet detailliert weiter - dass sie einen kleinen Spaziergang gemacht hätten, mit der Familie, den Freunden und dem Hund. "Als wir zurück zum Haus kamen, wusste sie, dass die Zeit nun gekommen ist", sagt Diaz in gefasstem Ton weiter. "Sie war die Schmerzen, das Unwohlsein, das Leiden und die Anfälle leid."

Also mischte sie das Sedativum, ein Pulver, in ein Glas Wasser und nahm es mit in ihr Schlafzimmer, wo sie es in Anwesenheit ihrer Lieben trank. "Sie hat es uns leicht gemacht und herumgealbert. Nach fünf Minuten war sie eingeschlafen. Und nach 30 Minuten verlangsamte sich ihr Atem bis zu dem Moment, an dem er aussetzte und sie starb. Sie war umgeben von den Menschen, die sie liebte, und starb sehr friedlich."

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker