HOME

Großbritannien: Familienbett: Der Mann schläft "wie ein Seestern", das Baby wird gestillt, dann kommt die Zweijährige

Statt sich länger über zu wenig Platz zu ärgern, ergriff eine Britin die Flucht nach vorn: Sie baute aus zwei Doppelbetten ein knapp drei Meter breites Familienbett – und sparte damit knapp 2000 Euro, die eine Maßanfertigung mehr gekostet hätte.

Das extrem breite Bett mit gepolstertem Kopfteil

Endlich ist für alle Platz: Natalie Pavitt baute für sich und ihre Familie ein 2,75 Meter breites Bett

Zwei Erwachsene, ein Kleinkind und ein Baby, das war zu viel für das Ehebett der Familie Pavitt. Auch wenn sie sich abends zu zweit schlafen legten, war Besuch programmiert: Nachts holte Mutter Natalie ihren Säugling zum Stillen ins Bett und gegen Morgen tauchte zuverlässig die zweijährige Tochter zum Kuscheln auf. Hinzu kam, dass ihr Mann es liebt, sich "wie ein Seestern" auszubreiten, wenn er schläft. Natalie Pavitt erkundigte sich, was die Maßanfertigung eines breiteren Bettes für ihr Schlafzimmer kosten würde. 2000 Britische Pfund, hieß es, das sind gut 2400 Euro.

Das war keine Option für Natalie Pavitt, denn schließlich würden die Kinder ja nicht ewig ihr Bett bevölkern. Die Mutter suchte nach Alternativen – und wurde fündig. Bei Amazon fand sie einen Händler, der ein 1,40-Meter-Bett anbot, bei dem ihr neben der Ausstattung auch der Preis gefiel: 216 Pfund sollte es kosten, inklusive Lieferung, das sind 260 Euro. Pavitt bestellte zwei davon – und baute sie zusammen.

Heimwerkerinspiration: Da muss man erstmal drauf kommen

Natalie Pavitt ist Mitglied einer privaten Gruppe bei Facebook, in der man Haushaltsprobleme bespricht. Dort werden Fragen geklärt wie: Welche Kissenfarbe passt zu meinem Sofa? Wie oft sollte ich meinen Putzschwamm wechseln? Oder eben etwas schwerer zu lösende Probleme gepostet in der Hoffnung, dass einem der mehr als 150.000 Mitglieder von "Mrs Hinch Made Me Do It" eine Lösung einfällt. Während sich Pavitt dort schon gelegentlich Rat geholt hatte, machte sie es dieses Mal umgekehrt: Sie veröffentlichte Bilder ihres selbst zusammengebauten Betts und erklärte, was sie dazu gebracht hat, das knapp drei Meter breite Möbel anzuschaffen.

Ausgeruht aufstehen: Das ist die perfekte Schlafenszeit, um morgens erholt aufzuwachen

Pavitt beschrieb, welche Matratzen und Laken sie verwendet hat, damit keine Ritzen entstehen und die Betten stabil zusammenstehen. Viele Mitglieder der Heimwerker-Gruppe zeigten sich begeistert. Kommentare wie "Oh mein Gott, das ist himmlisch" oder "Das muss ich auch machen" zeigen, dass Familie Pavitt nicht allein ist mit dem Platzmangel im Bett. Frauen vertaggen ihre Männer unter dem Posting und umgekehrt. Der einhellige Tenor lautet: "DAS BRAUCHEN WIR!"

Wer der Facebook-Gruppe beitreten möchte, meldet sich einfach an. Die Admins reagieren binnen Stunden.

Quellen: Private Facebook-Gruppe Mrs Hinch Made Me Do It, "Daily Mail"

bal

Wissenscommunity